Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Zusammenarbeit zwischen Industrie und Handel

26.08.2002


Wie kommt die Zahnpasta ins Supermarktregal? Wenn der Absatzkanal von der Fertigung über die Verpackung, die Palettierung und den Transport bis hin zur Registrierkasse optimal gestaltet werden soll, genügt es nicht, neueste Informations- und Kommunikationstechnologien einzusetzen und die Arbeitsorganisation anzupassen. Von erheblicher Bedeutung für das Funktionieren von Wertschöpfungsketten ist die gezielte Qualifizierung der beteiligten Mitarbeiter und der behutsame Aufbau von gegenseitigem Vertrauen. Dies ist eines der Ergebnisse des Forschungsverbunds "Vertiko - Vertikale Kooperation zwischen Industrie und Handel". Im Rahmen des 3. ECR-Tages "Menschen. Unternehmen. Netzwerke." am 11. und 12. September in Stuttgart wird das Konsortium seine Erkenntnisse präsentieren.

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht das Efficient Consumer Response (ECR) - Konzept, ein Bündel von Unternehmensstrategien zur Vernetzung von Industrie- und Handelsunternehmen, das in den USA bereits seit Jahren erfolgreich in zahlreichen Absatzkanälen angewendet wird. Über neueste Informations- und Kommunikationstechnologien sowie neue Arbeits- und Kooperationsmodelle vernetzen sich die an der Absatzkette beteiligten Unternehmen miteinander und stimmen ihre Organisationsabläufe aufeinander ab. Analog zum Warenstrom in Richtung Verbraucher wird ein Informations- und Datentransfer in die umgekehrte Richtung aufgebaut. Sobald also die Zahnpasta von der Scannerkasse registriert wird, geht eine entsprechende Information an den Hersteller, der auf diese Weise Produktion und logistische Leistungen zielgenau steuern kann. Damit lassen sich unter anderem Lagerkosten senken.

In der Bundesrepublik wird das ECR-Konzept bislang wenig umgesetzt. Eine Ausnahme sind die dm drogerie markt GmbH & Co. KG und die Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, die bereits seit Jahren auf ECR-Basis miteinander kooperieren. Das Vertiko-Verbundprojekt - bestehend aus diesen beiden Unternehmen, der VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH (VDI/VDE-IT) als Koordinator, der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (GMU) sowie der Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs)- hat die Kooperationsbeziehungen von Henkel und dm untersucht und daraus auf andere Wertschöpfungspartnerschaften übertragbare Handlungsempfehlungen für die erfolgreiche Umsetzung des ECR-Konzeptes abgeleitet.

Vertiko wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderkonzeptes "Innovative Arbeitsgestaltung - Zukunft der Arbeit" gefördert und vom deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Projektträger DLR, Arbeitsgestaltung und Dienstleistung, betreut. Das vor zwei Jahren gestartete Projekt wird im März kommenden Jahres abgeschlossen sein. Am Mittwoch, 11. September, stellen Dr. Daniel Bieber (VDI/VDE-IT), Christian Schick (dm) und Franz Speer (Henkel) auf dem 3. ECR-Tag in der Liederhalle Stuttgart bisherige Projektergebnisse vor.

Weitere Informationen zu Vertiko gibt es im Internet oder bei

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Dr. Regina Buhr


Rheinstraße 10 B,
14513 Teltow

Telefon: 03328/435-109,
Fax: 03328/435-216,
E-Mail: buhr@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de/vertiko

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise