Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. EUROFORUM-Jahrestagung: Elektronik-Systeme im Automobil

20.12.2005


Integration und Synchronisation von Auto-Elektronik



Ob Abstandswarner, Bremsassistenten, Fahrer-Warnsysteme oder elektronische Stabilitätskontrolle (EPS) und digitales Serviceheft: Elektronik-gestützte Bauteile machen schon heute mehr als ein Drittel der Produktionskosten von Automobilien aus. Experten schätzen, dass der Innovationsanteil in der Automobilindustrie schon bald zu 70 Prozent aus der Weiterentwicklung elektronischer Bauteile bestehen wird. Da die Zuverlässigkeit der Elektronik von entscheidender Bedeutung für die Fahr-Sicherheit ist, stellt die Integration, Synchronisation und Vereinfachung der elektronischen Autosysteme eine große Herausforderung für die Entwickler da.



Auf der 10. EUROFORUM-Jahrestagung „Elektronik-Systeme im Automobil“ (6. bis 9. Februar 2006, München) diskutieren über 40 Auto-Elektronik-Experten über den Stand der neuesten Entwicklungen und Technologien und stellen ihre Lösungsstrategien vor. Die Rahmenbedingungen und Perspektiven für die Elektronik-Entwicklung in der Automobilindustrie sind die Schwerpunkte der beiden Konferenz-Tage des etablierten Branchen-Treffs. An den Fachtagen stehen aktuelle Rechtfragen in der Automobilelektronik, Trends im Infotainment sowie Sicherheitssysteme und Systems Engineering im Fokus.

Moderne Hardware-Anforderungen und Trends in der Halbleitertechnik stellt Dr. Rainer Kallenbach (Robert Bosch GmbH) vor. Dr. Thomas Scharnhorst (Carmeq GmbH und Volkswagen AG) erläutert die Bedeutung der Zuverlässigkeit und Robustheit komplexer Auto-Elektronik-Systeme. Die Systemintegration komplexer Systemarchitekturen ist das Thema von Dr. Günter Reichardt (BMW Group) und Volkmar Knaup (Adam Opel AG). Wie wichtig Diagnose-Fähigkeiten für die Beherrschung der komplexen Systeme ist, erläutert Dr. Willibert Schleuter (Audi AG). Das Zusammenspiel von Innovationsfähigkeit, Funktion, Zuverlässigkeit und Kosten stellt Dr. Gerhard Hettich (DaimlerChrysler Research and Technology) vor.

Über die besonderen Herausforderungen zwischen Kunden-Ansprüchen und rasanten Lebenszyklen von Unterhaltungselektronik und Telekommunikationstechniken und deren Integration spricht Dr. Volkmar Tanneberger (Volkswagen AG).

Über Möglichkeiten, die Fahr-Sicherheit durch elektronische Komponenten zu erhöhen und Fahrer durch Fahrerassistenzsysteme zu entlasten, diskutieren Dr.Peter Hupfer (TÜV SÜD AG), Prof. Dr. Peter Knoll (Robert Bosch GmbH) sowie Dr. Stefan Sommer (Continental Automotive Systems).

Das vollständige Programm finden Sie unter:http://www.euroforum.de/pr-autoelektronik2006

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.de/pr-autoelektronik2006

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Volkswagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie