Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Du mir, so ich Dir: Kooperation bei Menschen und Affen

26.11.2003


Eine internationale Spitzengruppe von Evolutionsforschern diskutiert vom 09.-12. Dezember auf den "Göttinger Freilandtagen" neueste Erkenntnisse über die Ursachen und Mechanismen von kooperativem Verhalten bei Affen und beim Menschen. Gastgeber sind die Soziobiologen der Universität Göttingen und des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) Göttingen.



Kooperative Jungenaufzucht beim Mausmaki. Weibchen ziehen ihre Jungen in einer gemeinsamen Baumhöhle auf. Sie pflegen und stillen dabei auch die Jungen fremder Mütter. Warum investieren manche Mütter so viel in fremde KInder?


Auf den diesjährigen "Göttinger Freilandtagen" geht es um einen herausragenden Aspekt des sozialen Zusammenlebens bei Mensch und Tier: Kooperation mit Artgenossen. Warum helfen manche Menschen und Tiere ihren Artgenossen, obwohl diese Hilfe für sie mit Nachteilen verbunden sein kann?

Ein Dogma der Evolutionsbiologie besagt, dass solches altruistisches Verhalten vor allem gegenüber Verwandten gezeigt werden sollte. Allerdings gibt es bei Tieren immer mehr Beispiele für Kooperation zwischen Nicht-Verwandten, und beim Menschen stellen Solidarität und Altruismus gegenüber Fremden ein alltägliches Phänomen dar. Die Flutkatastrophe des vergangenen Sommers lieferte ein aktuelles Beispiel für diese Hilfsbereitschaft. Mechanismen des kooperativen Verhaltens im Alltag sind nicht nur aus theoretischen Gründen interessant, sondern sie stellen auch eine zentrale Problematik in den Wirtschaftswissenschaften dar.


Neuere Untersuchen an Affen haben gezeigt, dass auch sie ausgeklügelte Strategien für kooperatives Verhalten besitzen. So besitzen sie offensichtlich ein Gefühl für Gerechtigkeit und Ausgewogenheit bei wiederholten kooperativen Interaktionen. Es gibt auch Hinweise dafür, dass sie unterschiedliche Interaktionen in diesem Zusammenhang miteinander verrechnen können, sodass die soziale Komplexität der Kooperation vielleicht auch zur Entwicklung der außergewöhnlichen kognitiven Leistungen der Primaten insgesamt beigetragen hat.

Eine interdisziplinäre Betrachtung verschiedener Ursachen und Mechanismen des kooperativen Verhaltens beim Menschen und seinen nächsten Verwandten stellt daher eine Möglichkeit dar, neue empirische und theoretische Befunde kritisch zu vergleichen und nach übergeordneten Prinzipien der Kooperation zu suchen. Beiträge von Primatologen, Anthropologen, Soziobiologen, Psychologen, Wirtschaftswissenschaftlern und Bildungsforschern werden diese Fragen aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchten.

Die "Göttinger Freilandtage" sind eine Veranstaltung der Abteilung Soziobiologie/Anthropologie der Universität Göttingen und des Deutschen Primatenzentrums. Alle zwei Jahre werden die weltweit namhaftesten Primatologen und Evolutionsbiologen nach Göttingen eingeladen, um aktuelle Ergebnisse der Freilandforschung an Primaten zu einem spezifischen Thema in einem breiten Kontext zu diskutieren.

Ansprechpartner für Rückfragen
Prof. Dr. Peter Kappeler pkappel@gwdg.de 0551-3851-284 oder
Dr. Claudia Fichtel Claudia.Fichtel@gwdg.de 0551-3851-377

Dr. Dr. Michael Schwibbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.dpz.gwdg.de
http://www.dpz.gwdg.de/voe_page/GFT2003/index.htm

Weitere Berichte zu: Freilandtag Primat Primatenzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics