Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland: Entscheidend für die Zukunft der europäischen Haie

09.11.2006
Konferenz der europäischen Haiforscher als Sprungbrett für neue Schutzmaßnahmen

Wissenschaftler verschiedener europäischer Länder treffen sich an diesem Wochenende zur Jahreskonferenz der Europäischen Elasmobranchier-Gesellschaft (EEA) in Hamburg, um über die katastrophale Situation der Haie sowie Lösungsansätze zu diskutieren. Die europäischen Bestände von Dorn- und Heringshaien sind durch Überfischung stark zurückgegangen und werden auf der Roten Liste gefährdeter Arten mittlerweile als "vom Aussterben bedroht" geführt.

In diesem Jahr hat Deutschland beantragt, dass beide Arten in das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) aufgenommen werden sollen. Wenn der Vorstoß angenommen wird, könnte dies helfen, den Handel mit diesen stark bedrohten Arten zu begrenzen und sie dadurch vor dem Aussterben zu retten.

Die Wissenschaftler begrüßen diesen Vorstoß und bestärken die deutsche Regierung darin, den Antrag, der im Dezember in der EU zur Debatte steht, weiter voranzutreiben. Die Experten hoffen dabei auch darauf, dass Deutschland die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft dazu nutzt, das lasche EU-Finning-Verbot zu verschärfen und einen umfassenden Managementplan zum Schutz der Haibestände zu erarbeiten. Dies wird schon seit längerem von Umweltschützern und Wissenschaftlern, aber auch aus dem Europäischen Parlament gefordert.

... mehr zu:
»Schutzmaßnahme

"Die Warnungen der Wissenschaftler bezüglich des gefährlichen Rückgangs der Haie werden immer lauter", so Boris Frenzel-Beyme, Präsident der Europäischen und der Deutschen Elasmobranchier Gesellschaft (EEA und D.E.G.). "Wir bitten die deutsche Regierung dringend dem Rat dieser Konferenz zu folgen und mit einem Bekenntnis zu einem wissenschaftlich-fundierten, vorbeugendem Managementplan für Haie und Rochen, den Weg für ganz Europa zu weisen. Die deutsche Regierung kann diese Konferenz gewissermaßen als Sprungbrett nutzen, um die erforderlichen Maßnahmen in Europa voranzutreiben."

Haie und ihre verwandten Arten sind besonders anfällig für Überfischung, da sie meist nur langsam wachsen, erst sehr spät geschlechtsreif werden und nur wenige Nachkommen zeugen. Erschwerend für die Haie kommt hinzu, dass das EU-Finning-Verbot sehr lückenhaft ist und nur wenige EU-Mitgliedsstaaten den Haifischfang in irgendeiner Weise beschränken. Auch gibt es innerhalb der EU keinen umfassenden Plan, der Schutzmaßnahmen für die Haie festlegt. Mittlerweile mussten ein Drittel der europäischen Hai- und Rochenarten von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als bedroht eingestuft werden.

"Mit seinen Anträgen hat Deutschland eine Führungsrolle beim internationalen Haischutz übernommen" sagte Sonja Fordham, Haischutzspezialistin der Shark Alliance. "Wir fordern Deutschland auf, dieser Führungsrolle auch gerecht zu werden und während der deutschen Ratspräsidentschaft die EU in eine neue Ära effektiver Schutzmaßnahmen für diese äußerst anfälligen und gefährdeten Tiere zu führen."

Achtung Redaktionen: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Sophie Hulme unter ++ 44 (0) 7973 712 869, Email: sophie@communicationsinc.co.uk oder an Pressesprecher Patric Salize unter 0 163-80 39 844, Email: patric@sharkalliance.org. Internet: www.sharkalliance.org Hinweis: Die EEA-Konferenz findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit statt. Aktuelle Veröffentlichungen zum Sterben der Haie sind z. B.: Shelley Clarke et al, Ecology Letters 2006, Fordham: Shark Alert, 2006. Kopien dieser Berichte erhalten Sie über Sophie Hulme.

Patric Salize | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sharkalliance.org

Weitere Berichte zu: Schutzmaßnahme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung