Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten forschen für effizienten Energieeinsatz in regionalen Unternehmen

06.11.2006
Am 15.11.2006 veranstaltet die Hochschule Zittau/Görlitz ihr Abschlusskolloquium zum ersten Durchgang des Projektes "enercy'regio - practical training in companies - Studentisches Forschungsprojekt zur Steigerung von Energieeffizienz und Ressourcenschonung in KMU der Region"

Zwischen März und September 2006 bearbeiteten insgesamt neun Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Energie- und Umwelttechnik sowie Ökologie und Umweltschutz in sieben Teams Fragestellungen zur Förderung der Energieeffizienz und des Einsatzes regenerativer Energie in Unternehmen der Region.

Die praktischen Arbeiten der Studierenden sind für die Beteiligten auf unterschiedlichen Ebenen von Nutzen:

- Die Verbesserung der betrieblichen Energieeffizienz in den Partner-Unternehmen dient nicht nur energie- und umweltpolitischen Zielen, sie steigert auch die Wirtschaftlichkeit der Produktionsprozesse und damit die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen. Werden diese Ergebnisse entsprechend vermittelt, wird auch das Interesse anderer (nicht nur regionaler) KMU an der Thematik geweckt. Seitens der Hochschule wird dazu ein nachhaltiges Angebot an die Unternehmen der Region geschaffen.

- Die Studierenden erwerben Kenntnisse der Energieeffizienzsteigerung, die sie in ihrer Berufspraxis umsetzen können und sind mit interdisziplinärer Arbeit vertraut. Diese Qualifikationen verbessern auch die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt

- Die Hochschulausbildung wird praxis- und berufsorientierter, die Kenntnisse hinsichtlich Energieeffizienz und "Energiebewusstsein" werden durch Studierende und Absolventen als Multiplikatoren "nach außen" getragen. Externe Einrichtungen werden im Hinblick auf die Problematik der Energieeffizienz und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Hochschule sensibilisiert. Die Hochschule wird insgesamt durch die stärkere Praxisorientierung und moderne Ausbildungsinhalte für künftige Studierende attraktiver.

Als Partner-Unternehmen haben sich u.a. Einrichtungen wie Siemens AG Görlitz, fit GmbH, Techno-Coat, SOWAG, SIRE AG und das Forschungszentrum Rossendorf zur Verfügung gestellt. Beteiligt sind auch Partnereinrichtungen in Schweden und Griechenland.

Im laufenden Wintersemester sowie im Sommersemester 2007 sind weitere Durchgänge geplant oder wurden bereits begonnen.

Die Ergebnisse der studentischen Projekte werden auf dem Kolloquium vorgestellt. Erläuterungen zum Projekt kommen von Prof. Dr. Joachim Zielbauer, Prorektor Forschung der Hochschule Zittau/Görlitz, das Einführungsreferat zur Energieeffizienzförderung in Sachsen hält Werner Sommer vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Die Vortragsveranstaltung mit Diskussion findet am Mittwoch, 15.11.2006, 14.30 bis ca. 17.30 Uhr, in der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) Haus Z IV (Theodor-Körner-Allee 8, Zittau "Neuer Campus"), Raum 1.01/1.02 statt.

Das studentische Forschungsprojekt wird vom Freistaat Sachsen und der Europäischen Union gefördert.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten (03583-611259 bzw. d.ludwig@hs-zigr.de).

Hella Trillenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-zigr.de/de/Forschung/Forschungsprojekte/index.html

Weitere Berichte zu: Energieeffizienz Energieeinsatz KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung