Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. EUROFORUM-Jahrestagung : „Stadtwerke 2006“

04.04.2006


Stadtwerke im liberalisierten Markt


Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Entscheider aus Stadtwerken auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2006“ (9. bis 11. Mai 2006, Berlin). Rund 650 führende Stadtwerke-Vertreter diskutieren über die Herausforderungen durch das novellierte Energiewirtschaftsgesetz und die jüngsten Liberalisierungs-Maßnahmen der Bundesnetzagentur und des Bundeskartellamts.

Der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth spricht über den Status quo im Netznutzungsentgelt-Genehmigungsverfahren, zeigt erste Ergebnisse aus dem Vergleichsverfahren auf und erläutert den Weg zur Anreizregulierung. Der Präsident des Bundeskartellamts Ulf Böge zeigt die Möglichkeiten seiner Behörde zur weiteren Struktur- und Verhaltenskontrolle auf und geht auf die Preismissbrauchsverfahren im Gasbereich ein. Über die Rolle der Bundesländer als Regulierer und deren Zusammenarbeit mit den Landeskartellbehörden spricht Peter Franke (Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen).


„Trotz der unsicheren politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den damit verbundenen langfristigen Risiken nehmen immer mehr Stadtwerke den Aufbau eigener Stromerzeugungskapazitäten in Angriff", stellt der Stadtwerke-Experte Dr. Helmut Edelmann (Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) mit Blick auf die stark gestiegenen Energiepreise fest. Er geht auf die Entwicklung der Erzeugungskapazitäten und –struktur in Deutschland und Europa bis 2020 ein und zeigt, wie Stadtwerke auf die künftigen Beschaffungsrisiken reagieren können. Wie Stadtwerke sich durch Eigenerzeugung unabhängiger von den großen Stromlieferanten machen können, erläutert Berthold Müller-Urlaub (Stadtwerke Halle).

Die Bedeutung des Unbundling im Stadtwerke-Alltag und die praktischen Folgen für die Unternehmenssteuerung erläutert der Vizepräsident des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft e.V. (VDEW), Karl Otto Abt. Die Konsequenzen und Optionen für den Vertrieb, die sich aus der Trennung von Netz und Vertrieb ergeben, beschreibt Matthias Berz (SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH).

Die Rolle des Netzes nach dem Unbundling sowie die Zukunft der Netzregulierung stellt Dr. Werner Dub (MVV Energie AG) vor. Volker Staufert (RheinEnergie AG) zeigt, wie Stadtwerke durch die Gründung gemeinsamer Netzgesellschaften dem Kostendruck begegnen können.
Die aktuellen Anforderungen an das Regulierungsmanagement und die Rolle der IT zur System-Prozessoptimierung greift der Vorstandsvorsitzende der SIV.AG, Jörg Sinnig auf. Zu Abrechnungssystemen stellt er fest: „Angesichts des zunehmenden Kostendrucks sowie der weiteren Liberalisierung und Differenzierung der Märkte können Stadtwerke zukünftig im Wege des E-Billing eine neue Qualität der Kundenbindung erzielen.“

Mit dem Thema Gas beschäftigt sich traditionell der dritte Tag der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke“. Detlef Masny (Stadtwerke Detmold) geht der Frage nach der optimalen Laufzeit von Gaslieferverträgen nach, Michael G. Feist (Stadtwerke Hannover AG) geht auf die Gaspreis-Gestaltung ein und Dr. Götz Brühl (Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co.KG) stellt neben anderen das Entry-Exit-Modell vor.

Begeleitet wird der etablierte Branchen-Treff von einer umfangreichen Stadtwerke-Ausstellung mit über 50 Ausstellern.

Das vollständige Programm finden Sie unter: www.euroforum.de/pr-stadtwerke06

Einen Rückblick auf die Entwicklungen in der Stadtwerke-Landschaft der letzten zehn Jahre finden Sie unter: www.euroforum.de/presse/10jahre_stadtwerle

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Bundeskartellamt Bundesnetzagentur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik