Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Experten referieren über aktuelle Erkenntnisse zu Muskelschmerzen

14.02.2003


Wenn die Muskeln oder Sehnen Schmerzen verursachen, sind die üblichen Medikamente oft machtlos: Muskelschmerz hat andere Eigenschaften und Ausbreitungswege als der länger bekannte und besser erforschte Hautschmerz, bei dem die meisten Schmerzmittel wirksam sind. Neueste Erkenntnisse und Behandlungsmethoden zum Muskelschmerz sind Thema des Symposiums "Besonderer Schmerz erfordert besondere Maßnahmen" am 21. und 22. Februar in Heidelberg.



Wenn die Muskeln oder Sehnen Schmerzen verursachen, sind die üblichen Medikamente oft machtlos: Muskelschmerz hat andere Eigenschaften und Ausbreitungswege als der länger bekannte und besser erforschte Hautschmerz, bei dem die meisten Schmerzmittel wirksam sind. Da es erst seit wenigen Jahren Forschungsergebnisse über das Phänomen Muskelschmerz gibt, herrscht in der Fachwelt noch ein Defizit an Kenntnissen darüber. Dem begegnet das Symposium Muskelschmerz 2003 (21.-22. Februar in Heidelberg). Es legt die neuesten Erkenntnisse zum Muskelschmerz dar und soll die Behandlung von betroffenen Patienten erleichtern. Veranstalter ist die Deutsche Schmerzstiftung, eine Stiftung der DGSS, gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Muskel und Schmerz.

... mehr zu:
»Hautschmerz »Muskelschmerz


Muskelschmerz überträgt sich im Zentralnervensystem

Schmerzen des Bewegungsapparats sind die häufigsten Beschwerden in der Allgemeinpraxis, und ihre Behandlung kostet jedes Jahr Milliarden. Die Forschung der letzten Jahre hat gezeigt, dass Muskelschmerz ein ganz besonderer Schmerz ist, der eigene Entstehungsmechanismen und Ausbreitungswege im Zentralnervensystem besitzt. So kann er sich z. B. in Gebiete übertragen, die primär gar nicht von der Schmerzursache betroffen waren. Die meisten Kenntnisse über Schmerzvorgänge stammen jedoch aus Untersuchungen des Hautschmerzes. Oft werden die Mechanismen von Haut- und Muskelschmerz fälschlicherweise als gleich angesehen und auch mit denselben Medikamenten behandelt.

Eigene Medikamente und neue Therapien

Die neuen Erkenntnisse über die eigenständige Natur des Muskelschmerzes machen ein Umdenken erforderlich. Ein besonderes Problem stellt die Therapie von chronischen Muskelschmerzen dar. Dazu gehören etwa Schmerzen, die von sog. Triggerpunkten ausgehen - d.h. Muskelpartien, die sich durch Überlastung oder traumatische Überdehnung nicht mehr entspannen können, schlecht durchblutet werden und daher schmerzen - und die weitverbreitete Fibromyalgie. Solche Erkrankungen müssen mit Medikamenten behandelt werden, die eigens für diese Schmerzform entwickelt worden sind. Die ersten Ansätze in dieser Richtung sind bereits gemacht und u. a. Thema des Symposiums. Die Veranstaltung soll nicht nur das Verständnis über die Entstehungsmechanismen von chronischem Muskelschmerz verbessern, sondern auch den Therapeuten den neuesten Stand der Behandlung vermitteln. Deshalb nimmt die Therapie einen großen Teil des Symposiumsprogramms ein.

Internationale Experten

Das Symposium ist eine Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und verwandte Berufe, die sich mit der Behandlung von Schmerzpatienten befassen. National und international ausgewiesene Experten werden den neuesten Erkenntnisstand darstellen; die Experten kommen aus Deutschland, Dänemark, den USA und der Schweiz.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Siegfried Mense
Institut für Anatomie u. Zellbiologie III
Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 307, 69120 Heidelberg
Tel.: 06221 - 544193, Fax: 06221 - 546071
E-Mail: mense@urz.uni-heidelberg.de

Prof. Dr. Michael Zenz
Präsident der Deutschen Gesellschaft
zum Studium des Schmerzes e. V. (DGSS)
Universitätsklinik für Anästhesiologie
Intensivmedizin und Schmerztherapie
Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer
In der Schornau 23-25, 44892 Bochum
Tel 0234 - 2993000, Fax 0234 - 2993009
E-Mail: Zenz@anaesthesia.de

Meike Drießen | idw

Weitere Berichte zu: Hautschmerz Muskelschmerz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics