Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Contrinex gewinnt Innovationspreis 2003 des Kantons Freiburg, Schweiz

23.04.2004



Die Innovationskraft von Contrinex wurde im November 2003 durch den Innovationspreis des Kantons Freiburg (Schweiz) gekrönt. Bei dem preisgekrönten Projekt handelt es sich um die Entwicklung einer neuen Generation induktiver Näherungsschalter, die nach dem Condet®-Verfahren arbeiten. Diese Geräte verfügen über sehr hohe Schaltabstände sowohl auf Stahl wie auch auf Buntmetalle und erlauben es daher, die Produktionsprozesse etwa in der Aluminiumverarbeitung oder in der Automobilindustrie besser zu kontrollieren. Diese Ganzmetallsensoren haben zudem den Vorteil, dass sie dank ihrer absoluten Dichtigkeit und ihrem hervorragenden mechanischen Schutz an der aktiven Fläche auch unter schwierigsten Bedingungen präzise arbeiten. Ihr Einsatz empfiehlt sich überall dort, wo herkömmliche Schalter häufig wegen mechanischer Beschädigung ersetzt werden müssen.


Kundennähe weltweit

Die Anstrengungen von Contrinex gelten aber nicht nur den Produkten, sondern auch dem Vertrieb. Mit Verkaufsniederlassungen in den Hauptmärkten Europa, USA, Japan und China sowie Generalvertretern auf der ganzen Welt ist Contrinex unterdessen in 50 Ländern vertreten, was in den letzten 6 Jahren zu einer Verdoppelung des Umsatzes geführt hat.

Um dem stetig steigenden Bedarf an Contrinex-Sensoren gerecht zu werden, beschäftigt das Werk in Givisiez zurzeit ca. 140 Mitarbeitende und wird von Produktionsstätten in Ungarn und China unterstützt. Weltweit arbeiten rund 250 Angestellte für Contrinex.

Contrinex der etwas andere Sensorhersteller

Contrinex ist ein führender Hersteller von induktiven und photoelektrischen Näherungsschaltern und seit über 20 Jahren unangefochtener Weltmarktführer für große Schaltabstände.

Contrinex hat sich seit ihrer Gründung 1972 auf das Gebiet der induktiven und photoelektrischen Näherungsschalter konzentriert. Im Unterschied zu den über 100 Mitbewerbern, die sich den Markt der weitgehend standardisierten Geräte teilen, hat das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Givisiez (FR) auf Grundlage der Standardschalter ein einzigartiges Produktspektrum an Sensoren entwickelt, deren Leistungsfähigkeit weit über die der Standardgeräte hinausgeht.

Dank ihrer außergewöhnlichen Innovationskraft nimmt Contrinex heute eine führende Stellung überall dort ein, wo es darum geht, die Erfassungseigenschaften der Sensoren an ihre physikalischen Grenzen zu treiben.


CONTRINEX GmbH
Lötscher Weg 78
D-41334 Nettetal
Telefon: 02153-7374-0
Telefax: 02153-7374-10
E-Mail: info@contrinex.de

| Contrinex
Weitere Informationen:
http://www.contrinex.de

Weitere Berichte zu: Innovationskraft Innovationspreis Näherungsschalter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie