Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprache erleben - Ausstellung auf der MS Wissenschaft

05.06.2007
Am 5. Juni startet das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Hamburg. Das Motto im »Jahr der Geisteswissenschaften« lautet: »Sprache ist mehr als Worte«. Bis zum 7. Oktober macht das Ausstellungsschiff in mehr als 30 deutschen Städten Halt. Mit an Bord: zwei Exponate aus Fraunhofer-Instituten.

Wie finden sich Touristen in Peking zurecht? Europäer stoßen in China in ganz alltäglichen Situationen schnell an sprachliche und kulturelle Grenzen – etwa beim Lesen der Speisekarte, bei der Auswahl des richtigen Taxis oder beim Entziffern von Straßenschildern. Forscher vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund haben zusammen mit Partnern eine spezielle Lösung für ausländische Touristen in China entwickelt: COMPASS2008.

Das System kann über handelsübliche PDAs genutzt werden und bietet verschiedenste Informationsdienste, die helfen, Sprach- und Kulturprobleme zu lösen – etwa bei der Bestellung im Restaurant, der Anweisung für einen Taxi-Fahrer oder dem Dank an einen Hotelangestellten. Viele Tipps und Tricks zu Besonderheiten in China erleichtern die Orientierung in einem völlig fremden Kulturkreis – wie zum Beispiel die Unterscheidungsmerkmale von legalen und illegalen Taxis. Die angebotenen Informationen basieren auf einem individuellen Nutzerprofil und werden durch Daten über die aktuelle Situation ergänzt. Die Technologie der Digitalen Begleiter setzen die Wissenschaftler des Fraunhofer ISST auch außerhalb von COMPASS mittlerweile in zahlreichen Projekten erfolgreich ein – zum Beispiel für Museen oder Touristikregionen im In- und Ausland. Besucher des Ausstellungsschiffes können COMPASS interaktiv erleben und in einem Film Testpersonen in China über die Schulter schauen.

Ein zweites Exponat stammt aus dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in Sankt Augustin bei Bonn. Zusammen mit dem Deaf and Sign Language Research Team der RWTH Aachen (DESIRE) präsentieren die Forscher die weltweit erste multimediale, netzbasierte E-Learning-Plattform in Gebärdensprache (AILB).

Die Gebärdensprache kombiniert Handformen, Handstellung, Ausführungsort und Bewegung sowie Gesichtsausdrücke. Sie ist eine selbstständige Sprache mit eigener Grammatik und eigenen Sprachkonventionen, ohne schriftliche Darstellung. Gehörlose können deshalb zusammenhängende Texte oft nur schwer erfassen. Eine Ausbildung und vor allem der Berufseinstieg kann daher unter Umständen schwieriger sein als für Hörende. Die Plattform AILB vermittelt Gehörlosen grundlegende schriftsprachliche und mathematische Fertigkeiten sowie berufsrelevantes Wissen, um sie bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Dazu setzen die Forscher Gebärdensprache in Form von Videosequenzen ein. Gebärdensprachliche Videokonferenzen und Diskussionsforen unterstützen die Bildung von Online-Lerngruppen sowie Netzwerken und ermöglichen so Hilfe zur Selbsthilfe innerhalb der Gehörlosengemeinschaft. Auf dem Schiff können sich interessierte Besucher eine Demonstration der auf Gebärdensprache basierenden Webkommunikation anschauen.

Die MS Wissenschaft öffnet ihre Landebrücken am 5. Juni in Hamburg und tourt über Rendsburg zur Kieler Woche. Weiter geht die Reise über Berlin und Braunschweig nach Münster, Dortmund, Köln, Bonn, Mannheim, Aschaffenburg, Würzburg und Regensburg. Die Fahrt endet am 7. Oktober in Passau. In diesem Jahr können die Besucher Exponate aus verschiedenen Forschungseinrichtungen zu den Themen Sprache und Kommunikation erleben und ausprobieren. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Fahrplan steht im Internet. Hier können sich auch Schulklassen anmelden.

Das Projekt MS Wissenschaft wird finanziell unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Schiff ist im Auftrag von »Wissenschaft im Dialog« unterwegs, die Initiative der deutschen Wissenschaft, die Wissenschaft und Forschung einem breiten Publikum auf verständliche Weise zugänglich macht.

Britta Schmitz | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/cont_detail.php4?ID=65&CONTAINER_ID=3

Weitere Berichte zu: Ausstellungsschiff COMPASS Gebärdensprache

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics