Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stoffstrommanagement für Umwelt und Geldbeutel

19.04.2006


Fast 50 Prozent der Gesamtausgaben in produzierenden Unternehmen gehen auf das Konto von Materialien. Wie Unternehmen hier Kosten sparen können, zeigt das 6. Stoffstrommanagement-Symposium des Fraunhofer IAO und der FHTW Berlin am Freitag, 12. Mai 2006, in Berlin.



Die letzte Abrechnung der Strom- und Heizkosten hat es auch dem letzten Zweifler klargemacht: Wir müssen mit unseren Rohstoffen besser haushalten, um die Kosten in Grenzen zu halten. Was im privaten Haushalt besser isolierte Fenster und ein paar hundert Euro Ersparnis bedeuten kann, nimmt im Betrieb jedoch noch ganz andere Dimensionen an: Nahezu 50 Prozent der Gesamtausgaben entstehen in produzierenden Unternehmen durch Materialkosten.

... mehr zu:
»FHTW »Stoffstrommanagement


Stoffstrommanagement hilft aber nicht nur dabei, Kosten zu sparen: Der nachhaltige Umgang mit Rohstoffen kommt außerdem der Umwelt zugute und ermöglicht es, Regulierungen wie der Lösemittelverordnung, REACH und WEEE ohne großen Aufwand nachzukommen.

Wie das in der Praxis aussieht, zeigen die Referenten auf dem 6. Management-Symposium Produktion und Umwelt am Freitag, 12. Mai 2006, in Berlin. Veranstalter sind das Fraunhofer IAO und der Bereich Betriebliche Umweltinformatik an der FHTW Berlin.

Auf dem Programm stehen aktuelle Ansätze zur Umsetzung eines Stoffstrommanagements. Die Praxisberichte von Industrieunternehmen und Softwareherstellern umfassen Themen von der Umsetzung von Stoffstrommanagement-Projekten über die Konzeption eines integrierten Betrieblichen Umweltinformationssystems bis hin zur der Daten- und Dokumentenintegration. So erfahren die Teilnehmer, wie sie mit Hilfe betrieblicher Informationssysteme Stoff- und Energieströme steuern und dadurch Umweltschutzbelange in Standard-Geschäftsprozesse integrieren können.

Das Symposium bringt Fachleute aus Umweltschutz, Management, Controlling und EDV zusammen. Die Veranstaltung findet unter dem Titel "Stoffstrommanagement - auf dem Weg zur Nachhaltigkeit" an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro, bei Anmeldung bis zum 27. April reduziert sich diese auf 130 Euro. Informationen zur Anmeldung und Details zur Veranstaltung sind über untenstehende Internetseiten erhältlich.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Claus Lang-Koetz
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-22 22, Fax:+49 (0) 7 11/9 70-22 87
E-Mail: claus.lang-koetz@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://anmeldung.iao.fraunhofer.de/veranstaltung.php?id=146
http://www.bui-berlin.de

Weitere Berichte zu: FHTW Stoffstrommanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit