Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am Puls des leistungsfähigsten Magneten der Welt

20.11.2006
Am Freitag, 24. November, wird die Sächsische Forschungsministerin Dr. Eva-Maria Stange um 13.30 Uhr den leistungsfähigsten Magneten der Welt im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) einweihen.

Viele Physiker weltweit haben großes Interesse an der Entdeckung neuer Materialeingenschaften dank hoher Magnetfelder. Träume von der Entwicklung neuer Technologien, etwa auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Supraleitung, könnten dann wahr werden. In Dresden hat das Projekt für ein Hochfeld-Magnetlabor mit einem Antrag von fünf Dresdner Forschungseinrichtungen begonnen, der im Jahr 2002 vom Bundesforschungsministerium bewilligt wurde.

Alle Beteiligten im FZD waren sich schnell einig, dass die Erzeugung der europa- oder gar weltweit höchsten Magnetfelder für die Forschung in möglichst kurzer Zeit und im Rahmen des vorhandenen Budgets umgesetzt werden sollte. Dass dies gelungen ist, beweist der erste Puls mit dem neuen Prototyp. Das ehrgeizige Ziel von 100 Tesla (Tesla ist die Einheit für die Magnetfeldstärke) ist damit in greifbare Nähe gerückt. 100 Tesla entsprechen dem Zweieinhalbmillionenfachen des Magnetfeldes der Erde und markiert die Grenze des technologisch Machbaren für zerstörungsfreie Magnetfelder.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen zu einer hintergründigen Führung durch das Hochfeld-Magnetlabor incl. Spulen-Besichtigung. Anschließend wird die Forschungsministerin Dr. Stange den ersten Puls auf den fast eine Tonne schweren Magneten geben. Aufgrund des großen Gewichts kann der Magnet mit niedriger Energie bei Raumtemperatur gepulst werden, so dass hier ausnahmsweise Pressefotos möglich sind. Für das Pressegespräch im Anschluss sind folgende Themen vorgesehen:

... mehr zu:
»FZD »Magnetfeld
o Forschungspolitisches Statement der Ministerin Dr. Eva-Maria Stange
o Der neue Name des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf
o Neue Forschungsgebiete im FZD: Hochintensitäts-Laser
Zeitlicher Ablauf am 24. November 2006:
12.45 Uhr - 13.30 Uhr: Führung durch das Hochfeld-Magnetlabor (individuell oder in kleinen Gruppen), Besichtigung des Magneten, Fragen an die Wissenschaftler
13.30 Uhr - 13.45 Uhr: Einweihung des Magneten
13.45 Uhr - 14.30 Uhr: "geführtes" Pressegespräch
Ort: Forschungszentrum Dresden-Rossendorf, Hochfeldlabor (Gebäude 50)
Bautzner Landstr. 128, 01328 Dresden (OT Rossendorf)
Um Anmeldung per Email, Fax oder Telefon wird gebeten.
Pressekontakt:
Dr. Christine Bohnet (c.bohnet@fz-rossendorf.de)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf
Tel.: 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56
Fax: 0351 260 - 2700

Dr. Christine Bohnet | idw
Weitere Informationen:
http://www.fzd.de

Weitere Berichte zu: FZD Magnetfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie

Forschung in Rekordzeit zum Planeten TRAPPIST-1h

23.05.2017 | Physik Astronomie

Premiere einer verblüffenden Technik

23.05.2017 | Medizintechnik