Elektronikkonzern bringt Kleinserie von Haushaltsroboter Maron-1 auf den Markt

Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu bringt seinen Haushaltsroboter Maron-1 in einer begrenzten Anzahl auf den Markt.

Maron-1 dient zur Überwachung von Wohnungen oder Werkhallen und kann über 3G-Handys ferngesteuert werden. Mit der ersten Vorserie will Fujitsu vor allem den Markt für Haushalts- und Überwachungsroboter abtesten. So soll der Roboter Immobilen-Gesellschaften für die Überwachung von Objekten angeboten werden.

Der Roboter wurde bereits im vergangenen Herbst das erste Mal vorgestellt. Maron-1 verfügt über eine Kamera und einen Infrarotschnittstelle, mit der der Roboter verschiedene Elektronikgeräte wie Videorecorder oder Klimaanlagen bedienen kann. Erkennt das Gerät einen Eindringling, so kann Maron-1 ein Bild mit der eingebauten Kamera machen und dieses auf das Mobiltelefon des Besitzers des Roboters übertragen.

Fujitsu verwendete für Maron-1 das Betriebssystem WindowsCE 3.0. Der Roboter ist rund 35 Zentimeter hoch und bringt 5,5 Kilogramm auf die Waage. Maron-1 bewegt sich mit Hilfe von drei kleinen Rädern vorwärts und kann Hindernisse wie Türschwellen überwinden.

Media Contact

Dominik Schebach pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer