Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung Uni Kassel: Die Kunst des Alterns - aus arbeitswissenschaftlicher Sicht

06.09.2007
"Die Kunst des Alterns" ist das Thema des Herbstkongresses der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA e.V.) am 13. und 14. September in Kassel.

Die Tagung wird ausgerichtet von Prof. Dr. Ekkehart Frieling, Leiter des Fachgebiets Arbeitspsychologie am Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel.

Kassel. "Die Kunst des Alterns" ist das Thema des Herbstkongresses der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA e.V.) am 13. und 14. September in Kassel. Die Tagung wird ausgerichtet von Prof. Dr. Ekkehart Frieling, Leiter des Fachgebiets Arbeitspsychologie am Institut für Arbeitswissenschaft der Universität Kassel. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Fragen, die durch den demografischen Wandel ausgelöst werden: Wie kann gesundes Altern im Arbeitsprozess unterstützt werden? Ist es möglich, die Erwerbsquote von über 60-Jährigen zu erhöhen? Kann Erwerbsarbeit gesundes Altern fördern? Sind wirklich nur junge Mitarbeiter in der Lage, neue Technologien zu beherrschen?

Interessante Antworten auf diese Fragen sind aus dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprogramm "Altersdifferenzierte Arbeitssysteme" zu erwarten, das von Frieling koordiniert wird. Der demographische Wandel der Gesellschaft erfordert nach Meinung des Kasseler Arbeitswissenschaftlers Reaktionen der Industrie, um die Wettbewerbs­fähigkeit des Standorts zu erhalten. Der vorhergesagte Zuwachs in der Gruppe der älteren Arbeitnehmer kann nicht einfach verdrängt werden. Aber ist diese Alterung der Berufstätigen wirklich ein Problem? "Würde sich nichts ändern, dann schon", sagt Frieling. Denn mit zunehmendem Alter steigen die Fehlzeiten und die Wahrscheinlichkeit für eine Leistungswandlung oder Leistungsminderung deutlich.

... mehr zu:
»Arbeitspsychologie

Bisher konnten die Unternehmen und Beschäftigten auf die Möglichkeit der Altersteilzeit zurückgreifen. Da die gesetzlich geregelte Altersteilzeit 2009 ausläuft, ist dieser "Ausweg" in naher Zukunft verbaut. Hieraus erwächst die Notwendigkeit die Arbeitsfähigkeit älterer und zukünftig älterer Arbeitnehmer sicher zu stellen. Die Automobil­industrie stellt sich dieser Herausforderung. So wird seit Oktober 2005 von den Kasseler Arbeitswissenschaftlern ein Projekt im Werk Kassel von Volkswagen durchgeführt, das die Arbeitsbedingungen in der Getriebemontage analysiert, um auch zukünftig die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Zielsetzung des Projektes "Alters­differenzierte Arbeitssystemgestaltung in der Automobilindustrie" ist die Schaffung von Arbeitsplätzen, die die Gesundheit erhalten und die Leistungsfähigkeit fördern.

Hierzu steht ein ganzes Bündel von Maßnahmen zur Verfügung: Be­rücksichtigung von Montageprozessen bereits bei der Fahrzeugentwicklung, Veränderungen der Schichtpläne sowie die Einführung von Mikropausen, alternsgerechte Gruppenarbeit, systematische Implementierung von Flexibilitäts­anforderungen in der beruflichen Laufbahn und sportliche Aktivitäten geraten in den Fokus des Interesses.

Angemessene Lösungen können aber nur durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen gewährleistet werden. So kommen die Referenten aus den Fachdisziplinen Arbeitsmedizin, Ingenieurwissenschaft Maschinenbau, Betriebswirtschaft, Arbeitssoziologie sowie Arbeits- und Organisationspsychologie zu Wort. Das vollständige Programm unter www.gfa-online.de

Der Kongress beginnt am 13. September um 9:30 Uhr und findet in den Räumlichkeiten von E.ON Mitte, Kassel, Monteverdistraße statt.

Info
Universität Kassel
Dr. Markus Buch
Fachbereich Maschinenbau
tel (0561) 804 4419/-4210
e-mail buch@ifa.uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfa-online.de

Weitere Berichte zu: Arbeitspsychologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik