Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Strategie-Forum „Zukunft Fernsehen“

14.11.2005


Mehr Quote fürs Digitale?


Mehr als 25 Prozent bundesdeutscher Haushalte haben bereits Zugang zum digitalen Fernsehen. Vorreiter der Digitalisierung ist vor allem der Satellit, während die Digitalisierung der Breitbandnetze stagniert. Damit läuft Deutschland Gefahr, die Chancen der Breitbandinnovation zu verpassen, denn der Ausbau des Breitbandmarktes gilt als wesentlicher Treiber für innovative Geschäftsmodelle und neue Einnahmequellen in der Fernsehindustrie. (Quelle: Studie von Mercer Management Consulting). Welche Geschäftsmodelle, Formate und Technologien trotz der Breitbrandkrise in der Medienbranche eine Zukunft haben, erfahren Interessierte auf dem Strategie-Forum “Zukunft Fernsehen“ (6./7. Dezember 2005, Köln). Themenschwerpunkte der EUROFORUM-Konferenz sind Erträge mit neuen Geschäften, alternative Erlösmodelle für Sender sowie die veränderte Rolle der Produzenten.

Alternative Geschäftsmodelle im TV diskutieren unter anderen Dr. Marcus Englert (Director Diversifikation ProSiebenSat.1, Geschäftsführer SevenOne Intermedia), Dr. Constantin Lange (Geschäftsführer RTL interactive) und Marcus Wolter (Hauptgeschäftsführer 9Live Fernsehen). Englert sieht Chan¬cen für Pay TV obwohl in keinem anderen europäischen Land Pay-TV so schlecht angenommen wird wie in Deutschland. Und dies trotz niedriger Preise.


Aber auch andere Formate machen sich bezahlt: Gut eine halbe Milliarde Euro nehmen die Fernsehsender pro Jahr mit alternativen Angeboten ein. Bei RTL mache das laut Lange bereits 17 bis 18 Prozent der Gesamtwerbeerlöse aus. Besonders erfolgreich seien dabei der RTL Shop, aber auch die Vermarktung von Marken und Submarken eigener Formate. Englert betonte, dass ein breites Portfolio generiert werden müsse, das von Merchandising über Call TV und Ringtones alles abdeckt. Auch Teletext sei zum Beispiel eine Cash Cow (Quelle: www.econopress.de, 30.10.2005).

Über die veränderte Rolle der Produzenten diskutieren Ute Biernat (Geschäftsführern Grundy Light Entertainment), Borris Brandt (General Manager, Endemol Deuschland), Martin Hoffmann (Vorstandsvorsitzender/ CEO MME) und Hans Meiser (Geschäftsführer, creatv Fernsehproduktions GmbH). Biernat ist überzeugt, dass klassische Genres wie Dokumentation und Fiktion wieder im Kommen seien. Brandt beklagt derweil mangelnde Innovationen in Deutschland und wünscht sich mehr Mut für ausgefallene Programmideen und -formate.

Die Zukunft der individuellen Unterhaltung ist Thema des Marketing-Vorstandes bei T-Online International, Burkhard Graßmann. Er geht von einem Nutzer aus, der unabhängig von vorgegebenen Programminhalten und Sendezeiten ist und meint „Das neue Nutzungsverhalten ist zentral“. Die Entwicklung des Triple Play, dem Zugang zu Internet, Telefonie und TV über nur einen Netzzugang geht Graßmann zu langsam: „Wir brauchen nicht nur interaktives TV. Es müssen sich erst einige Große zusammentun - davon sind wir aber noch einen großen Schritt entfernt.“ (Quelle: de.internet.de, 28.10.2005). Der digitalen Herausforderung nimmt sich Jürgen Doetz (Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation VPRT) an. Er geht auf die Chancen und Risiken für die privaten elektronischen Medien ein und fragt nach dem Sinn der Konvergenz.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-fernsehen05

Weitere Informationen:

Claudia Büttner
Leiterin Presse und Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 80
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-fernsehen05
http://www.euroforum.de/presse/fernsehen05
http://www.econopress.de

Weitere Berichte zu: Digitalisierung ForMaT Geschäftsmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie