Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. EUROFORUM-Jahrestagung: Elektronik-Systeme im Automobil

20.12.2005


Integration und Synchronisation von Auto-Elektronik



Ob Abstandswarner, Bremsassistenten, Fahrer-Warnsysteme oder elektronische Stabilitätskontrolle (EPS) und digitales Serviceheft: Elektronik-gestützte Bauteile machen schon heute mehr als ein Drittel der Produktionskosten von Automobilien aus. Experten schätzen, dass der Innovationsanteil in der Automobilindustrie schon bald zu 70 Prozent aus der Weiterentwicklung elektronischer Bauteile bestehen wird. Da die Zuverlässigkeit der Elektronik von entscheidender Bedeutung für die Fahr-Sicherheit ist, stellt die Integration, Synchronisation und Vereinfachung der elektronischen Autosysteme eine große Herausforderung für die Entwickler da.



Auf der 10. EUROFORUM-Jahrestagung „Elektronik-Systeme im Automobil“ (6. bis 9. Februar 2006, München) diskutieren über 40 Auto-Elektronik-Experten über den Stand der neuesten Entwicklungen und Technologien und stellen ihre Lösungsstrategien vor. Die Rahmenbedingungen und Perspektiven für die Elektronik-Entwicklung in der Automobilindustrie sind die Schwerpunkte der beiden Konferenz-Tage des etablierten Branchen-Treffs. An den Fachtagen stehen aktuelle Rechtfragen in der Automobilelektronik, Trends im Infotainment sowie Sicherheitssysteme und Systems Engineering im Fokus.

Moderne Hardware-Anforderungen und Trends in der Halbleitertechnik stellt Dr. Rainer Kallenbach (Robert Bosch GmbH) vor. Dr. Thomas Scharnhorst (Carmeq GmbH und Volkswagen AG) erläutert die Bedeutung der Zuverlässigkeit und Robustheit komplexer Auto-Elektronik-Systeme. Die Systemintegration komplexer Systemarchitekturen ist das Thema von Dr. Günter Reichardt (BMW Group) und Volkmar Knaup (Adam Opel AG). Wie wichtig Diagnose-Fähigkeiten für die Beherrschung der komplexen Systeme ist, erläutert Dr. Willibert Schleuter (Audi AG). Das Zusammenspiel von Innovationsfähigkeit, Funktion, Zuverlässigkeit und Kosten stellt Dr. Gerhard Hettich (DaimlerChrysler Research and Technology) vor.

Über die besonderen Herausforderungen zwischen Kunden-Ansprüchen und rasanten Lebenszyklen von Unterhaltungselektronik und Telekommunikationstechniken und deren Integration spricht Dr. Volkmar Tanneberger (Volkswagen AG).

Über Möglichkeiten, die Fahr-Sicherheit durch elektronische Komponenten zu erhöhen und Fahrer durch Fahrerassistenzsysteme zu entlasten, diskutieren Dr.Peter Hupfer (TÜV SÜD AG), Prof. Dr. Peter Knoll (Robert Bosch GmbH) sowie Dr. Stefan Sommer (Continental Automotive Systems).

Das vollständige Programm finden Sie unter:http://www.euroforum.de/pr-autoelektronik2006

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.de/pr-autoelektronik2006

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Volkswagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie