Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Jugendwelten

25.09.2007
Jugendmarketing zwischen Coolness und Business
Mit 5,36 Milliarden Euro verfügten Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im vergangenen Jahr über eine enorme Kaufkraft. Doch während nur 42,3 Prozent der Gesamtbevölkerung Vergnügen am Geldausgeben haben, sind es bei den 12- bis 19-Jährigen rund 65 Prozent (VerbraucherAnalyse 2006). Diese zahlungskräftige Zielgruppe ist für Marketingexperten und Brandmanager Chance und Herausforderung zugleich.

Im Fokus der EUROFORUM-Konferenz „Jugendwelten“ am 20. und 21. November 2007 in Berlin stehen daher Produktentwicklungen und Markenstrategien, die sich in die Lebenswelt der Jugendlichen glaubwürdig eingliedern. Um Jugendliche bereits frühzeitig an Produkt und Unternehmen zu binden, reicht eine klassische Ansprache allein nicht aus. Zunehmend gestalten Jugendliche die Kommunikation um Marken und Produkte durch Communities und Weblogs selbst. Daher kommen die jungen Menschen auf der Konferenz auch selbst zu Wort. In einer Live-Diskussion berichten sie über Lieblingsmarken, Einflüsse auf Kaufentscheidungen und Erinnerungen an Werbeformen und Sponsoring.

Für eine effektive Ansprache ist es wichtiger denn je, die Lebenswelt der Zielgruppe exakt zu definieren. Eine schwierige Aufgabe, denn gerade Jugendliche stecken in einem permanenten Orientierungsprozess. Tobias Dettling (MTV Networks Germany) berichtet über aktuelle Forschungsansätze zur Systematisierung junger Lebenswelten und stellt konkrete Umsetzungsbeispiele der Ergebnisse im Marketing des Musiksenders vor. Eine Marke, die sich bereits erfolgreich in der Welt der Jugendlichen etabliert hat, ist Titus.

Das Unternehmen ist heute Europas größter Anbieter von Skateboards und Streetwear. Titus Dittmann (Titus Mailorder) und Gunter Kesselring (Cardiac Communication) berichten, wie die Marke Titus den Spagat zwischen Coolness und Business meistert. Die Erfolgsfaktoren seien hierbei Relevanz, Restriktion und Respekt. „Unsere Herausforderung ist die Glaubwürdigkeit auf der Straße“, erklärt Dittmann.

Gerhard R. Schöps (McDonald’s Deutschland) informiert über das intergenerative Marketingkonzept des weltgrößten Betreibers von Fastfood-Restaurants. Er erläutert, mit welcher Strategie McDonald’s die Loyalität zur Marke bis ins Erwachsenenalter sichert.

Welche Bedeutung Jugendwelten in der Musikindustrie einnehmen, beantwortet der ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Juror Thomas Stein (Jack White Productions AG). Nicht allein technische Erneuerungen wie MP3 verändern die Musikindustrie. Ebenso spielt die zunehmende Alterspyramide eine entscheidende Rolle. Der Musikexperte steht in einem Live-Interview Rede und Antwort. Marken auf der Schulbank sind ein brisantes Thema im Jugendmarketing.

Hans Meyer-Albrecht (Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt) informiert über die aktuelle Rechtslage in einzelnen Bundesländern und bietet Lösungsansätze für eine gelungene Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen. Wie Schulkommunikation von Jugendlichen wahrgenommen wird, erklärt Marc Zigulla (DSA youngstar). Er berichtet anhand aktueller Beispiele der Firmen Nike, LBS und Electronic Arts, welche Möglichkeiten für Marketing im Lebensraum Schule bestehen.

Ein Blick in die Jugendwelten von morgen ermöglicht Nils Müller (TrendONE) am Ende des zweiten Konferenztages. Müller unternimmt eine multimediale Zukunftsreise ins Jahr 2020 und berichtet wie sich Jugendmarketing in realen und virtuellen Welten gestalten wird.

Weitere Themen der EUROFORUM-Konferenz „Jugendwelten“ sind: mit Sport-Events soziales Engagement bei jungen Zielgruppen wecken sowie Jugendliche als Botschafter von Marken nutzen.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
www.euroforum.de/inno-jugendwelten2007

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@informa.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: Jugendmarketing Lebenswelt Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung