Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nationale „Leapfrog“-Konferenz auf der Messe IMB 2006

05.04.2006


Im Rahmen der Messe IMB 2006 in Köln veranstalten die Partner des europäischen Verbundprojekts „Leapfrog“ am 10 Mai 2006 ab 10 Uhr im Kongresszentrum „CC Nord“ eine nationale Konferenz mit dem Titel „Advanced Garment Development and Production“.


Unterteilt in vier Sitzungsblöcke stellen Referenten aus Forschung, Industrie und Verbandswesen unter der Federführung des europäischen Textil- und Bekleidungsverbands EURATEX die wichtigsten Projektziele und die vier Schwerpunktmodule des Projekts vor. Darüber hinaus werden die Inhalte des Vorhabens u. a. auch auf dem Stand der Hohensteiner Institute in Halle 8, C49 sowie auf dem Stand des Zentrum für Management Research der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung, Denkendorf, in Halle 8, B44 präsentiert. Anmeldungen für die Konferenz sind im Internet sowohl unter www.hohenstein.de als auch unter www.leapfrog-eu.org möglich, wo auch weitere Informationen zum EU-Projekt zu finden sind.


Als Einführung in das „Leapfrog“-Projekt werden das Konzept einer innovativen intelligenten Organisation der Bekleidungsproduktion durch Kooperationen und ein optimiertes Wissensmanagement sowie neue Automatisierungsstrategien vorgestellt.
Im Hinblick auf künftige Anwendungsfelder von Bekleidungsprodukten beleuchten weitere Vorträge von Industrievertretern mögliche Netzwerke zwischen Konfektionsherstellern und denkbare Lösungen im Bereich der Maßkonfektion. Martin Rupp, Direktor der Abteilung Bekleidungstechnik an den Hohensteiner Instituten, präsentiert außerdem mögliche Bereiche, in denen Smart-Clothes-Produkte bei ausreichender Praxistauglichkeit zur Anwendung kommen könnten.

Der Themenblock innovative Entwicklung neuer Produkte befasst mit den Technologien, mit deren Hilfe sich die europäische Bekleidungsindustrie gegenüber Mitbewerbern aus anderen Produktionsregionen behaupten soll. Zu diesen gehören z. B. 3D-Design und Flattening sowie die rechnergestützte Simulation und Animation von Bekleidungsprodukten.
Ein Überblick über neuartige Verfahren und Geräte zum Laserschweißen, die Präsentation der Rahmenbedingungen für eine Vernetzung der am Produktionsprozess beteiligten Firmen sowie ein Vortrag zur transponderbasierten Identifizierung und Nachverfolgung von Bekleidungsprodukten entlang des gesamten Herstellungsprozesses zeigen abschließend die Möglichkeiten innovativer Kooperationen und Produktionsformen auf.

Das Verbundprojekt „Leapfrog“ ist eine Initiative der europäischen Textil- und Bekleidungsindustrie mit dem Ziel, einen Innovationsschub im Hinblick auf die eigene Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen und die Abhängigkeit vom Faktor der Lohnkosten zu reduzieren. In vier Themenmodule aufgeteilt, arbeiten die bedeutendsten europäischen Hersteller und Forschungszentren aus dem Textil- und Bekleidungsbereich an der Entwicklung und Implementierung innovativer Verfahren

 für eine optimale Vorbereitung der Textilstoffe für die Bekleidungsproduktion
 für die Automatisierung der Bekleidungsherstellung
 für Technologien zur virtuellen Produktentwicklung
 für die Vernetzung und Integration aller beteiligter Verarbeitungsstufen
 sowie für die Optimierung der industriellen Maßkonfektion.

Kontaktadressen für nähere Auskünfte zur Beteiligung der Hohensteiner Institute am „Leapfrog“-Projekt: Abteilung Bekleidungstechnik, E-Mail: bekleidungstechnik@hohenstein.de, Telefon: +49 7143 271-709 sowie im Internet unter www.leapfrog-eu.org.

Helmut Müller | Forschungsinstitut Hohenstein
Weitere Informationen:
http://www.hohenstein.de
http://www.leapfrog-eu.org

Weitere Berichte zu: Bekleidungsindustrie Bekleidungsprodukte IMB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften