Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Klimawandel eindämmen: Carbon Expo zieht führende Unternehmen an

14.05.2004


Vom 9. bis zum 11. Juni 2004 findet in Köln die erste CARBON EXPO statt, an der auch Key Player des Weltmarkts für Emissionsreduzierung und -handel teilnehmen. Unternehmen und Regierungen aus aller Welt werden auf der Global Carbon Market Fair & Conference in Köln vertreten sein. Die Veranstaltung wird von der Koelnmesse, der Weltbank und der International Emissions Trading Association (IETA) organisiert.


Mit der CARBON EXPO haben sowohl Käufer und Verkäufer von Emissionsrechten als auch Service- und Technologie-Dienstleister zum ersten Mal die Möglichkeit, persönliche Kontakte im Rahmen einer professionellen Messe mit Kongress zu knüpfen. Triebfeder hinter den innovativen Entwicklungen ist das so genannte European Emissions Trading Scheme (Programm für den europäischen Emissionshandel), das im Januar 2005 in Kraft treten soll.

Zu den Teilnehmern an der CARBON EXPO zählen wichtige Aussteller wie SAP, Baker & McKenzie (weltweit operierende Anwaltskanzlei), BP, Camco International (GB), Carboncredits.nl Senter (Niederlande), Climate Change Projects Office (CCPO, GB), CO2e (GB), Daiwa Securities (Japan), Det Norske Veritas (DNV, Norwegen), IETA, Japan Quality Assurance (Japan), J-Power (Electric Power Development Co., Ltd., Japan), Lloyd Register Quality Assurance (Deutschland), SGS (Société Générale de Surveillance, Schweiz), Shell (Niederlande), TÜV Rheinland (Deutschland), TÜV Süd (Deutschland), Community Development Carbon Fund (CDCF), Italian Carbon Fund (ICF) und Prototype Carbon Fund (PCF).


"Durch die Möglichkeit, Projekte zur Emissionsreduzierung gemeinsam zu entwickeln, sind Entwicklungs- und Industrieländer zu Partnern beim Klimaschutz geworden. Für Unternehmen ist die CARBON EXPO eine hervorragende Gelegenheit zu erfahren, wie sie durch den Export von Technologie bzw. durch die Schaffung und den Verkauf zertifizierter Emissionsreduzierungen ihre Erträge steigern können", erklärt Andrei Marcu, Präsident der IETA (International Emissions Trading Association, Genf).

Carbon Finance entwickelt sich zum wirkungsvollen Werkzeug, mit dem die Realisierbarkeit von Investitionen in saubere Technologie verbessert und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert werden soll. Einer kürzlich von Point Carbon durchgeführten unabhängigen Studie zufolge liegt das Potenzial des globalen Kohlenstoffmarktes in den nächsten Jahren bei 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

"Durch die Klimaveränderungen drohen die Bemühungen der Entwicklungsländer nach anhaltendem Wirtschaftswachstum zu entgleisen", sagt Ken Newcombe, Senior Manager des Carbon Finance Business (CFB) der Weltbank. "Ein Weltmarkt für Emissionsreduzierungen hilft diesen Ländern, beim Erwerb von Emissionsreduzierungen von den niedrigeren Kosten zu profitieren, um somit das Kapital und das Know-how anzulocken, das für den Ausbau ihrer Energiesysteme und Infrastruktur und für eine verbesserte Raumnutzung notwendig ist."

"Eines der Ziele der Weltbank ist es, Entwicklungsländern einen erheblichen Anteil an diesem Weltmarkt zuzusichern", fügte Newcombe hinzu.

Auf Verkäuferseite werden Wirtschafts- und Regierungsvertreter folgender Entwicklungsländer auf der Messe ausstellen: Brasilien, Chile, China, Länder Mittelamerikas, Indien, Indonesien, Mexiko, Marokko, Peru, Philippinen, Polen, Senegal, Südafrika, Uganda und Uruguay.

Auf der CARBON EXPO werden die Highlights zu sehen sein, die Entwicklungsländer Einkäufern von Kohlenstoffemissionen zu bieten haben. Somit stellt die Messe nicht nur die perfekte Kommunikationsplattform für Einkäufer und Verkäufer dar, sondern bietet auch die Möglichkeit, die neusten Technologien im Bereich erneuerbarer Energien sowie diverse CDM/JI Projekte vorzustellen. Weitere Programmpunkte der CARBON EXPO sind die Bereitstellung von Eckdaten, informative Veranstaltungen, z.B. zum Regulierungssystem, zum Carbon Financing und zu Rechtsfragen, die mit dem Markt im Zusammenhang stehen. Zudem bieten die IETA und das Weltbankinstitut (WBI) einzigartige Schulungsmöglichkeiten, einschließlich einer speziellen Schulungssitzung für Journalisten über sämtliche Aspekte des aufkommenden Emissionsmarktes.

Pressekontakt:
Holger Büth
Koelnmesse GmbH
Tel.: +49(0)221 / 821-2368
Fax: +49(0)221 / 821-2153
E-Mail: h.bueth@koelnmesse.de


| ots
Weitere Informationen:
http://www.carbonexpo.com
http://www.carbonfinance.org
http://www.ieta.org

Weitere Berichte zu: Emissionsreduzierung Entwicklungsland Expo IETA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics