Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmergeist im Bereich eHealth stärken: 12. Mednet Weltkongress in Leipzig

24.09.2007
Ausgerichtet vom Zentrum für Healthcare Management der Handelshochschule Leipzig (HHL) findet vom 7. bis 10. Oktober in der Bio City Leipzig der 12. Mednet Weltkongress statt. Nach dem letztjährigen Erfolg mit über 600 Teilnehmern in Toronto, Kanada, steht auch in diesem Jahr wieder das Thema "Internet und IT in der Medizin" im Mittelpunkt.

Einen besonderen Schwerpunkt hat das Zentrum für Healthcare Management dabei in diesem Jahr auf den Bereich Wirtschaftlichkeit von eHealth Anwendungen und die Förderung von "Unternehmertum" im Bereich eHealth gelegt. "Mit unserer Arbeit wollen wir eHealth Geschäftsideen fördern und die unterschätzten wirtschaftlichen Potentiale in diesem Bereich messbar machen und auf internationaler Ebene diskutieren" führt Dr. med. Christian Elsner, Leiter des Zentrums für Healthcare Management an der HHL, aus.

Am Kongress werden Vertreter der WHO, verschiedener Regierungen, Kliniken, Industrie und Krankenversicherungen aus über 25 Ländern teilnehmen. Elsner, der über fünf Jahre im Vorstandsbereich Sachsen der Rhön Klinikum AG u.a. für IT-Themen und die konzernweite Organisationsentwicklung zuständig war, hat das Zentrum seit dem Jahr 2005 aufgebaut. Inzwischen ist das Zentrum für Healthcare Management an der Handelshochschule Leipzig (HHL) zu einer der ersten Adressen für Fragestellungen im Bereich von Healthcare IT und Medizintechnik geworden.

Gesponsert und unterstützt wird der Kongress u.a. von den Firmen Siemens Global Solutions, Intercomponent Ware, den Asklepios Kliniken, verschiedenen Krankenkassen und dem Fraunhofer Institut.

"Gerade in Deutschland ist eHealth aufgrund fehlender Vergütungsmodelle und Gesetze noch stark unterrepräsentiert - über den Kongress kommen potentielle Partner ins Gespräch und sehen, was international schon möglich ist." erklärt Christian Angele, einer der Geschäftsführer der gerade mit Venture Kapital vom Zentrum für Healthcare Management bzw. der HHL ausgegründeten eHealth Firma "IMedo".

Die Teilnehmer können so einem spannenden und abwechslungsreichen Programm entgegenblicken, das neben über 100 wissenschaftlichen Vorträgen und Workshops auch einen Besuch im Porschewerk Leipzig mit anschließender Fahrt auf dem FIA-zertifizierten Porschetrack vorsieht.

Einen Teil des über die Mednet eingenommenen Geldes will das Kongresskommittee für das gemeinnützige Projekt "one laptop per child" des MIT spenden - ein Projekt für die dritte Welt, mit dem über die Versorgung mit einfachen und funkvernetzten Laptops neben einer besseren Ausbildung auch die Gesundheit in dieser Region gefördert werden soll. Einen Widerspruch zum propagierten Unternehmertum sieht Elsner dabei ganz und gar nicht: "Gutes Unternehmertum bedeutet immer auch, an eine Sache zu glauben und sich unabhängig vom essentiellen monetären Verdienst dafür einzusetzen. Diesem Gedanken wollen wir mit unserer Spende Ausdruck verleihen."

Um die Resonanz und den positiven Geist aus dem Kongress zu nutzen, ist auch die nächste internationale Veranstaltung des Zentrums für Healthcare Management bereits in Planung. Zusammen mit Vertretern der Universität Leipzig, umliegenden Leipziger Kliniken und den Industriepartnern des Zentrums wird so im Februar 2009 ein Wettbewerb rund um Geschäftsideen zu einem virtuellen Gesundheitspark in der Leipziger Region stattfinden.

Was ist eHealth?

Mit E-Health Anwendungen sind meist Anwendungen der Telemedizin gemeint, wenn sie sich auf die Internet-Infrastruktur oder -Technik stützen - so zum Beispiel IT-gestützte Expertenkonsile oder das Fern-Monitoring der Vitalwerte von Patienten im eigenen Haus. Auch Ansätze einer direkten Patient-Computer-Interaktion zur Ergänzung des Arztgesprächs erhalten heute mit dem Internet neuen Schwung und werden in der Folge häufig zu E-Health gezählt. Häufig werden mit E-Health auch die Vernetzungsbestrebungen im Gesundheitssystem umrissen - zum Beispiel elektronische Patientenakten. Darüber hinaus wird unter dem Begriff E-Health das Bestreben verschiedenster Akteure (von Versicherungen über Gesundheitsportale bis hin zu virtuellen Selbsthilfegruppen) geführt, Gesundheitsinformationen und Dienstleistungen über das Internet Patienten zugänglich zu machen. Gleiches gilt für den global zu beobachtenden Trend, dass sich Patienten im Internet zu medizinischen Themen kundig machen und in der Folge stärkeren Einfluss auf ihre Gesundheitsversorgung nehmen. Entsprechend umfassend angelegt ist daher einer der gelungensten Definitionsversuche für den Begriff E-Health: Eysenbach (2001) sieht darin nicht nur "eine technische Entwicklung, sondern auch eine [...] (besondere) Denkweise, Einstellung und Verpflichtung zu vernetztem und globalem Denken, um die Gesundheitsversorgung [...] durch den Gebrauch von Informations- und Kommunikationstechnologie zu verbessern". Insgesamt zeichnet sich ab, dass der neue Begriff eingeführt wurde, um deutlich zu kennzeichnen, dass aus der Konvergenz von Internet und Medizin etwas Neues entstehen würde, verbunden sowohl mit Chancen als auch Risiken für alle Akteure im Gesundheitswesen.

Ablauf des Kongress - Themen an den einzelnen Tagen

8.10.2007, Tag 1 ab 9.20 h
Keynote: Volker Wetekam, President Siemens Global Solutions
Vorträge zu ökonomischen Effekten von eHealth in Klinik und Gesundheitswesen
Ab 17.00h Besuch der Porschefabrik mit Führung, Porschefahrten und Abendessen
9.10.2007, Tag 2 ab 9.20 h
Keynotes: Uwe Pöttgen, CIO Askelpios Kliniken / Dirk Albers, CEO ICW Deutschland
Vorträge zur eHealth Patientenakte, zu Zukunftsszenarios und Suchtechnologien.
Verschiedene Workshops der Firmen ICW und des Fraunhofer-Instituts ISST
10.10.2007, Tag 3 ab 9.00 h
Keynote: Lisa Neal, New York, Tufts University School of Medicine
Vorträge zur Patientenperspektive im eHealth und virtuellen Patientengruppen
Verschiedene Workshops zu Firmengründungen, Ethik & eHealth und Simulationsanwendungen in eHealth / Gesundheitswesen
Kontakt:
Dennis Häckl
Mednet Organizing Team
Tel.: 0341-2280419
info@mednet2007.com

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.mednet2007.com
http://www.hhl-healthcare.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie