Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmergeist im Bereich eHealth stärken: 12. Mednet Weltkongress in Leipzig

24.09.2007
Ausgerichtet vom Zentrum für Healthcare Management der Handelshochschule Leipzig (HHL) findet vom 7. bis 10. Oktober in der Bio City Leipzig der 12. Mednet Weltkongress statt. Nach dem letztjährigen Erfolg mit über 600 Teilnehmern in Toronto, Kanada, steht auch in diesem Jahr wieder das Thema "Internet und IT in der Medizin" im Mittelpunkt.

Einen besonderen Schwerpunkt hat das Zentrum für Healthcare Management dabei in diesem Jahr auf den Bereich Wirtschaftlichkeit von eHealth Anwendungen und die Förderung von "Unternehmertum" im Bereich eHealth gelegt. "Mit unserer Arbeit wollen wir eHealth Geschäftsideen fördern und die unterschätzten wirtschaftlichen Potentiale in diesem Bereich messbar machen und auf internationaler Ebene diskutieren" führt Dr. med. Christian Elsner, Leiter des Zentrums für Healthcare Management an der HHL, aus.

Am Kongress werden Vertreter der WHO, verschiedener Regierungen, Kliniken, Industrie und Krankenversicherungen aus über 25 Ländern teilnehmen. Elsner, der über fünf Jahre im Vorstandsbereich Sachsen der Rhön Klinikum AG u.a. für IT-Themen und die konzernweite Organisationsentwicklung zuständig war, hat das Zentrum seit dem Jahr 2005 aufgebaut. Inzwischen ist das Zentrum für Healthcare Management an der Handelshochschule Leipzig (HHL) zu einer der ersten Adressen für Fragestellungen im Bereich von Healthcare IT und Medizintechnik geworden.

Gesponsert und unterstützt wird der Kongress u.a. von den Firmen Siemens Global Solutions, Intercomponent Ware, den Asklepios Kliniken, verschiedenen Krankenkassen und dem Fraunhofer Institut.

"Gerade in Deutschland ist eHealth aufgrund fehlender Vergütungsmodelle und Gesetze noch stark unterrepräsentiert - über den Kongress kommen potentielle Partner ins Gespräch und sehen, was international schon möglich ist." erklärt Christian Angele, einer der Geschäftsführer der gerade mit Venture Kapital vom Zentrum für Healthcare Management bzw. der HHL ausgegründeten eHealth Firma "IMedo".

Die Teilnehmer können so einem spannenden und abwechslungsreichen Programm entgegenblicken, das neben über 100 wissenschaftlichen Vorträgen und Workshops auch einen Besuch im Porschewerk Leipzig mit anschließender Fahrt auf dem FIA-zertifizierten Porschetrack vorsieht.

Einen Teil des über die Mednet eingenommenen Geldes will das Kongresskommittee für das gemeinnützige Projekt "one laptop per child" des MIT spenden - ein Projekt für die dritte Welt, mit dem über die Versorgung mit einfachen und funkvernetzten Laptops neben einer besseren Ausbildung auch die Gesundheit in dieser Region gefördert werden soll. Einen Widerspruch zum propagierten Unternehmertum sieht Elsner dabei ganz und gar nicht: "Gutes Unternehmertum bedeutet immer auch, an eine Sache zu glauben und sich unabhängig vom essentiellen monetären Verdienst dafür einzusetzen. Diesem Gedanken wollen wir mit unserer Spende Ausdruck verleihen."

Um die Resonanz und den positiven Geist aus dem Kongress zu nutzen, ist auch die nächste internationale Veranstaltung des Zentrums für Healthcare Management bereits in Planung. Zusammen mit Vertretern der Universität Leipzig, umliegenden Leipziger Kliniken und den Industriepartnern des Zentrums wird so im Februar 2009 ein Wettbewerb rund um Geschäftsideen zu einem virtuellen Gesundheitspark in der Leipziger Region stattfinden.

Was ist eHealth?

Mit E-Health Anwendungen sind meist Anwendungen der Telemedizin gemeint, wenn sie sich auf die Internet-Infrastruktur oder -Technik stützen - so zum Beispiel IT-gestützte Expertenkonsile oder das Fern-Monitoring der Vitalwerte von Patienten im eigenen Haus. Auch Ansätze einer direkten Patient-Computer-Interaktion zur Ergänzung des Arztgesprächs erhalten heute mit dem Internet neuen Schwung und werden in der Folge häufig zu E-Health gezählt. Häufig werden mit E-Health auch die Vernetzungsbestrebungen im Gesundheitssystem umrissen - zum Beispiel elektronische Patientenakten. Darüber hinaus wird unter dem Begriff E-Health das Bestreben verschiedenster Akteure (von Versicherungen über Gesundheitsportale bis hin zu virtuellen Selbsthilfegruppen) geführt, Gesundheitsinformationen und Dienstleistungen über das Internet Patienten zugänglich zu machen. Gleiches gilt für den global zu beobachtenden Trend, dass sich Patienten im Internet zu medizinischen Themen kundig machen und in der Folge stärkeren Einfluss auf ihre Gesundheitsversorgung nehmen. Entsprechend umfassend angelegt ist daher einer der gelungensten Definitionsversuche für den Begriff E-Health: Eysenbach (2001) sieht darin nicht nur "eine technische Entwicklung, sondern auch eine [...] (besondere) Denkweise, Einstellung und Verpflichtung zu vernetztem und globalem Denken, um die Gesundheitsversorgung [...] durch den Gebrauch von Informations- und Kommunikationstechnologie zu verbessern". Insgesamt zeichnet sich ab, dass der neue Begriff eingeführt wurde, um deutlich zu kennzeichnen, dass aus der Konvergenz von Internet und Medizin etwas Neues entstehen würde, verbunden sowohl mit Chancen als auch Risiken für alle Akteure im Gesundheitswesen.

Ablauf des Kongress - Themen an den einzelnen Tagen

8.10.2007, Tag 1 ab 9.20 h
Keynote: Volker Wetekam, President Siemens Global Solutions
Vorträge zu ökonomischen Effekten von eHealth in Klinik und Gesundheitswesen
Ab 17.00h Besuch der Porschefabrik mit Führung, Porschefahrten und Abendessen
9.10.2007, Tag 2 ab 9.20 h
Keynotes: Uwe Pöttgen, CIO Askelpios Kliniken / Dirk Albers, CEO ICW Deutschland
Vorträge zur eHealth Patientenakte, zu Zukunftsszenarios und Suchtechnologien.
Verschiedene Workshops der Firmen ICW und des Fraunhofer-Instituts ISST
10.10.2007, Tag 3 ab 9.00 h
Keynote: Lisa Neal, New York, Tufts University School of Medicine
Vorträge zur Patientenperspektive im eHealth und virtuellen Patientengruppen
Verschiedene Workshops zu Firmengründungen, Ethik & eHealth und Simulationsanwendungen in eHealth / Gesundheitswesen
Kontakt:
Dennis Häckl
Mednet Organizing Team
Tel.: 0341-2280419
info@mednet2007.com

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.mednet2007.com
http://www.hhl-healthcare.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit