Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welttuberkulosetag 2007 "Tuberkulose irgendwo heißt Tuberkulose überall"

15.03.2007
Die Tuberkulose ist mit jährlich fast zwei Millionen Todesfällen weltweit nach wie vor eine der größten Gesundheitsgefahren - 125 Jahre, nachdem Robert Koch 1882 der Fachwelt von seiner Entdeckung des Erregers der Tuberkulose berichtet hat.

Das Datum des Vortrags, der 24. März, wird inzwischen als Welttuberkulosetag begangen, das diesjährige Motto lautet "Tuberkulose irgendwo bedeutet Tuberkulose überall".

Wieviele Menschen erkranken und sterben in Deutschland an den Folgen einer Tuberkulose-Erkrankung? Sind die international verstärkt auftretenden extrem resistenten Erreger (XDR-Tuberkulose) auch in Deutschland schon beobachtet worden? Ist Osteuropa weiterhin ein Brennpunkt des weltweiten Tuberkulose-Geschehens? Wie wird die "Stop TB-Strategie" der Weltgesundheitsorganisation umgesetzt? Welche neuen Ansätze gibt es in Diagnostik, Therapie und Impfstoffweiterentwicklung?

Dazu findet am 22. März 2007 von 10.00 bis 19.00 Uhr ein wissenschaftliches Symposium im Langenbeck-Virchow-Haus statt, Luisenstraße 59 in Berlin-Mitte. Veranstalter sind das Bundesministerium für Gesundheit, das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose, die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW), das Deutsche Rote Kreuz, das Koch-Metschnikow-Forum und das Robert Koch-Institut. Auf einer Pressekonferenz am 22. März 2007, 12.30 Uhr, Langenbeck-Virchow-Haus, werden neue Daten und Entwicklungen vorgestellt. Journalisten werden gebeten, sich per Fax oder E-Mail anzumelden (siehe unten).

Die Gesprächspartner sind

· Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit,
· Dr. Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes,
· Prof. Reinhard Burger, Vizepräsident des Robert Koch-Instituts,
· Prof. Dr. Robert Loddenkemper, Generalsekretär des Deutschen Zentral-komitees zur Bekämpfung der Tuberkulose,
· Dr. Paul Nunn, Weltgesundheitsorganisation, Stop-TB-Projekt,
· Dr. Sabine Rüsch-Gerdes, Nationales Referenzzentrum für Mykobakterien.
Anmeldung für das Pressegespräch zum Welttuberkulosetag 2007
Robert Koch-Institut, Pressestelle
Fax: 030-18754-2265/E-Mail: presse@rki.de
O Ich komme zum Pressegespräch
O Ich komme zur Tagung
O Ich komme nicht. Bitte senden Sie mir die Pressemappe per E-Mail/per Post.
Die Pressemappe wird unter www.rki.de abrufbar sein (> Service > Presse)
Name:
....................................................................
Redaktion:
....................................................................
(E-Mail-)Adresse:
....................................................................
....................................................................
Tagungsprogramm und Informationen zu TB: http://www.rki.de >Infektionskrankheiten A-Z
***************************
Herausgeber
Robert Koch-Institut
Nordufer 20
D-13353 Berlin
Pressestelle
Susanne Glasmacher
(Pressesprecherin)
Günther Dettweiler
(stellv. Pressesprecher)
Claudia Eitner
Heidi Wothe
Kontakt
Tel.: 030-18754-2239, -2562 und -2286
Fax: 030-18754 2265
E-Mail: presse@rki.de

Susanne Glasmacher | idw
Weitere Informationen:
http://www.rki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie