Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Problem der Speicherung von Energie in den Griff bekommen

17.03.2003


Verhilft das gute alte "Prinzip Batterie" den Energien der Zukunft zum Durchbruch?

... mehr zu:
»Energiespeicher

"Wir müssen uns verstärkt den Energiespeicherungsystemen widmen, wollen wir den Markt der Regenerativen Energien weiter ankurbeln", erklärt Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW. Die dezentralen Energiespeichersysteme seien der Schlüssel zur weiteren Entfaltung erneuerbarer Energien. Dabei gehe es weniger, um die technische Herausforderung, die gelöst werden müsse, vielmehr gelte es jetzt, vorhandene Speichersysteme bekannt - und damit langfristig wirtschaftlich bzw. marktfähig zu machen.

Gleichzeitig heißt es, neuen innovativen Anwendungen, wie zum Beispiel supraleitende magnetische Energiespeicher den Sprung aus den Labors der Wissenschaftler in den Markt zu verhelfen. Das Grundproblem der Regenerativen Energien ist, dass die Stromerzeugung nicht zu jeder Zeit gewährleistet ist: Der Wind weht nicht immer, das Sonnenlicht steht auch nicht stets in der gleichen Intensität zur Verfügung. Notwendig ist daher die Energiespeicherung, welche die zeitliche Verschiebung zwischen Leistungsangebot und Nachfrage von Energie ausgleicht. Nach Expertenmeinung wird sich die regenerative Energiegewinnung erst vollends durchsetzen, wenn beispielsweise die erzeugte Energie auch vor Ort gespeichert werden und bei Bedarf abgerufen werden kann.


Diverse technische Lösungen zur Speicherung von Energie liegen vor - das Spektrum reicht von thermochemischen Systemen, verschiedene solarthermische Speichersysteme, Druckluftspeicher bis hin zu Wasserstoff als Energiespeicher uvm. Hüttenhölscher: "Wir müssen nicht die Batterie neu erfinden, sollten uns aber ihrer genialen Funktionsweise wieder bewußt werden und hier weiter arbeiten, um dazu beizutragen, dass sich die Regenerativen langfristig gegen die fossilen Energieträger durchsetzen." Die Marktfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Energiespeichersystemen sei notwendige Voraussetzung für den Erfolg der Bemühungen um eine nachhaltige Energieversorgung. Vorher sei nicht mit einem weiteren Dynamisierung des Marktes für erneuerbare Energien zu rechnen. Ziel müsse nun sein, vorhandene Technologien zur Marktreife fortzuentwickeln.

Am 8./9. April findet in Wuppertal dazu eine Tagung mit Experten zum Thema "Dezentrale Energiespeicher - Schlüssel zur wirtschaftlichen Entfaltung erneuerbarer Energien" statt. Veranstalter sind Eurosolar und die Energieagentur NRW.


Ansprechpartner:

Energieagentur NRW
Pressesprecher
Dr. Joachim Frielingsdorf
Telefon: 02 02 - 24 5 52 19
Email: pressestelle@ea-nrw.de

Schriftliche Anmeldung:
Fax-Nr.: 02 28/36 12 79

Dr. Hüttenhölscher | Energieagentur NRW
Weitere Informationen:
http://www.ea-nrw.de.

Weitere Berichte zu: Energiespeicher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise