Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz ECO-X: internationale Trends im Elektronik-Recycling

05.03.2007
90 Redner - Wissenschafter, Hersteller, Recycler, Logistiker und Behördenvertreter - aus 17 Nationen stellen vom 9. bis 11. Mai auf der ECO-X im Tech Gate Vienna ihre aktuelle Arbeit vor.

Ausgangspunkt der ECO-X ist die E-Schrott-Richtlinie WEEE der Euorpäischen Union. Die Direktive zielt auf eine finanzielle Verantwortung der Hersteller für ihre Produkte und deren Verwertung ab. "Dadurch ergeben sich weitreichende Folgen für Produzenten aber auch für Recyclingbetriebe", erläutert Christoph Herrmann von der TU-Braunschweig und Chairman der Konferenz. Gerade für internationale Hersteller sei es eine große Herausforderung, die länderspezifischen Regelungen zu erfüllen. Die Recyclingindustrie wiederum müsse neue Technologien vorantreiben, so Herrmann weiter. "Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir auf der ECO-X alle von der WEEE Betroffenen an einen Tisch holen und an gemeinsamen Lösungen arbeiten", erklärt Herrmann.

Themen: Recycling, Umwelt, Gesetzgebung

In 18 Sessions, Workshops und Round Tables beziehen die Vortragenden Position zu den Themen:

... mehr zu:
»Kobayashi »Recycling »WEEE
- Umsetztung der E-Schrott Richtlinie WEEE
- innovative Recycling-Technologien
- Wiederverwendung, Reparatur, Wiederherstellung
- Supply Chain-Management und Rücknahmesysteme
- Lebenszyklus Design von Produkten
- erweiterte Herstellerverantwortung
Einen weiteren Schwerpunkt der ECO-X bildet das vom Kompetenzzentrum Elektronik & Umwelt KERP gegründete "Recycling Network Centrope". In den dafür vorgesehenen "Centrope Sessions" wird besonders auf die Sammlung und Verwertung von E-Schrott in Mittel- und Osteropa eingegangen. Zum Thema "Harmonisierung der WEEE-Richtlinie in Zentraleuropa" wird es einen Runden Tisch mit den Vertretern der Umweltministerien aus Österreich, Ungarn, Tschechien und der Slowakei geben.

Keynotes von MIT, Toshiba und Hewlett-Packard Als Hauptredner referieren u.a.

- Timothy Gutowsky, Professor für Mechanical Engineering am MIT Massachusetts Institute of Technology und Pionier im Bereich umweltfreundliche Produktion. In seinen Projekten erforscht er den Wirkungszusammenhang zwischen Produkten, Herstellungsprozessen und Umwelt. Auf der ECO-X wird er über die mathematische Beschreibung von Recyclingprozessen referieren.

- Hideko Kobayashi, Senior Research Scientist und einer der Vorstände des Umwelttechnologie-Labors des Toshiba Konzerns. In Japan setzen sich die Produzenten eingehend mit dem Umweltbewusstsein der Konsumenten auseinander. In seinem Beitrag wird Kobayashi über die Möglichkeiten der Konsumreduktion im Alltag referieren.

- Klaus Hieronymi von Hewlett Packard, Umweltmanager für Europa, den Nahen Osten und Afrika. Derzeit muss die Elektronikindustrie das 20-fache an Umweltvorschriften erfüllen als noch vor zehn Jahren. Das Referat beleuchtet die Vor- und Nachteile von freiwilligen Vereinbarungen, Rahmen-Gesetzgebung und die Erfüllung seitens der Industrie.

Organisator der Konferenz, die aufgrund der vielen internationalen Referenten in Englisch über die Bühne gehen wird, ist das Kompetenzzentrum Elektronik & Umwelt KERP. Die außeruniversitäre Forschungseinrichtung hat die ECO-X im Jahr 2005 ins Leben gerufen und setzt sie im zweijährlichen Intervall fort. Mit-Veranstalter ist das von KERP gegründete Recycling Netzwerk Centrope. Die Konferenz wird mit Mitteln von BMWA, WWFF und WIBAG unterstützt.

Konferenz-Programm abrufbar unter www.eco-x.at.

Sabine Enzinger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eco-x.at
http://www.kerp.at

Weitere Berichte zu: Kobayashi Recycling WEEE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE