Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. deutsch-chinesische Jahrestagung 2006

07.09.2006
Deutschland und China – die neue Sachlichkeit

In den deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen bestimmen nach den Jahren des euphorischen Aufbruchs mehr und mehr Augenmaß und Sachlichkeit das Geschehen. 40 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren auf der 4. deutsch-chinesischen Jahrestagung der WirtschaftsWoche in Berlin (25. bis 27. Oktober 2006, Programm: www.konferenz.de/pr-china06 ) über Chancen, Risiken und Befindlichkeiten des asiatischen Marktes. Als Keynote-Speaker konnte Dr. Jürgen Hambrecht, Vorstandsvorsitzender BASF AG und Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft gewonnen werden, der in Berlin Perspektiven der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen skizzieren und einordnen wird.

Erst kürzlich hat die Weltbank ihre Prognosen für das chinesische Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr von 9,5 auf 10,4 Prozent nach oben korrigiert. Gleichzeitig hinkt die Binnennachfrage in China den Investitions- und Exportraten hinterher – ein Ungleichgewicht, das Fragen aufwirft. Über diese und andere Aspekte diskutieren auf der ersten Expertenrunde der Berliner Tagung: Jürgen Fitschen, Head of Regional Management weltweit und Vorsitzender des Management Comittees Deutschland, Deutsche Bank, Rudolph Scharping, Bundesverteidiungsminister a.D. und Senior Advisor, MSM Mandarin Strategy Management Consulting GmbH, Prof. James Riedel, Professor of International Economics, School for Advanced International Studies, John Hopkins University und Dr. Hans-Georg Knopp, Generalsekretär des Goethe-Instituts.

Die Marktanteile der europäischen Automarken sinken in China seit vier Jahren ununterbrochen. Über die Herausforderungen und die Perspektiven, die der chinesischen Automobilmarkt den deutschen Herstellern bietet, berichten Dr. Winfried Vahland, Global Vice President, Volkswagen Group und President & CEO Volkswagen Group China, Dr. Thomas Schiller, Vice President China, Arthur D. Little, Martin Posth, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG und CHOU Patrick, Geschäftsführer Beijing Betterlife Automobile Import & Export Co. Ltd.

... mehr zu:
»CEO »Ltd »Volkswagen

China ist für die Hälfte der Plagiate weltweit verantwortlich. Die gesetzlich vorgesehenen Strafen haben keine ausreichend abschreckende Wirkung. Ideen und Anregungen, wie Unternehmen ihre Technologien und ihr Know-how trotzdem schützen können, erläutern auf der WirtschaftsWoche-Tagung unter anderem Experten wie Peter Humphrey, Geschäftsführer ChinaWhys Co. Ltd., Dr. Björn Etgen, Partner und Leiter der China Praxis, BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Klaus Zimmer, Präsident SAP Greater China und Dr. Richard Hausmann, Präsident und CEO, Siemens Ltd. China und Vorsitzender der Deutschen Handelskammer in China.

Zum immer wichtiger werdenden Thema der Expansion chinesischer Investoren in Deutschland kommen auf der Berliner Tagung Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Hochschule zu Wort: Neben dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Joachim Erwin, der von ersten Erfahrungen mit chinesischen Unternehmen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt berichten wird, gibt Dr. René Nitsche, Geschäftsführer Schiess GmbH Einblick in eine richtungsweisende Kooperation im deutsch-chinesischen Werkzeugbau. Die unterschiedlichen Globalisierungsstrategien der chinesischen Wirtschaft skizziert Dr. Margot Schüller, stellvertretende Direktorin des Hamburger Instituts für Asienkunde.

Für viele Unternehmen, gerade aus dem mittelständischen Bereich, scheinen die Hürden für einen Markteintritt in China immer noch sehr hoch. Wie die Erfolgstrategien aussehen, welche Barrieren überwunden werden müssen für den nachhaltigen unternehmerischen Erfolg, das erläutern auf der Expertenrunde zum Thema Marketing, Vertrieb und Sourcing ausgewiesene Kenner und Fachleute, darunter Christian A. Rast, Geschäftsführender Gesellschafter BrainNet Management Consultants GmbH, Dr. Ruprecht Schattner, Präsident und CEO, TÜV SÜD Asia-Pacific, TÜV SÜD Group und Dr. Franz Brück, Marketing-Leiter und Gesellschafter Venta-Luftwäscher GmbH.

Weitere Themen der internationalen WirtschaftsWoche-Konferenz sind die Bereiche Umweltschutz, Personal, Unternehmensgründung und Joint Venture sowie Forschung und Entwicklung. Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter www.konferenz.de/pr-china06

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49/ (0)211.9686-3380
Fax: +49/ (0)211.9686-4380
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.konferenz.de/pr-china06
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: CEO Ltd Volkswagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung