Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrfach ausgegrenzt - Internationale Konferenz zum neuen Gleichstellungsrecht der Europäischen Union

26.03.2007
"First European Conference on Multidimensional Equality law - Developing interdisciplinary perspectives" - so lautet der Titel der ersten europäischen Konferenz zum mehrdimensionalen Gleichstellungsrecht, die vom 11. bis 12. Mai 2007 an der Universität Oldenburg (Bibliothekssaal und A14 Hörsaal 2) stattfindet.

Veranstalter ist Prof. Dr. Dagmar Schiek, Jean Monnet Professorin für Europäisches Wirtschaftsrecht am Institut für Rechtwissenschaften der Universität Oldenburg. Die Tagung richtet sich an WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus den Bereichen Recht, Soziologie, Politik, Ökonomie, Kulturelle und religiöse Studien. Konferenzsprache ist Englisch.

In acht Foren setzen sich ReferentInnen aus ganz Europa mit dem neuen Gleichstellungsrecht der Europäischen Union auseinander, das Diskriminierungen wegen Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religion oder Weltanschauung, Behinderung oder Alter bekämpft. Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage, wie das Gleichstellungsrecht jenen Menschen gerecht wird, die wegen mehrerer Merkmale ausgegrenzt werden.

Den Auftakt macht das Forum zum Thema "From Discrimination to Human Rights Protection - what do multiple identities gain?" Es diskutieren Prof. Dr. Jenny Goldschmidt (Utrecht), die ehemalige Vorsitzende der Gleichstellungskommission der Niederlande, Prof. Sandra Fredman (Oxford), die als eine der Ersten in Europa die Fragen der Multidimensionalität analysiert hat, Prof. Oddny Arnadottir (Reykjavik), die zur Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK) arbeitet, sowie Prof. Rikki Holtmaat (Leiden), die Mitglied des Europäischen Netzwerks für Antidiskriminierung war und durch Analysen zur UN-Konvention über die Verwirklichung der Gleichstellung der Frau hervorgetreten ist. Moderiert wird das Forum von Prof. Dr. Theresia Degener (Bochum), die als langjährige Expertin für die juristische Situation behinderter Menschen u.a. an der UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen mitgewirkt hat.

Auf der Tagung werden neben Beiträgen mit rechtswissenschaftlichem Schwerpunkt zwei interdisziplinäre Foren angeboten. Über den Begriff der Intersektionalität sowie zum Management und ökonomischen Aspekten des Anti-Diskriminierungsrechts diskutieren SoziologInnen und RechtswissenschaftlerInnen. Auf besonderes Interesse dürfte das Forum "A Symbol of intersectionality in legal discourse - the Head Scarf enigma" (ein Symbol der Intersektionalität im juristischen Diskurs - das Kopftuch-Rätsel) stoßen, das auch für die hochschulinterne Öffentlichkeit geöffnet ist. ReferentInnen aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, der Türkei und Dänemark werden das Problem aus rechtswissenschaftlicher sowie religionswissenschaftlicher Perspektive beleuchten.

Die Anmeldung zur Konferenz, das Programm sowie Abstracts sind im Internet verfügbar.

Kontakt: Victoria Chege, Institut für Rechtwissenschaften, Lehrstuhl Europäisches Wirtschaftsrecht, Tel.: 0441/798-4197;

Geraldine Schmiechen, Konferenzsekretariat, Tel: 0441 798-4287, E-Mail : multidimensional@uni-oldenburg.de

Gerhard Harms | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-oldenburg.de/
http://www.uni-oldenburg.de/fk2/InstRW/eurowr/en/21796.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie