Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Notfälle in der Medizin beherrscht werden

12.04.2002


Internationale Tagung in Heidelberg / Anästhesisten diskutieren neue Strategien

Wie werden Notfälle in der modernen Medizin beherrscht? Mit diesem Thema befasst sich das 12. Internationale Heidelberger Anästhesie Symposium, das vom 12. bis 14. April in der Heidelberger Stadthalle stattfindet. Veranstalter ist die Klinik für Anästhesiologie der Universität Heidelberg; rund 400 Ärztinnen und Ärzte werden erwartet. Neben praktischen Übungen der Notfallmedizin und Anästhesie steht das gesamte moderne Notfallmanagement und seine neuesten Entwicklungen auf dem Programm - von der Versorgung des Unfallopfers, der Vorbereitung auf die Narkose, bis zur Behandlung der akuten Schmerzen nach einer Operation, und der Versorgung unheilbar kranker Patienten mit chronischen Schmerzen in ihrer häuslichen Umgebung.

Meist sind es Anästhesisten, die sich als Notärzte um die Patienten vor Ort kümmern. Für die Erstversorgung zeichnen sich neue Entwicklungen ab, etwa durch Medikamente, die den Blutdruck stabilisieren, und die Unterkühlungs-Behandlung Schwerverletzter, die auf der Tagung diskutiert werden. Immer schwieriger wird die Therapie von akuten Vergiftungen, da häufig zu Modedrogen und gefährlichen Mixturen gegriffen wird.

Auch die Narkose kann gelegentlich Notfallmaßnahmen erfordern, wenn auch Zwischenfälle in der modernen Anästhesie selten sind. Nach neueren Untersuchungen geht man davon aus, dass durchschnittlich einer von 200.000 Patienten alleine durch die Narkose zu Tode kommt. Etwa zwei Drittel der anästhesiologischen Zwischenfälle sind auf menschliche Fehler oder Organisationsversagen zurückzuführen, bei einem Drittel hat die Technik versagt.

Die Heidelberger Anästhesisten haben in Anlehnung an die Strategien der Luftfahrt ein Risikomanagement entwickelt, das diese menschlichen Fehler minimiert. Gemeinsam mit Psychologen der Universität Heidelberg bieten sie bei der Tagung ein Training an, das die Fehlerquelle der mangelhaften Kommunikation im OP aufarbeiten soll. Medizinische und praktische Kenntnisse werden zudem mit dem inzwischen etabliertem "Heidelberger Anästhesie und Notfallsimulator" (HANS) erlernt. Diese per Computertechnik gesteuerte Spezialpuppe verfügt über menschenähnliche Funktionen. Wie in einem Flugsimulator können medizinische Krisensituationen lebensecht inszeniert werden, so dass HANS zum wertvollen Trainingsinstrument für Anästhesisten, Intensiv- und Notfallmediziner aber auch für den Medizinstudenten geworden ist.

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-heidelberg.de/anaes/aktuell/ihas.htm

Weitere Berichte zu: Anästhesie Narkose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine blühende Sternentstehungsregion

14.12.2017 | Physik Astronomie

Wasserstoffproduktion: Proteinumfeld macht Katalysator effizient

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie die Niere bei Wassermangel hochkonzentrierten Urin herstellt

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie