Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress Energie Innovativ 2004 - Technologien und Märkte

20.04.2004


Dynamik im Energiemarkt bietet neue Chancen: Technologische Neuerungen und erfolgreiche Marktstrategien im Energiesektor - Eröffnungsrede durch Staatssekretär Hans Spitzner - Verleihung des Bayerischen Energiepreises 2004



Das Streben nach notwendigem Wirtschaftswachstum führt zu einem höheren Energieverbrauch. Gleichzeitig bestehen Vereinbarungen, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Weiterentwicklung von Technologien zur noch effizienteren Nutzung von Primärenergie, der verstärkte Einsatz neuer Energietechniken, erneuerbarer Energien sowie die Zuteilung von Emissions-Zertifikaten sind wichtige Faktoren, beiden Zielvorstellungen gerecht zu werden. Zudem ergeben sich durch die Öffnung und Liberalisierung des Energiemarktes neue Chancen für Kunden wie auch für Energieversorger, vom flexiblen Netzmanagement bis zur Positionierung eigener Produkte.



Vor diesem Hintergrund konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH als Projektträger des Bayerischen Energie-Forums mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie den Kongress "Energie Innovativ". Partner sind der VDI-Gesellschaft Energietechnik, der Landesverband Bayern der Beratenden Ingenieure, VBI, und das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung, ZAE.

In seiner Eröffnungsrede wird Bayerns Staatssekretär Hans Spitzner auf die Bedeutung vorausschauender Energiepolitik als Grundlage erfolgreicher Wirtschaftsräume eingehen.

Strategien international tätiger Energieversorger, Emissionshandel im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, aktuelle Entwicklungsergebnisse im Bereich Wärme- und Kälteerzeugung und Stromspeicherung sowie Kundenbindung im liberalisierten Markt stehen im Mittelpunkt des Kongresses.

Hierzu werden Experten aus Energiewirtschaft und Wissenschaft wie z.B. von E.ON Energie AG München, MTU CFC-Solutions München GmbH, ZAE Bayern, N-Ergie Aktiengesellschaft Nürnberg, Energie Partner Süd, GF Watt Deutschland GmbH oder das RWI Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, die Technischen Universitäten Berlin, München und Cottbus sowie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg berichten. Besonders zu erwähnen ist die Gewinnung von Professor Dietmar Winje, TU Berlin, der Perspektiven einer zukunftsweisenden Energieforschung aufzeigen wird.

Eine Fachausstellung mit 12 Ausstellern bietet realisierte Lösungen und innovative Konzepte mit Bezug zu den Vortragsthemen.

"Ziel des Kongresses ist es, Experten und Anwender zusammenzuführen, um neueste Trends und Lösungen zu präsentieren und durch den Transfer von Ideen und Erfahrungen weitere Entwicklungen anzustoßen," so Professor Josef Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH.

Verleihung des Bayerischen Energiepreises 2004

Bayerns Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu verleiht am Abend im Rahmen eines Festaktes den Bayerischen Energiepreis 2004. Mit der 1999 zum ersten Mal vergebenen Auszeichnung werden hervorragende Entwicklungen auf dem Gebiet Rationeller Energienutzung, Erneuerbarer Energien und Neuer Energietechnologien gewürdigt.

Informationen:

Constantin Schirmer, Projektleitung
Tel.: 0911- 20671-156
Email: schirmer@bayern-innovativ.de

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayerisches-energie-forum.de
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Berichte zu: Energieforschung Energiepreis Energietechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics