Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am Puls des leistungsfähigsten Magneten der Welt

20.11.2006
Am Freitag, 24. November, wird die Sächsische Forschungsministerin Dr. Eva-Maria Stange um 13.30 Uhr den leistungsfähigsten Magneten der Welt im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) einweihen.

Viele Physiker weltweit haben großes Interesse an der Entdeckung neuer Materialeingenschaften dank hoher Magnetfelder. Träume von der Entwicklung neuer Technologien, etwa auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Supraleitung, könnten dann wahr werden. In Dresden hat das Projekt für ein Hochfeld-Magnetlabor mit einem Antrag von fünf Dresdner Forschungseinrichtungen begonnen, der im Jahr 2002 vom Bundesforschungsministerium bewilligt wurde.

Alle Beteiligten im FZD waren sich schnell einig, dass die Erzeugung der europa- oder gar weltweit höchsten Magnetfelder für die Forschung in möglichst kurzer Zeit und im Rahmen des vorhandenen Budgets umgesetzt werden sollte. Dass dies gelungen ist, beweist der erste Puls mit dem neuen Prototyp. Das ehrgeizige Ziel von 100 Tesla (Tesla ist die Einheit für die Magnetfeldstärke) ist damit in greifbare Nähe gerückt. 100 Tesla entsprechen dem Zweieinhalbmillionenfachen des Magnetfeldes der Erde und markiert die Grenze des technologisch Machbaren für zerstörungsfreie Magnetfelder.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen zu einer hintergründigen Führung durch das Hochfeld-Magnetlabor incl. Spulen-Besichtigung. Anschließend wird die Forschungsministerin Dr. Stange den ersten Puls auf den fast eine Tonne schweren Magneten geben. Aufgrund des großen Gewichts kann der Magnet mit niedriger Energie bei Raumtemperatur gepulst werden, so dass hier ausnahmsweise Pressefotos möglich sind. Für das Pressegespräch im Anschluss sind folgende Themen vorgesehen:

... mehr zu:
»FZD »Magnetfeld
o Forschungspolitisches Statement der Ministerin Dr. Eva-Maria Stange
o Der neue Name des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf
o Neue Forschungsgebiete im FZD: Hochintensitäts-Laser
Zeitlicher Ablauf am 24. November 2006:
12.45 Uhr - 13.30 Uhr: Führung durch das Hochfeld-Magnetlabor (individuell oder in kleinen Gruppen), Besichtigung des Magneten, Fragen an die Wissenschaftler
13.30 Uhr - 13.45 Uhr: Einweihung des Magneten
13.45 Uhr - 14.30 Uhr: "geführtes" Pressegespräch
Ort: Forschungszentrum Dresden-Rossendorf, Hochfeldlabor (Gebäude 50)
Bautzner Landstr. 128, 01328 Dresden (OT Rossendorf)
Um Anmeldung per Email, Fax oder Telefon wird gebeten.
Pressekontakt:
Dr. Christine Bohnet (c.bohnet@fz-rossendorf.de)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf
Tel.: 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56
Fax: 0351 260 - 2700

Dr. Christine Bohnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.fzd.de

Weitere Berichte zu: FZD Magnetfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik