Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. EUROFORUM-Jahrestagung: Unternehmensjuristen 2007

10.01.2007
Inhouse-Juristen gestalten Unternehmensentscheidungen
Die Berücksichtigung rechtlicher Fragen wird in der strategischen und operativen Unternehmensplanung immer wichtiger. Angesichts einer zunehmenden Regulierung, technologischer Fortschritte, einem hohen Wettbewerbsdruck und nicht zuletzt durch die Herausforderung der Globalisierung gewinnt die interne Rechtsberatung in den Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Angesichts verschärfter Compliance-Anforderungen und der Umsetzung der Corporate Governance gewinnt der Inhouse-Jurist an Profil, da er das Unternehmen von innen kennt. Damit entwickelt sich das Berufsprofil des Inhouse-Juristen weg vom Justizar hin zum General Counsel.

Im Rahmen der 11. EUROFORUM-Jahrestagung „Unternehmensjuristentage 2007“ (27. und 28. Februar 2007, Berlin) diskutieren namhafte Chefsyndici wie Dr. Arne Wittig (Deutsche Bank AG), Dr. Martin Wagener (Audi AG) und Dr. Christoph E. Hauschka (Ed. Züblin AG und StRABAG Legal Services) sowie weitere Rechtsexperten über die veränderten Aufgabenstellungen für Unternehmensjuristen und zeigen die Erwartungshaltungen des Managements an ihre Rechtsabteilungen. Darüber hinaus stellt Dr. Michael Henning (Otto • Henning & Company GmbH) die Ergebnisse der für Januar 2007 erwarteten „Otto • Henning General Counsel Benchmarking-Report 2007“ vor und gibt Einblicke in die Struktur moderner Rechtsabteilungen.

Die Positionierung der Rechtsabteilung als Marken- und Leistungsversprechen stellt am Bespiel der Initiative „Rechtsservice 2015“ der Audi AG Dr. Martin Wagener vor. Die Veränderungen im Berufsbild des Syndikus von der Rechtsberatung hin zum Management erläutert Dr. Heiko Beck (Commerz Grundbesitz-Gruppe). Wie reizvoll der Wechsel eines Kanzlei-Anwaltes in die Aufgabe eines General Counsel sein kann, beschreibt Dr. Andreas Hoffmann (GE Commmercial Finance). Am Beispiel der international aufgestellten Rechtsabteilung der Deutschen Bank zeigt Dr. Arne Wittig Chancen und Herausforderungen.

Die zunehmende Bedeutung der Corporate Compliance für ein Unternehmen und die Kernkompetenz der Rechtsabteilungen in diesem Feld ist das Thema von Dr. Christoph E. Hauschka (Ed Züblin AG).

Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht erläutert Christian Dahns (Bundesrechtsanwaltskammer) die rechtliche Stellung der Unternehmensjuristen.

Die Unternehmensjuristentage werden auch in diesem Jahr von einem Workshop ergänzt, in dem in parallelen Foren praxisnah die Themen Compliance beziehungsweise rechtliche Änderungen wie das Gleichbehandlungsgesetz, das neue Gesellschaftsrecht, Organhaftung oder Produkthaftung erarbeitet wird.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-unternehmensjuristen07

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/haftpflicht07
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Rechtsabteilung Unternehmensjurist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie