Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Veranstaltung zur Strahlenwirkung

11.02.2004


Vom 16. bis zum 18. Februar findet im GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in Neuherberg ein internationaler Workshop über die gesundheitlichen Auswirkungen ionisierender Strahlung bei niedrigen Dosen und Dosisleistungen statt. Zu dieser Veranstaltung haben sich mehr als 100 Teilnehmer aus 20 Ländern angemeldet, dass heißt, fast alle international renommierten Strahlenexperten treffen hier zusammen.



Die Kenntnis der gesundheitlichen Risiken ionisierender Strahlung bei niedrigen Dosen und Dosisleistungen ist wichtig, um einen wirksamen Schutz vor deren nachteiligen Folgen vorzusehen, Schutzmaßnahmen zu optimieren und den Nutzen der Anwendung von Strahlung und radioaktiven Stoffen in Medizin, Industrie und Forschung zu maximieren. Insbesondere zählt der Verlauf der Dosis-Wirkungs- bzw. Dosis-Risiko-Beziehung für niedrige Dosen auch nach einem Jahrhundert intensiver Erforschung der Wirkungen ionisierender Strahlung zu den wichtigen, leider noch offenen Fragen.



Neue Forschungsergebnisse stellen die grundlegende Arbeitshypothese eines linear mit der Strahlendosis zunehmenden Risikos ohne Schwellenwert immer mehr in Frage, da bei niedrigen Dosen und Dosisleistungen andere Reaktionsmechanismen als bei hohen Dosen auftreten können. Dazu zählen insbesondere die indirekten und nicht-linearen Wirkungen, deren abschwächende oder auch verstärkende Einflüsse auf Strahlenrisiken noch nicht abschließend geklärt sind. Jedoch haben die jüngsten Forschungsmethoden in den letzten Jahren zu einem enormen Erkenntnisfortschritt bei der überaus komplexen Antwort lebender Systeme auf die Einwirkung ionisierender Strahlung geführt. Mit diesen Kenntnissen der wesentlichen Prozesse von der physikalischen Einwirkung ionisierender Strahlung bis hin zur Krebsentstehung im Organ und den heutigen Computing-Ressourcen rückt die quantitative Modellierung dieser gesamten Wirkungskette in greifbare Nähe. Dies ist als eine der zentralen Aufgaben der Strahlenschutzforschung anzusehen.

Anlässlich des Workshops findet am 16. Februar 2004, von 13:00 bis 14:00 Uhr ein Pressegespräch bei der GSF, Ingolstädter Landstraße 1, Geb. 31, Raum 003, statt.

Prof. Dr. Herwig G. Paretzke, Leiter des Instituts für Strahlenschutz der GSF, der an diesem Tag seinen 60. Geburtstag begeht, und weitere ausgewählte, an dem Workshop teilnehmende Wissenschaftler geben Ihnen Einblicke in die aktuelle Forschung und beantworten gerne Ihre Fragen dazu.


Gertrud Aßmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.gsf.de/Aktuelles/Presse/paretzke1.phtml

Weitere Berichte zu: Dosisleistunge Strahlenwirkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics