Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Männerärzte helfen bei Impotenz und Unfruchtbarkeit

26.08.2002


Andrologie-Tagung vom 5.-7. September an der Universität Jena

Kommt mit dem Alter das Aus für die Lust? Viele Männer über 50 machen sich Sorgen um ihre Potenz. Wenn dann im Bett tatsächlich nichts mehr geht, bricht bei manchem das Selbstbewusstsein zusammen. So weit muss es nicht kommen, sagen die Ärzte: Erektionsstörungen bei älteren Männern sind heute in vielen Fällen heilbar. Einen Überblick über die einschlägigen Therapien will die 14. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (Andrologie = Männerheilkunde) bieten, die vom 5.-7. September an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfindet. Weitere Schwerpunkte der Tagung sind die Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit sowie Ergebnisse und Risiken der künstlichen Befruchtung.

"Andrologen sind Ärzte, die Männer bei Erkrankungen ihrer Geschlechtsorgane und Störungen ihrer Zeugungsfähigkeit behandeln", erklärt Prof. Dr. Gerhard Schreiber. Der Sexualmediziner und Hautarzt von der Universität Jena organisiert die Tagung. Potenzprobleme beim alternden Mann sind ein typischer Fall für die Andrologen-Sprechstunde: "Manche älteren Männer bekommen keine Erektion mehr, obwohl ihre Durchblutung in Ordnung ist. Sie haben einfach nicht mehr richtig Lust auf Sex, weil sie sich insgesamt nicht wohl fühlen, und dafür kann es viele Ursachen geben", so Prof. Schreiber weiter. Die Behandlung einer Erektionsstörung darf also nicht nur darin bestehen, dem Patienten Hormonspritzen zu verpassen oder Pillen zu verschreiben. "Moderne Impotenz-Therapien beziehen den gesamten Menschen ein, also auch sein seelisches Befinden und seine Familiensituation", macht Schreiber deutlich.

Auch bei Prostataleiden, Geschlechtskrankheiten und ungewollter Kinderlosigkeit sind Männer bei einem Andrologen an der richtigen Adresse. Allerdings ist es oft schwer, einen entsprechenden Spezialisten zu finden, weil es in Deutschland keine Facharztausbildung für Andrologie gibt. Andrologen sind von Haus aus oft Hautärzte, Urologen oder Internisten, die sich in besonderen Kursen weitergebildet haben. An der Universität Jena werden schon seit 1976 solche Fortbildungen angeboten. Die Jenaer Andrologie-Fortbildung findet in diesem Jahr zum 19. Mal statt und ist in die Tagung einbezogen. Angeboten werden Workshops zu den Themen Prostata-Entzündung und Geschlechtskrankheiten, ein Seminar zu mikrochirurgischen Problemen in der Andrologie sowie ein Laborpraktikum zur Spermadiagnostik.

Besonders wichtige Ergebnisse erwartet Tagungspräsident Schreiber zum Thema künstliche Befruchtung. Studien haben belegt, dass so genannte "Retortenbabys" häufiger mit Fehlbildungen zur Welt kommen als Kinder, die auf natürliche Weise gezeugt wurden. Viele Paare, die eine künstliche Befruchtung planen, sind jetzt durch widersprüchliche Medienberichte verunsichert. "In Jena werden international renommierte Experten über den aktuellen Forschungsstand auf dem Gebiet der künstlichen Befruchtung informieren, die juristischen und ethischen Aspekte der Methode zur Sprache bringen und das Missbildungsrisiko von Fall zu Fall abzuschätzen helfen", kündigt Schreiber an.

Hinweis für die Medien:
Während der Tagung findet am Freitag, dem 6. September, von 11.30-14.00 Uhr eine Pressekonferenz statt. Ort: Universitäts-Hauptgebäude, Fürstengraben 1, Hörsaal 235.

Kontakt:
Prof. Dr. Gerhard Schreiber
Klinik für Hautkrankheiten der Universität Jena
Erfurter Str. 35
07743 Jena
Tel.: 03641 / 937338
Fax: 03641 / 937315
E-Mail: gerhard.schreiber@derma.uni-jena.de

Monika Paschwitz | idw

Weitere Berichte zu: Androloge Andrologie Erektionsstörung Unfruchtbarkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten