Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliches Knie: Erfolgsbilanz ohne Fragezeichen?

30.11.2005


Navigationsbild bei Implantation von Kniegelenksendoprothesen. Quelle: Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg


Heidelberger Kongress am 2./3. Dezember 2005 befasst sich mit Ergebnissen und Perspektiven des Knieersatzes / Veranstalter: Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

... mehr zu:
»Bewegungsmangel »Prothesentyp

Wenig Komplikationen, lange Haltbarkeit: In punkto Erfolgsbilanz kann das künstliche Kniegelenk heute mit dem künstlichen Hüftgelenk längst mithalten: Mehr als 90 Prozent der Kunstgelenke halten mehr als 15 Jahre. Mit rund operierten 120.000 Patienten in Deutschland pro Jahr hat die Knieprothese die künstliche Hüfte zwar noch nicht eingeholt, ist aber auf dem Vormarsch.

Dennoch gibt es für die Fachleute noch Fragen zu klären: Welche Faktoren begünstigen Fehlschläge? Welche Rolle spielen die künstlichen Materien, welche der Prothesentyp? Bringen moderne OP-Verfahren wie minimal-invasive Chirurgie oder computergesteuerte Navigation dem Patienten Vorteile?


"Endoprothetik des Kniegelenks: Erfolg - Misserfolg - Revision: Was geschieht warum?" lautet das Thema des 7. Kongresses der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik, der am 2./3. Dezember 2005 in der Stadthalle Heidelberg stattfindet. Der Veranstalter, die Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, erwartet ca. 400 Experten aus ganz Deutschland.

Die Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik versammelt die bedeutendsten Experten für den künstlichen Gelenkersatz des deutschsprachigen Raums in ihren Reihen. Als gemeinsame wissenschaftliche Gesellschaft von Orthopäden und Unfallchirurgen befasst sie sich vor allem mit einem Thema: Wie lässt sich körperliche Beweglichkeit erhalten oder wiederherstellen?

Arthrose meist durch Übergewicht und Bewegungsmangel

Selten sind es angeborene Fehlstellungen wie X- oder U-Beine oder Kniegelenkschäden nach Unfall oder Entzündungen, die mit einem künstlichen Kniegelenk behandelt werden müssen. Meist leiden die Patienten an einer Arthrose, dem schmerzhafte Gelenkverschleiß, begünstigt durch Übergewicht und Bewegungsmangel. "Wenn trotz schmerzstillender und entzündungshemmender Medikamente das Laufen und Treppensteigen unmöglich ist und das Knie auch in Ruhe schmerzt, sollte eine Kniegelenkersatz erwogen werden", erklärt Professor Dr. Volker Ewerbeck, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg.

Dann muss zunächst geklärt werden: Ist das gesamte Gelenk zerstört oder nur ein Teil? Denn die so genannte "Schlittenprothese" bietet die Möglichkeit, den gesunden äußeren Kniegelenksanteil zu erhalten und nur den inneren Anteil künstlich zu ersetzen. "Die Ergebnisse sind mittlerweile vergleichbar mit dem Totalersatz", berichtet Professor Ewerbeck.

"Schlittenprothesen" bei Teilschädigung des Gelenks erfolgreich

Rund 25 Prozent der insgesamt 450 Knie-Endoprothesen, die jedes Jahr in der Orthopädi-schen Universitätsklinik Heidelberg implantiert werden, gehören zum Schlittentyp. Regelmäßig bietet die Klinik stark nachgefragte Trainingskurse zu Erlernen dieser Operationstechnik an.

Weitere Themen des Heidelberger Kongresses sind neue Prothesentypen sowie Kunststoff-Materialen, die der Abnutzung und dem gefürchteten Abrieb winziger Kunststoffpartikel, die zu entzündlichen Reaktionen führen können, immer besser Stand halten. In der alternden Gesellschaft ist der Knieersatz einer der Eingriffe mit den größten Zuwachsraten. Die Frage nach Notwendigkeit und Bezahlbarkeit drängt sich auf. Prominente Gastredner aus dem Gesundheitswesen diskutieren, woher die Kostenexplosionen im Gesundheitswesen tatsächlich stammen und wie sie sinnvoll gesteuert werden können.

Ansprechpartner:
Professor Dr. Volker Ewerbeck
Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg
Telefon (Sekretariat) 06221 / 96 6302

Programm der Tagung im Internet:
www.ae-germany.com/cal.php?stamp=1133478000&s=show

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.orthopaedie.uni-hd.de/
http://www.ae-germany.com/

Weitere Berichte zu: Bewegungsmangel Prothesentyp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie