Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights der Herzchirurgie: Herzklappenverpflanzung beim Neugeborenen

15.02.2002


Einladung zur Pressekonferenz

Eines der Hauptthemen der 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, die nächste Woche in Leipzig stattfindet, ist die Herzchirurgie im Neugeborenen- und Kindesalter. Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Leipzig stellt Professor Dr. Rüdiger Lange der Presse den kleinen Emirhan und zwei weitere Patienten vor, die mit der Ross-Methode operiert wurden, vor.

Die Herzchirurgische Klinik des Deutschen Herzzentrums München, die auf dem Gebiet der Herzchirurgie im Neugeborenen- und Kindesalter die führende Stellung einnimmt und deutschlandweit die größte Erfahrung besitzt, ist in Leipzig mit mehreren Referenten vertreten. Prof. Dr. Rüdiger Lange, Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Herzzentrums München, spricht dort über Operationen bei schweren angeborenen Verengungen der Aortenklappe (die wichtige Klappe zwischen linker Herzkammer und Hauptschlagader).
Bei einer Fehlanlage der Aortenklappe kann manchmal nur ein Klappenersatz den kleinen Patienten das Leben retten. Der Ersatz einer Herzklappe beim Neugeborenen ist aber problematisch, da gängige Herzklappenprothesen nicht mit der umgebenden Struktur mitwachsen, daher eines Tages zu klein werden und mehrmals im Verlauf des Lebens des Kindes ausgetauscht werden müssen. Darüber hinaus müssen die kleinen Kinder mit künstlicher Herzklappe lebenslang gerinnungshemmende Medikamente nehmen, wodurch sie ein erhöhtes Blutungsrisiko haben (wie Bluter, Hämophile). Mit einer besonderen Operationsmethode, der Ross-Operation, kann den Kindern diese Problematik erspart werden.
Dabei wird die gesunde Pulmonalklappe (rechte Herzklappe) des Patienten an die Stelle der bei diesen Patienten verengten linken Aortenklappe (linke Herzklappe) verpflanzt und dann selbst durch eine biologische Herzklappe ersetzt.

Die Ross-Operation ist ein sehr anspruchsvoller herzchirurgischer Eingriff: Er verlangt vom Operateur höchstes technisches Können und wird weltweit bei Neugeborenen in nur wenigen Herzzentren praktiziert. Im vergangenen Jahr hat Professor Lange mit dieser komplizierten Technik in München gleich zwei Neugeborene erfolgreich operiert, darunter den kleinen Emirhan (heute 4 Monate alt). Er wog nur 2800 Gramm, war erst 38 Tage alt und ist damit eines der kleinsten Babys der Welt, das bisher mit der Ross-Methode operiert wurde.
Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Leipzig möchte Ihnen Professor Lange den kleinen Emirhan, zwei weitere Patienten und die Operationsmethode nach Ross vorstellen. Das Herzzentrum lädt Sie deshalb herzlich ein zur

Pressekonferenz mit Fototermin und TV-Drehgelegenheit

am Donnerstag, 21. Februar, 10.30 Uhr
im Deutschen Herzzentrum München, Lazarettstr. 36, 80636 München

Konferenzraum 1 + 2, EG, Raum Nr. 0-121
Tel. 089-1218-4111, Fax: 089-1218-4113


Neben den Eltern von Emirhan und den Eltern des anderen Kindes, das als Neugeborener von Professor Lange operiert wurde, spricht auch eine erwachsene Patientin (Frau Maria L., 32) über ihre Erfahrungen mit der Ross-Methode. Maria L. wurde 1998 wegen eines Herzfehlers erfolgreich mit der Ross-Methode operiert. Sie entschied sich damals für diese Operationstechnik, weil sie sich ein zweites Kind wünschte. Das Einsetzen einer künstlichen Herzklappe hätte eine lebenslange medikamentöse Blutverdünnung erfordert und eine Schwangerschaft nicht zugelassen. Erst die Ross-Operation ermöglicht einen dauerhaften Klappenersatz ohne Blutverdünnung und gibt darum jungen Frauen, wie Maria L., die Chance, auch nach einer Herzklappenoperation Mutter zu werden. Frau Maria L. ist über ihre Entscheidung sehr glücklich, denn sie hat nach ihrer Operation ein weiteres Kind bekommen, das sie zur Pressekonferenz mitbringen wird.

Hinweis für TV-Teams: Sollten Sie zusätzlich Live-Bilder von einer Herzoperation benötigen, können wir Ihnen einen Drehtermin im OP jederzeit ermöglichen. Außerdem stellt Ihnen unser Mitarbeiter Herr Dr. med. Paul Libera gern sendefähiges Material in DVCPro-Qualität zur Verfügung, darunter auch hervorragende Makro-Aufnahmen.

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, unsere Mitarbeiter Herrn Dr. med. Christian Schreiber (Tel. 089-12 18-41 11) oder Frau Dr. phil. Astrid Willert (Tel: 089-12 18-31 31) zu kontaktieren.

Dieter Heinrichsen M.A. | idw

Weitere Berichte zu: Herzchirurgie Herzklappe Herzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics