Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Strategie-Forum „Zukunft Fernsehen“

14.11.2005


Mehr Quote fürs Digitale?


Mehr als 25 Prozent bundesdeutscher Haushalte haben bereits Zugang zum digitalen Fernsehen. Vorreiter der Digitalisierung ist vor allem der Satellit, während die Digitalisierung der Breitbandnetze stagniert. Damit läuft Deutschland Gefahr, die Chancen der Breitbandinnovation zu verpassen, denn der Ausbau des Breitbandmarktes gilt als wesentlicher Treiber für innovative Geschäftsmodelle und neue Einnahmequellen in der Fernsehindustrie. (Quelle: Studie von Mercer Management Consulting). Welche Geschäftsmodelle, Formate und Technologien trotz der Breitbrandkrise in der Medienbranche eine Zukunft haben, erfahren Interessierte auf dem Strategie-Forum “Zukunft Fernsehen“ (6./7. Dezember 2005, Köln). Themenschwerpunkte der EUROFORUM-Konferenz sind Erträge mit neuen Geschäften, alternative Erlösmodelle für Sender sowie die veränderte Rolle der Produzenten.

Alternative Geschäftsmodelle im TV diskutieren unter anderen Dr. Marcus Englert (Director Diversifikation ProSiebenSat.1, Geschäftsführer SevenOne Intermedia), Dr. Constantin Lange (Geschäftsführer RTL interactive) und Marcus Wolter (Hauptgeschäftsführer 9Live Fernsehen). Englert sieht Chan¬cen für Pay TV obwohl in keinem anderen europäischen Land Pay-TV so schlecht angenommen wird wie in Deutschland. Und dies trotz niedriger Preise.


Aber auch andere Formate machen sich bezahlt: Gut eine halbe Milliarde Euro nehmen die Fernsehsender pro Jahr mit alternativen Angeboten ein. Bei RTL mache das laut Lange bereits 17 bis 18 Prozent der Gesamtwerbeerlöse aus. Besonders erfolgreich seien dabei der RTL Shop, aber auch die Vermarktung von Marken und Submarken eigener Formate. Englert betonte, dass ein breites Portfolio generiert werden müsse, das von Merchandising über Call TV und Ringtones alles abdeckt. Auch Teletext sei zum Beispiel eine Cash Cow (Quelle: www.econopress.de, 30.10.2005).

Über die veränderte Rolle der Produzenten diskutieren Ute Biernat (Geschäftsführern Grundy Light Entertainment), Borris Brandt (General Manager, Endemol Deuschland), Martin Hoffmann (Vorstandsvorsitzender/ CEO MME) und Hans Meiser (Geschäftsführer, creatv Fernsehproduktions GmbH). Biernat ist überzeugt, dass klassische Genres wie Dokumentation und Fiktion wieder im Kommen seien. Brandt beklagt derweil mangelnde Innovationen in Deutschland und wünscht sich mehr Mut für ausgefallene Programmideen und -formate.

Die Zukunft der individuellen Unterhaltung ist Thema des Marketing-Vorstandes bei T-Online International, Burkhard Graßmann. Er geht von einem Nutzer aus, der unabhängig von vorgegebenen Programminhalten und Sendezeiten ist und meint „Das neue Nutzungsverhalten ist zentral“. Die Entwicklung des Triple Play, dem Zugang zu Internet, Telefonie und TV über nur einen Netzzugang geht Graßmann zu langsam: „Wir brauchen nicht nur interaktives TV. Es müssen sich erst einige Große zusammentun - davon sind wir aber noch einen großen Schritt entfernt.“ (Quelle: de.internet.de, 28.10.2005). Der digitalen Herausforderung nimmt sich Jürgen Doetz (Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation VPRT) an. Er geht auf die Chancen und Risiken für die privaten elektronischen Medien ein und fragt nach dem Sinn der Konvergenz.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-fernsehen05

Weitere Informationen:

Claudia Büttner
Leiterin Presse und Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 80
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-fernsehen05
http://www.euroforum.de/presse/fernsehen05
http://www.econopress.de

Weitere Berichte zu: Digitalisierung ForMaT Geschäftsmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten

18.01.2018 | Energie und Elektrotechnik