Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie zur Früherkennung von Herzinfarkten

14.11.2005


o GCI - Global Cardiovascular Interventions
o XVIth International Course on Cardiovascular Interventions


o Frankfurt/Main, Palais im Zoo, 25. - 26. November 2005


Nanotechnologie zur Früherkennung von Herzinfarkten, enzymatische Auflösung arterieller Verschlüsse, medikamentös beschichtete und biologisch abbaubare Stents


Selbst modernste nicht-invasive bildgebende Verfahren waren bisher nicht in der Lage Ruptur gefährdete koronare Plaques, also drohende Verschlussstellen im Bereich der Herzkranzarterien, die den Herzmuskel mit Blut versorgen, im Vorfeld von aussen zu erkennen. Dies soll sich durch die Einführung nanotechnologischer Markierungen ändern, mit deren Hilfe die "schlummernden Vulkane" unter zuhilfenahme gängiger Kontrastmittel magnetresonanztomografisch sichtbar gemacht werden können. Sollten sich bisher gewonnene tierexperimentelle Ergebnisse am Menschen bestätigen, wäre mit dieser Methode ein Durchbruch bei der Früherkennung herzinfarktgefährdeter Patienten gelungen.

Chronische Verschlüsse von Herzkranzarterien stellen dagegen noch immer eine besondere Herausforderung für kathetergestützte Rekanalisierungstechnik dar. Hier eröffnet die enzymatische Auflösung der verschlossenen Gefäßstrecke eine völlig neue Behandlungsperspektive bei der Vorbereitung zur Rekonstuktion durch Einsetzen von Stents (Gefäßstützen).

Selbst modernste Koronarstents, die heute mit Medikamenten imprägniert werden, damit keine Wiederverengungen auftreten, verbleiben als zarte Metallröhre in der Gefäßwand. Neuartige Magnesiumlegierungen können seit kurzem dafür verwendet werden, die Implantate so zu konstruieren, dass sie im Rahmen körpereigener Verdauungsprozesse auflösbar sind, sobald sie ihre biologische Funktion erfüllt haben. Auf diese Weise können durch Herzkathetertechnik Arterien rekonstruiert werden, ohne dass längerfristig fremdes Material im Körper verbleibt.

Dies sind nur einige Highlights des GCI, der fachübergreifenden internationalen Kardiologentagung in Frankfurt am 25. und 26. November 2005, bei der die neuesten Entwicklungen der interventionellen Kardiologie und Angiologie von weltweit führenden Experten diskutiert werden. Daneben geht es um die kathetergestützte Behandlung von angeborenen und erworbenen Herzfehlern, um die kathetergestütze Entfernung von Blutgerinnseln am Herzen sowie um die Therapie von Verengungen der Arterien die Gehirn, Nieren und Beine versorgen.

Auf der internationalen Kardiologentagung, die vom Kardiologischen Centrum Frankfurt ausgerichtet und von Priv. Doz. Dr. Dr. Jürgen Haase wissenschaftlich geleitet wird, werden über 500 Herzspezialisten aus aller Welt erwartet. Die Teilnehmer können komplizierte Eingriffe an Herz und Gefäßen mit Hilfe einer Live-Fersehübertragung aus den Operationssälen direkt verfolgen.

Priv. Doz. Dr. Dr. J. Haase

Petra Lux | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kardiocentrum-ffm.de

Weitere Berichte zu: Herzinfarkt Kardiologentagung Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise