Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DGIM: Vorschau auf Internistenkongress 2006

19.12.2005


112. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
22. bis 26. April 2006, Rhein-Main-Hallen Wiesbaden

... mehr zu:
»DGIM »Internistenkongress


"Highlights" der Inneren Medizin erschienen: Vorschau auf Internistenkongress 2006


Wiesbaden - Neue Erkenntnisse und spannende Diskussionen verspricht das Heft der Highlights zur 112. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), die vom 22. bis 26. April 2006 in Wiesbaden stattfinden wird. DGIM-Vorsitzender und Kongresspräsident Professor Dr. med. Werner Seeger stellt darin Themenschwerpunkte und ausgewählte Veranstaltungen vor.

"Der 112. Internistenkongress findet in einer Zeit statt, die durch große Umbrüche der Medizin im Allgemeinen und der Inneren Medizin im Speziellen gekennzeichnet ist", erklärt Professor Seeger im Vorwort zu den "Highlights". Weitreichende gesundheitspolitische Veränderungen, atemberaubende Entwicklungen in der Forschung und die weltweite Vernetzung von Daten wirken sich auf den Alltag des Internisten aus. Daran orientiert sich auch das Veranstaltungsangebot. Im Programm finden sich Vorträge, Symposien, Diskussionen und Kurse aus sämtlichen Schwerpunkten der Inneren Medizin - von der Endokrinologie bis zur Pneumologie.

Einen besonderen Fokus legt Professor Seeger, Direktor der Medizinischen Klinik II des Zentrums für Innere Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen, auf pneumologische, intensiv- und notfallmedizinischen Themen sowie Perspektiven der Regenerativen Medizin. In verschiedenen medizinischen Bereichen rücken regenerative Therapieoptionen in greifbare Nähe: So könnten sie beispielsweise Menschen mit Lungenemphysem helfen. Der Grundgedanke der Regenerativen Medizin ist es, nicht nur Organfunktionen zu verbessern, sondern Organstrukturen zu erneuern.

Dieser Themen-Schwerpunkt spiegelt sich auch in den Plenarvorträgen wieder, in die das "Highlights"-Heft zum Internistenkongress 2006 Einblicke bietet: Der Zell- und Entwicklungsbiologe Professor Dr. Dr. Thomas Braun vom Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim wird über "Entwicklungsbiologie - Blaupause der regenerativen Medizin" referieren. Seine Arbeitsgruppe hat gezeigt, dass bestimmte Stammzellen, die in jedem Patienten vorkommen, zur Entwicklung der Skelettmuskulatur bei Mäusen beitragen können. Ob und wie das für den Menschen nutzbar gemacht werden könnte, müssen weitere Grundlagenforschungen zeigen. Um regenerative Medizin geht es auch im Vortrag von Professor Dr. Michael Peter Manns, Direktor der Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie vom Zentrum für Innere Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover: Er wird über "Adulte Stammzellen und Zelltherapie - Nutzung für den Organersatz" sprechen. Professor Dr. Karl Max Einhäupl, Vorsitzender des Wissenschaftsrats, wird deutlich machen, welche Rahmenbedingungen notwendig sind, um Entwicklungen wie beispielsweise die der Regenerativen Medizin zu ermöglichen. Er wird die "Zukunft des Wissenschaftsstandortes Deutschland" skizzieren.

Neben den gedruckten "Highlights" können sich Interessierte in diesem Jahr erstmals über einen Newsletter zum Internistenkongress 2006 auf dem Laufenden halten. Für diesen kann man sich auf der Internetseite unter www.dgim2006.de eintragen. Dort ist auch das regelmäßig aktualisierte Gesamtprogramm einzusehen. Nach und nach werden dort die jeweiligen Pläne zu den einzelnen Kongresstagen mit Angaben zu den Referenten ergänzt.

| idw
Weitere Informationen:
http://www.dgim.de
http://www.dgim2006.de

Weitere Berichte zu: DGIM Internistenkongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie