Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wo der AIDS-Erreger herkommt

05.02.2007
Internationales Symposium über Viren, Bakterien und gefährliche Pilze

Woher kommt eigentlich die tödliche Immunschwächekrankheit AIDS? Wie ist ihr Erreger, das Virus HIV, ursprünglich entstanden? Wann und wo sind zum ersten Mal Menschen infiziert worden?

Den aktuellen Kenntnisstand der Forschung zu diesen Fragen wird ein international renommierter Fachmann am Donnerstag, 1. März in Braunschweig erläutern: Paul Sharp von der University of Nottingham, Großbritannien, der seit Jahren über HIV und seine Ausbreitung forscht. Sharp gehört zu den Experten, die sich an diesem Tag zum Symposium "A Day on Host-Pathogen Interaction" im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig, der Stadt der Wissenschaft 2007, versammeln werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die biologischen Wechselwirkungen zwischen Krankheitserregern, in der Medizin auch "Pathogene" genannt, und dem von ihnen befallenen menschlichen oder tierischen Körper.

Der "Day on Host-Pathogen Interaction" (zu Deutsch: "Ein Tag zum Thema Wirt-Erreger-Wechselwirkung") beginnt um 11 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Das englischsprachige Symposium steht allen interessierten Besuchern offen. Neben Paul Sharp werden weitere weltweit führende Infektionsforscher aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Island zu hören sein, unter ihnen Eric Pamer, ein weltweit geschätzter Experte für Pilzinfektionen am Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York.

... mehr zu:
»AIDS-Erreger »Interaction

Auch Themen wie die Ausbreitung von Epidemien und die "Tricks" der Bakterien beim Eindringen in den menschlichen Körper sollen in den Referaten zur Sprache kommen.

Das Symposium findet im Rahmen der internationalen Doktoranden-Programme "Miditrain" und "HIRSIB" statt, die vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gemeinsam organisiert werden. HIRSIB steht dabei für "Helmholtz International Research School for Infection Biology" (zu Deutsch: Helmholtz-Kolleg für Infektionsbiologie), Miditrain für "Molecular Interactions during Infection" (Molekulare Wechselwirkungen während der Infektion).

Einzelheiten

Das Symposium "A Day on Host-Pathogen Interaction " beginnt am 1. März um 11 Uhr im Forum des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung und endet gegen 19 Uhr. Sämtliche Vorträge werden in englischer Sprache gehalten. Das Symposium ist öffentlich, der Eintritt frei. Um eine Registrierung unter http://www.helmholtz-hzi.de/en/pathogen wird gebeten. Dort finden Sie auch das vollständige Programm der Veranstaltung.

Nähere Auskünfte gibt Ihnen gerne die Pressestelle des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung unter der Telefon-Nummer 0531/6181-1402.

Manfred Braun | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de/en/pathogen

Weitere Berichte zu: AIDS-Erreger Interaction

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik