Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Identifizieren, Visualisieren, Analysieren - PhotonicNet-Forum zu neuesten Trends in der Mikroskopie

03.12.2002


Endothelzellen des Menschen, Axioskop 2, Plan Neofluar 63/1,25, MC 80. (Doppelbelichtung)


Membrane labelled connective tissue cells, 3D projection Quelle: Carl Zeiss AG


Am 5. Dezember treffen sich in Göttingen rund einhundert Experten aus Forschung, Entwicklung und Industrie aus ganz Deutschland, um modernste Verfahren und Anwendungen einer traditionellen und zugleich hochmodernen optischen Methode zu diskutieren - der Mikroskopie.

... mehr zu:
»Mikroskopie »Visualisieren

Zu der eintägigen Veranstaltung lädt PhotonicNet, das Kompetenznetz Optische Technologien mit seinen Partnerunternehmen Carl Zeiss Göttingen und Leica Microsystems Wetzlar ein.

Innerhalb der letzten 15 Jahre erlebte die Mikroskopie eine radikale Veränderung. Neue Verfahren, Techniken und Gerätetypen wurden entwickelt wie z.B. die konfokale Laser-Scanning- oder die Fluoreszenz-Lebensdauer-Mikroskopie. Parallel mit den technologischen Entwicklungen gewinnt die mikroskopische Beobachtung von lebenden Zellen, Gewebeverbänden und ganzen Organismen enorm an Bedeutung.


Besonders für die moderne medizinische und biologische Forschung gehört es heutzutage zu den höchsten Herausforderungen, umfassende Informationen über Abläufe in lebenden Zellen zu erhalten. Die Mikroskopie ist dabei eines ihrer wichtigsten Hilfsmittel. Sie wurde durch die schnelle Fortentwicklung der Elektrotechnik, im speziellen der Computertechnologie, durch eine gezielte Kombination verbesserter Optiken, modular aufgebauter Mikroskope und digitaler Bildverarbeitung geradezu revolutioniert. Hinzu kommen hochauflösende Videokameras, die in Kombination mit Bildverarbeitungssoftware die Dokumentation, Vermessung und Auswertung übernehmen.

Damit eröffnen sich der Mikroskopie insbesondere im Themenfeld Life Science viele Anwendungen. Durch bis zu 20.000-fache Vergrößerung lässt sich heute die Dynamik zellulärer Strukturen und Prozesse beobachten, ohne die Zellen durch hohe Farbstoffkonzentrationen oder Lichtintensitäten zu schädigen. Bewegungen von Chromosomen, Schäden im Erbgut und einzelne Schritte in der Genexpression werden sichtbar. Der alter Traum von der spektralen Bildanalyse Pixel für Pixel hat sich erfüllt und erschließt neue Wege in der Medizin und Zellbiologie.

PhotonicNet bietet mit den Foren eine Kommunikationsplattform, um den Austausch zwischen Anwendern und Entwicklern zu intensivieren, um den Prozess der zielorientierten Umsetzung neuester Forschungsergebnisse in konkrete Produkte zu beschleunigen und - vice versa - Anforderungen aus der Praxis in die Entwicklungsabteilungen zu vermitteln.

Gerade in der Mikroskopie, die in den vergangenen Jahren einen Quantensprung in der Fortentwicklung ihrer Möglichkeiten erfahren hat, ist ein Austausch über die Fähigkeiten moderner Methoden und Geräte von großer Bedeutung.

Titel: Trends und moderne Anwendungen in der Mikroskopie
Termin: 5. Dezember 2002, 10 bis 16 Uhr
Ort: Intercity Hotel Göttingen

Anschließend besteht die Möglichkeit an einer Firmenbesichtigung bei der Firma Carl Zeiss teilzunehmen.

Hier finden Sie das ausführliche Programm

Anja Nieselt-Achilles | idw

Weitere Berichte zu: Mikroskopie Visualisieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften