Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung "Polymerwerkstoffe 2004"

23.09.2004


Die 11. Veranstaltung innerhalb der Reihe "Polymerwerkstoffe" vom 29. September bis 1. Oktober 2004 zählt zu den traditionsreichen Konferenzen auf dem Gebiet der Polymerwissenschaften und Kunststofftechnik in Deutschland. Ausrichter sind der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und das Institut für Polymerwerkstoffe e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Zusammenarbeit mit DOW Chemical und "Polykum e. V." (Fördergemeinschaft für Polymerentwicklung und Kunststofftechnik in Mitteldeutschland).



Die Tagung findet im Auditorium Maximum, Universitätsplatz 1 in Halle (Saale) statt und beginnt am 29. September, 10.00 Uhr. Für die wissenschaftliche Leitung zeichnet Prof. Dr. Goerg H. Michler (Universität Halle) verantwortlich.


Am Nachmittag, 14.30 Uhr, sind alle interessierten Medienvertreter und -vertreterinnen zu einer Pressekonferenz im Audimax (obere Plattform, 1. Etage) herzlich eingeladen.

Im Rahmen der Konferenz werden am 29. September 2004, 14.00 Uhr, zwei Preise verliehen: Der "Prof. Johannes Nelles Preises 2004", für ausgezeichnete Leistungen auf den Gebieten der Entwicklung und des Einsatzes polymerer Materialien oder neuer effizienter chemischer Verfahren bzw. Technologien und der "Wissenschaftsverbundpreises 2004" für hervorragende Leistungen von jungen Nachwuchswissenschaftlern und Studenten in diesen Bereichen.


Die Tagung, mit zirka 350 Gästen aus 27 europäischen und afrikanischen Ländern sowie aus Asien und Australien, ist in diesem Jahr stark international geprägt. Im Rahmen der Schwerpunkte Eigenschaften, Verarbeitung, Modifizierung und Anwendung werden wichtige Sektoren der Polymer- oder Kunststoff-Forschung und -Technik behandelt, die in den letzten Jahrzehnten zu einem umfassenden Einsatz von Kunststoffen in Haushalt, Industrie, Medizin und bei der Erforschung des Universums geführt haben und ohne die das moderne Leben undenkbar wäre. Dabei stehen neben den Fortschritten im Bereich der Nanotechnologie und der biomedizinischen Materialien auch Aspekte der ressourcen- und umweltschonenden Herstellung und Verarbeitung von Kunststoffen zur Diskussion.

Durch die hohe internationale Beteiligung bietet sich für die Martin-Luther-Universität mit ihrer grundlagenorientierten Forschung an den verschiedenen Fachbereichen (vor allem Physik, Chemie) sowie für ihre anwendungsorientierten An-Institute die Gelegenheit, ihre Leistungsfähigkeit in der Polymerforschung nicht nur national, sondern über die Grenzen hinaus zu demonstrieren. Das Gleiche gilt für die außeruniversitären Einrichtungen der Max-Planck- und Fraunhofergesellschaft und für die geplanten regionalen Einrichtungen TGZ III "Nanotechnologie" in Halle und "Fraunhofer-Pilotanlagezentrum" in Schkopau. Hier wird eine Brücke zwischen Forschung und gewerblicher Wirtschaft geschlagen - das ist in den neuen Bundesländern einmalig, aber auch im nationalen und internationalen Vergleich bemerkenswert.

Eine Posterpräsentation und Firmenausstellung im Melanchthonianum, (Erdgeschoss und 1. Etage), auf dem Universitätsplatz begleiten die Fachtagung. Die Konferenzsprache ist Englisch und Deutsch.

Detaillierte Tagungsinformationen sind unter der Adresse
http://matsci.iw.uni-halle.de/P2004/ zu erhalten.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Goerg H. Michler
Tel.: 03461 462745/2740
Fax: 03461 462535
E-Mail: michler@iw.uni-halle.de

Ingrid Godenrath | idw
Weitere Informationen:
http://matsci.iw.uni-halle.de/P2004

Weitere Berichte zu: Kunststofftechnik Universitätsplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics