Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internetbetrug, Handygefahren und das größte IT-Projekt der Welt

20.05.2005


Fraunhofer-Institut SIT zeigt bei der Woche der Wissenschaft Forschung zum Anfassen



Online-Betrüger, Mobilfunk und die elektronische Gesundheitskarte - das sind die Themen des Fraunhofer-Instituts SIT für die Woche der Wissenschaft, mit der Darmstadt sein Profil als Wissenschaftsstadt zeigen will. Vom 13. bis zum 18. Juni präsentieren sich Darmstädter Forschungseinrichtungen mit zahlreichen Aktionen in der ganzen Stadt. Die Forscher des Fraunhofer-Instituts SIT werfen einen Blick in die Zukunft und geben mit Experimenten und Vorträgen Einblick in ihre Arbeit: Sie informieren über IT-Gefahren und verraten, wie man sich dagegen schützt. In Zusammenarbeit mit der Sparkasse Darmstadt veranstaltet das Institut zudem ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer lernen, wie man Online-Betrügern (Phishern) auf die Schliche kommen kann.

... mehr zu:
»Bluetooth »Sparkasse


Erster Veranstaltungspunkt des Fraunhofer-Instituts SIT ist ein Technotalk zur Funktechnologie Bluetooth. Ursprünglich nur für die Verbindung von verschiedenen Geräten gedacht, lassen sich mit Bluetooth auch Personen lokalisieren oder Dateien austauschen. Den neuen Nutzungsmöglichkeiten der Technologie stehen jedoch auch Risiken gegenüber, die man beim Umgang mit der Technologie beachten sollte. Sowohl die Sicherheitsprobleme wie auch neue Anwendungen der Bluetooth-Technologie demonstrieren die Fraunhofer-Forscher in kleinen Experimenten. Wer Lust hat, kann die Technologie auch am eigenen Bluetooth-fähigen Handy ausprobieren - natürlich ganz ohne Risiko. Der Technotalk findet vom 14. bis zum 16. Juni jeweils ab 17 Uhr im Fraunhofer-Institut SIT in der Rheinstraße 75 statt. Die Aktion kann mit dem Wissenschaftstickets besucht werden, das bei der ProRegio Darmstadt beim Ticketshop im Luisencenter gegen einen geringen Unkostenbeitrag erworben werden kann.

Um ganz andere IT-Risiken geht es im Vortrag "Phisherman’s Friends - Die Tricks der digitalen Bauernfänger" am Mittwoch (15. Juni) um 18 Uhr in der Centralstation. Hier erläutert Sven Türpe vom SIT-Testlabor für IT-Sicherheit die Tricks von Onlinebetrügern, die durch gefälschte Emails und Internetseiten versuchen, an die Passwörter und Zugangsdaten von Internetnutzern zu kommen, um ihre Opfer finanziell zu schädigen. Ob man solche Betrugsversuche selbst erkennen würde, kann während der Woche der Wissenschaft jeder selbst im Internet überprüfen. Dort stellt das Fraunhofer-Institut SIT in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Darmstadt unter der Adresse www.sit.fraunhofer.de/phishing einen Test zur Verfügung, bei dem man echte von vermeintlichen Phishing-Versuchen unterscheiden muss. Nach Beantwortung aller Fragen gibt’s die Auflösung. Wer möchte, kann anschließend an einem Gewinnspiel teilnehmen, indem er sich mit seinem Ergebnis registriert. Als Gewinn für den Teilnehmer mit den meisten richtigen Antworten winkt ein Preisgeld von 300 Euro, der Zweitplatzierte erhält 200 Euro und der Dritte 100 Euro. Platz vier bis zehn erhalten je einen USB-Stick. Übergeben werden die Preise am 27. Juni 2005 um 17 Uhr im KundenCenter der Sparkasse Darmstadt am Luisenplatz durch Georg Sellner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Darmstadt.

Höhepunkt der Woche der Wissenschaft beim Fraunhofer-Institut SIT ist der 17. Juni, der bundesweite "Tag der der Technik". Er steht beim Fraunhofer-Institut SIT ganz im Zeichen der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), die die bisherige Krankenversichertenkarte ab 2006 ersetzen wird. Tests für die neue Karte werden noch in diesem Jahr beginnen. Wesentliche Voraussetzung für die Einführung der eGK ist die so genannte Lösungsarchitektur, an deren Entwicklung das Fraunhofer-Institut SIT maßgeblich beteiligt war und die auf der diesjährigen CeBIT an Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt übergeben wurde. Bei der Einführung der eGK handelt es sich um das derzeit größte IT-Projekt weltweit, denn die Lösungsarchitektur regelt nicht nur die Funktionen der Karte sondern auch die sichere Kommunikations- und Informationsinfrastruktur im Gesundheitswesen. Wie dabei sichergestellt wird, dass der Versicherte stets Herr über seine Daten bleibt, demonstrieren Fraunhofer-Forscher in Zusammenarbeit mit der Engel-Apotheke. Unter der Woche finden in der Engelapotheke mittags kurze Demonstrationen zur eGK statt. Mehr Informationen gibt es dann am 17. Juni um 16 Uhr im Vortragssaal der Engel-Apotheke am Luisenplatz (Rheinstraße 7-9): Fraunhofer-Smartcard-Expertin Levona Eckstein wird in einem Vortrag zunächst darüber informieren, wie die zukünftige eGK die Patientendaten schützt und wie Systeme in Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken sicher mit der Telematik-Infrastruktur verbunden werden. Im Anschluss demonstrieren Fraunhofer-Forscher Besuchern, wie ein zukünftiges Infoterminal aussehen könnte, an dem die Versicherten ihre Daten einsehen und freigeben oder sperren können.

Oliver Küch | idw
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Bluetooth Sparkasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie