Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. deutsch-chinesische Jahrestagung 2006

07.09.2006
Deutschland und China – die neue Sachlichkeit

In den deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen bestimmen nach den Jahren des euphorischen Aufbruchs mehr und mehr Augenmaß und Sachlichkeit das Geschehen. 40 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren auf der 4. deutsch-chinesischen Jahrestagung der WirtschaftsWoche in Berlin (25. bis 27. Oktober 2006, Programm: www.konferenz.de/pr-china06 ) über Chancen, Risiken und Befindlichkeiten des asiatischen Marktes. Als Keynote-Speaker konnte Dr. Jürgen Hambrecht, Vorstandsvorsitzender BASF AG und Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft gewonnen werden, der in Berlin Perspektiven der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen skizzieren und einordnen wird.

Erst kürzlich hat die Weltbank ihre Prognosen für das chinesische Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr von 9,5 auf 10,4 Prozent nach oben korrigiert. Gleichzeitig hinkt die Binnennachfrage in China den Investitions- und Exportraten hinterher – ein Ungleichgewicht, das Fragen aufwirft. Über diese und andere Aspekte diskutieren auf der ersten Expertenrunde der Berliner Tagung: Jürgen Fitschen, Head of Regional Management weltweit und Vorsitzender des Management Comittees Deutschland, Deutsche Bank, Rudolph Scharping, Bundesverteidiungsminister a.D. und Senior Advisor, MSM Mandarin Strategy Management Consulting GmbH, Prof. James Riedel, Professor of International Economics, School for Advanced International Studies, John Hopkins University und Dr. Hans-Georg Knopp, Generalsekretär des Goethe-Instituts.

Die Marktanteile der europäischen Automarken sinken in China seit vier Jahren ununterbrochen. Über die Herausforderungen und die Perspektiven, die der chinesischen Automobilmarkt den deutschen Herstellern bietet, berichten Dr. Winfried Vahland, Global Vice President, Volkswagen Group und President & CEO Volkswagen Group China, Dr. Thomas Schiller, Vice President China, Arthur D. Little, Martin Posth, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG und CHOU Patrick, Geschäftsführer Beijing Betterlife Automobile Import & Export Co. Ltd.

... mehr zu:
»CEO »Ltd »Volkswagen

China ist für die Hälfte der Plagiate weltweit verantwortlich. Die gesetzlich vorgesehenen Strafen haben keine ausreichend abschreckende Wirkung. Ideen und Anregungen, wie Unternehmen ihre Technologien und ihr Know-how trotzdem schützen können, erläutern auf der WirtschaftsWoche-Tagung unter anderem Experten wie Peter Humphrey, Geschäftsführer ChinaWhys Co. Ltd., Dr. Björn Etgen, Partner und Leiter der China Praxis, BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Klaus Zimmer, Präsident SAP Greater China und Dr. Richard Hausmann, Präsident und CEO, Siemens Ltd. China und Vorsitzender der Deutschen Handelskammer in China.

Zum immer wichtiger werdenden Thema der Expansion chinesischer Investoren in Deutschland kommen auf der Berliner Tagung Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Hochschule zu Wort: Neben dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Joachim Erwin, der von ersten Erfahrungen mit chinesischen Unternehmen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt berichten wird, gibt Dr. René Nitsche, Geschäftsführer Schiess GmbH Einblick in eine richtungsweisende Kooperation im deutsch-chinesischen Werkzeugbau. Die unterschiedlichen Globalisierungsstrategien der chinesischen Wirtschaft skizziert Dr. Margot Schüller, stellvertretende Direktorin des Hamburger Instituts für Asienkunde.

Für viele Unternehmen, gerade aus dem mittelständischen Bereich, scheinen die Hürden für einen Markteintritt in China immer noch sehr hoch. Wie die Erfolgstrategien aussehen, welche Barrieren überwunden werden müssen für den nachhaltigen unternehmerischen Erfolg, das erläutern auf der Expertenrunde zum Thema Marketing, Vertrieb und Sourcing ausgewiesene Kenner und Fachleute, darunter Christian A. Rast, Geschäftsführender Gesellschafter BrainNet Management Consultants GmbH, Dr. Ruprecht Schattner, Präsident und CEO, TÜV SÜD Asia-Pacific, TÜV SÜD Group und Dr. Franz Brück, Marketing-Leiter und Gesellschafter Venta-Luftwäscher GmbH.

Weitere Themen der internationalen WirtschaftsWoche-Konferenz sind die Bereiche Umweltschutz, Personal, Unternehmensgründung und Joint Venture sowie Forschung und Entwicklung. Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter www.konferenz.de/pr-china06

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49/ (0)211.9686-3380
Fax: +49/ (0)211.9686-4380
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.konferenz.de/pr-china06
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: CEO Ltd Volkswagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften