Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorbild Ruhrgebiet: RUB-Expertise auf internationaler Tagung in Johannesburg

10.05.2007
Was Metropolregionen vom Revier lernen können
RUB-Expertise auf internationaler Tagung in Johannesburg

In Südafrika, speziell in der Region Gauteng schaut man ganz genau aufs das Ruhrgebiet und seine Entwicklung zur Metropolregion. Denn mit seinen bisherigen Erfahrungen wie auch den künftigen Strukturüberlegungen könnte es Vorbild sein für andere Regionen auf der Welt. Das ist ein zentrales Ergebnis eines internationalen Runden Tisches, der Ende April in Johannesburg stattgefunden hat.

Vor über 100 Politikern aus ganz Afrika (darunter mehreren "Stammesfürsten") berichtete Prof. Dr. Martin Burgi von der Juristischen Fakultät der RUB dort über Zukunftsperspektiven von Metropolregionen am Beispiel des Ruhrgebiets. Sein Fazit: Allianzen in Feldern wie Kultur (Kulturhauptstadt Europa) oder Wissenschaft (Universitätsallianz Metropole Ruhr) bilden vorbildliche Kerne, denen aber noch stärkere Aktivitäten der staatlichen und kommunalen Verwaltung folgen müssen.

Weltweit neuartig

... mehr zu:
»Metropolregion

Auf großes Interesse der Zuhörer stießen die nordrhein-westfälischen Pläne einer etwaigen Zusammenlegung von Bezirksregierungen und Landschaftsverbänden nebst Regionalverband Ruhr in einer neuen regionalen Einheit für das Ruhrgebiet. "Eine solche gemischt staatlich-kommunale Verwaltungseinheit wäre - auch im weltweiten Vergleich - etwas Neuartiges", so Prof. Burgi. Mir ihr würden sich Chancen ergeben, zum Beispiel eine größere Identifikation der Bürger mit der Region und eine Verbesserung der Effizienz, aber auch Risiken, etwa eine erschwerte demokratische Legitimation oder Widerstände der betroffenen Behörden.

Goldene Zügel statt Peitsche

Das in der Region Gauteng verfolgte Konzept basiert darauf, die Zivilgesellschaft (Wirtschaftsunternehmen, Bürgerinitiativen, Gewerkschaften etc.) zu mobilisieren. Umso interessierter blicken die Südafrikaner nach NRW, wo die Gewährung von Fördergeldern, zum Beispiel in der Wirtschafts- oder Regionalförderung, eng verknüpft ist mit der Bereitschaft zur Kooperation: "Nicht mit der Peitsche, sondern mit dem goldenen Zügel wird hier gearbeitet", sagt Prof. Burgi.

Gemeinsam im Wettbewerb

"Die Tagung in Johannesburg hat gezeigt, dass von den Entwicklungen in anderen Metropolregionen der Welt aber auch interessante Anstöße für das Ruhrgebiet ausgehen", so Burgi. So erfordere die Teilnahme von Metropolregionen am globalen Standortwettbewerb eine intensivere Zusammenarbeit innerhalb der Region getreu dem Motto "Gemeinsam in den Wettbewerb nach Außen statt aufreibender Kompetenzkrieg nach Innen".

Expertise aus Bochum

Mit Fragen der Kommunalverfassung und der Verwaltungsorganisation befassen sich Bochumer Wissenschaftler um Professor Dr. Martin Burgi an der Juristischen Fakultät schon länger: Daraus ist unter anderem ein Lehrbuch hervorgegangen, das in den meisten deutschen Rathäusern verwendet wird. Die entsprechenden Arbeiten haben mittlerweile auch internationale Beachtung gefunden, indem Professor Burgi in einem weltweiten Projekt zur Föderalismusforschung zum "Country Coordinator" für Deutschland ernannt worden ist (koordiniert durch das von Regierungsorganisationen getragene "Forum of Federations"). Zusammen mit Beiträgen aus so unterschiedlichen Ländern wie den USA, Brasilien, Indien oder Südafrika fließen nun die deutschen Forschungsergebnisse in eine weltweite rechtsvergleichende Publikation ein.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Martin Burgi, Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht, Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, Juristische Fakultät der RUB, Tel. 0234/32-25275, E-Mail: ls.burgi@jura.ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Metropolregion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics