Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Klimawandel eindämmen: Carbon Expo zieht führende Unternehmen an

14.05.2004


Vom 9. bis zum 11. Juni 2004 findet in Köln die erste CARBON EXPO statt, an der auch Key Player des Weltmarkts für Emissionsreduzierung und -handel teilnehmen. Unternehmen und Regierungen aus aller Welt werden auf der Global Carbon Market Fair & Conference in Köln vertreten sein. Die Veranstaltung wird von der Koelnmesse, der Weltbank und der International Emissions Trading Association (IETA) organisiert.


Mit der CARBON EXPO haben sowohl Käufer und Verkäufer von Emissionsrechten als auch Service- und Technologie-Dienstleister zum ersten Mal die Möglichkeit, persönliche Kontakte im Rahmen einer professionellen Messe mit Kongress zu knüpfen. Triebfeder hinter den innovativen Entwicklungen ist das so genannte European Emissions Trading Scheme (Programm für den europäischen Emissionshandel), das im Januar 2005 in Kraft treten soll.

Zu den Teilnehmern an der CARBON EXPO zählen wichtige Aussteller wie SAP, Baker & McKenzie (weltweit operierende Anwaltskanzlei), BP, Camco International (GB), Carboncredits.nl Senter (Niederlande), Climate Change Projects Office (CCPO, GB), CO2e (GB), Daiwa Securities (Japan), Det Norske Veritas (DNV, Norwegen), IETA, Japan Quality Assurance (Japan), J-Power (Electric Power Development Co., Ltd., Japan), Lloyd Register Quality Assurance (Deutschland), SGS (Société Générale de Surveillance, Schweiz), Shell (Niederlande), TÜV Rheinland (Deutschland), TÜV Süd (Deutschland), Community Development Carbon Fund (CDCF), Italian Carbon Fund (ICF) und Prototype Carbon Fund (PCF).


"Durch die Möglichkeit, Projekte zur Emissionsreduzierung gemeinsam zu entwickeln, sind Entwicklungs- und Industrieländer zu Partnern beim Klimaschutz geworden. Für Unternehmen ist die CARBON EXPO eine hervorragende Gelegenheit zu erfahren, wie sie durch den Export von Technologie bzw. durch die Schaffung und den Verkauf zertifizierter Emissionsreduzierungen ihre Erträge steigern können", erklärt Andrei Marcu, Präsident der IETA (International Emissions Trading Association, Genf).

Carbon Finance entwickelt sich zum wirkungsvollen Werkzeug, mit dem die Realisierbarkeit von Investitionen in saubere Technologie verbessert und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert werden soll. Einer kürzlich von Point Carbon durchgeführten unabhängigen Studie zufolge liegt das Potenzial des globalen Kohlenstoffmarktes in den nächsten Jahren bei 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

"Durch die Klimaveränderungen drohen die Bemühungen der Entwicklungsländer nach anhaltendem Wirtschaftswachstum zu entgleisen", sagt Ken Newcombe, Senior Manager des Carbon Finance Business (CFB) der Weltbank. "Ein Weltmarkt für Emissionsreduzierungen hilft diesen Ländern, beim Erwerb von Emissionsreduzierungen von den niedrigeren Kosten zu profitieren, um somit das Kapital und das Know-how anzulocken, das für den Ausbau ihrer Energiesysteme und Infrastruktur und für eine verbesserte Raumnutzung notwendig ist."

"Eines der Ziele der Weltbank ist es, Entwicklungsländern einen erheblichen Anteil an diesem Weltmarkt zuzusichern", fügte Newcombe hinzu.

Auf Verkäuferseite werden Wirtschafts- und Regierungsvertreter folgender Entwicklungsländer auf der Messe ausstellen: Brasilien, Chile, China, Länder Mittelamerikas, Indien, Indonesien, Mexiko, Marokko, Peru, Philippinen, Polen, Senegal, Südafrika, Uganda und Uruguay.

Auf der CARBON EXPO werden die Highlights zu sehen sein, die Entwicklungsländer Einkäufern von Kohlenstoffemissionen zu bieten haben. Somit stellt die Messe nicht nur die perfekte Kommunikationsplattform für Einkäufer und Verkäufer dar, sondern bietet auch die Möglichkeit, die neusten Technologien im Bereich erneuerbarer Energien sowie diverse CDM/JI Projekte vorzustellen. Weitere Programmpunkte der CARBON EXPO sind die Bereitstellung von Eckdaten, informative Veranstaltungen, z.B. zum Regulierungssystem, zum Carbon Financing und zu Rechtsfragen, die mit dem Markt im Zusammenhang stehen. Zudem bieten die IETA und das Weltbankinstitut (WBI) einzigartige Schulungsmöglichkeiten, einschließlich einer speziellen Schulungssitzung für Journalisten über sämtliche Aspekte des aufkommenden Emissionsmarktes.

Pressekontakt:
Holger Büth
Koelnmesse GmbH
Tel.: +49(0)221 / 821-2368
Fax: +49(0)221 / 821-2153
E-Mail: h.bueth@koelnmesse.de


| ots
Weitere Informationen:
http://www.carbonexpo.com
http://www.carbonfinance.org
http://www.ieta.org

Weitere Berichte zu: Emissionsreduzierung Entwicklungsland Expo IETA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften