Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fortschritt und Risiko in der Industriegesellschaft

23.01.2002


Die Entwicklungsprobleme der Industriegesellschaft am Beginn des 21. Jahrhunderts und ihre Bewältigung mit Hilfe der Natur-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften - darum geht es bei der Tagung "Fortschritt und Risiko", die am 1. und 2. Februar in der Würzburger Residenz stattfindet.

Globalisierung, neue Technologien, Klimawandel - das sind einige der Herausforderungen, deren Bewältigung für die Zukunft der Menschheit als entscheidend eingestuft wird. Bei der Tagung werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Forschungsergebnisse und praktische Lösungsansätze zur Diskussion stellen.

Die Veranstaltung ist eingebunden in die Aktivitäten zur 600-Jahr-Feier der Universität Würzburg. Sie beginnt am Freitag, 1. Februar, um 19.30 Uhr im Toscanasaal der Residenz mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion:

Auf die Eröffnung durch Universitätspräsident Prof. Dr. Theodor Berchem folgen Kurzreferate von Josef Göppel, Abgeordneter des Bayerischen Landtags und Vorsitzender des CSU-Umweltarbeitskreises, Jörg Tauss, Sprecher der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Alfred Gossner, Aufsichtsratsvorsitzender der Germanischer Lloyd AG, und Prof. Dieter Birnbacher, Philosoph von der Uni Düsseldorf. Es folgt eine Diskussion mit dem Publikum.

Viele Referenten der Tagung gehören der "Studiengruppe Entwicklungsprobleme der Industriegesellschaft (STEIG)" an, welche die Tagung veranstaltet. Die STEIG wurde vor 20 Jahren in Würzburg als interdisziplinäres Forum gegründet. Zu den Initiatoren gehörten auch der Physiker Prof. Dr. Reiner Kümmel von der Uni Würzburg sowie der inzwischen gestorbene Sozialethiker Prof. Dr. Wilhelm Dreier. Den Gründern der Gruppe ging es darum, wissenschaftlich fundierte Konsequenzen aus den sich seinerzeit mehrenden Studien über die "Grenzen des Wachstums" zu erarbeiten, über Luftverschmutzung, Waldsterben und die weltweit wachsende Kluft zwischen Arm und Reich.

Das Tagungsthema "Fortschritt und Risiko" trage der Tatsache Rechnung, dass in Teilbereichen inzwischen beachtliche Fortschritte erzielt wurden, so die Veranstalter in einer Pressemitteilung. Trotzdem bestünden nach wie vor hohe, zum Teil ganz neue Risiken für eine langfristige sozial- und umweltverträgliche Entwicklung.

Am Samstag, 2. Februar, ist die Teilnahme an der Tagung (9.30 bis 17.00 Uhr) nur nach Anmeldung möglich. Weitere Informationen beim Organisationsbüro: ecopol GmbH, Heike Roelofsen, T (0931) 35350-35, Fax (0931) 35350-36, E-Mail: 
ecopol@steig.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.steig.de/

Weitere Berichte zu: Industriegesellschaft STEIG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung