Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Jugendwelten

25.09.2007
Jugendmarketing zwischen Coolness und Business
Mit 5,36 Milliarden Euro verfügten Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im vergangenen Jahr über eine enorme Kaufkraft. Doch während nur 42,3 Prozent der Gesamtbevölkerung Vergnügen am Geldausgeben haben, sind es bei den 12- bis 19-Jährigen rund 65 Prozent (VerbraucherAnalyse 2006). Diese zahlungskräftige Zielgruppe ist für Marketingexperten und Brandmanager Chance und Herausforderung zugleich.

Im Fokus der EUROFORUM-Konferenz „Jugendwelten“ am 20. und 21. November 2007 in Berlin stehen daher Produktentwicklungen und Markenstrategien, die sich in die Lebenswelt der Jugendlichen glaubwürdig eingliedern. Um Jugendliche bereits frühzeitig an Produkt und Unternehmen zu binden, reicht eine klassische Ansprache allein nicht aus. Zunehmend gestalten Jugendliche die Kommunikation um Marken und Produkte durch Communities und Weblogs selbst. Daher kommen die jungen Menschen auf der Konferenz auch selbst zu Wort. In einer Live-Diskussion berichten sie über Lieblingsmarken, Einflüsse auf Kaufentscheidungen und Erinnerungen an Werbeformen und Sponsoring.

Für eine effektive Ansprache ist es wichtiger denn je, die Lebenswelt der Zielgruppe exakt zu definieren. Eine schwierige Aufgabe, denn gerade Jugendliche stecken in einem permanenten Orientierungsprozess. Tobias Dettling (MTV Networks Germany) berichtet über aktuelle Forschungsansätze zur Systematisierung junger Lebenswelten und stellt konkrete Umsetzungsbeispiele der Ergebnisse im Marketing des Musiksenders vor. Eine Marke, die sich bereits erfolgreich in der Welt der Jugendlichen etabliert hat, ist Titus.

Das Unternehmen ist heute Europas größter Anbieter von Skateboards und Streetwear. Titus Dittmann (Titus Mailorder) und Gunter Kesselring (Cardiac Communication) berichten, wie die Marke Titus den Spagat zwischen Coolness und Business meistert. Die Erfolgsfaktoren seien hierbei Relevanz, Restriktion und Respekt. „Unsere Herausforderung ist die Glaubwürdigkeit auf der Straße“, erklärt Dittmann.

Gerhard R. Schöps (McDonald’s Deutschland) informiert über das intergenerative Marketingkonzept des weltgrößten Betreibers von Fastfood-Restaurants. Er erläutert, mit welcher Strategie McDonald’s die Loyalität zur Marke bis ins Erwachsenenalter sichert.

Welche Bedeutung Jugendwelten in der Musikindustrie einnehmen, beantwortet der ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Juror Thomas Stein (Jack White Productions AG). Nicht allein technische Erneuerungen wie MP3 verändern die Musikindustrie. Ebenso spielt die zunehmende Alterspyramide eine entscheidende Rolle. Der Musikexperte steht in einem Live-Interview Rede und Antwort. Marken auf der Schulbank sind ein brisantes Thema im Jugendmarketing.

Hans Meyer-Albrecht (Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt) informiert über die aktuelle Rechtslage in einzelnen Bundesländern und bietet Lösungsansätze für eine gelungene Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen. Wie Schulkommunikation von Jugendlichen wahrgenommen wird, erklärt Marc Zigulla (DSA youngstar). Er berichtet anhand aktueller Beispiele der Firmen Nike, LBS und Electronic Arts, welche Möglichkeiten für Marketing im Lebensraum Schule bestehen.

Ein Blick in die Jugendwelten von morgen ermöglicht Nils Müller (TrendONE) am Ende des zweiten Konferenztages. Müller unternimmt eine multimediale Zukunftsreise ins Jahr 2020 und berichtet wie sich Jugendmarketing in realen und virtuellen Welten gestalten wird.

Weitere Themen der EUROFORUM-Konferenz „Jugendwelten“ sind: mit Sport-Events soziales Engagement bei jungen Zielgruppen wecken sowie Jugendliche als Botschafter von Marken nutzen.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
www.euroforum.de/inno-jugendwelten2007

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@informa.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: Jugendmarketing Lebenswelt Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung
27.06.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle
27.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau

Der Satellitenblick auf die Dürre in Kenia

28.06.2017 | Geowissenschaften