Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler E-Business Congress: Erfolgreiche E-Business-Lösungen

14.09.2001


Kein Geschäft lebt vom Verkauf allein. Auch was im E-Shop bestellt wird, muss schliesslich ausgeliefert und bezahlt werden. Die Leistungen zwischen Auftragseingang und Zahlungsabwicklung werden im E-Business unter dem Begriff Fulfillment zusammengefasst. So unterschiedlich die Unternehmen, die E-Business betreiben, so unterschiedlich sind die Lösungen, die sie für das Fulfillment wählen. Am Internationalen E-Business Congress, der im Rahmen der IT-Fachmesse Orbit/ Comdex Europe 2001 in Basel (25. bis 28. September) stattfindet, zeigen zwölf Fallstudien das gesamte Spektrum des Fulfillment-Bereichs auf.

Dass man mit E-Business zusätzlichen Umsatz generieren kann, wurde bereits vielfach bewiesen. Aber kann man damit auch Gewinne erzielen? Die Antwort auf die Frage, die sich zur Zeit fast jeder stellt: Man kann! Wie die Antwort im Einzelfall lautet, hängt indes massgeblich davon ab, wie effizient und zuverlässig die Abwicklung des Geschäfts erfolgt, sprich dem Fulfillment.

Am Internationalen E-Business Congress, der im Rahmen der Orbit/Comdex Europe 2001 stattfindet, zeigen zwölf Fallbeispiele aus der Praxis, wie vielfältig die Anforderungen an das Fulfillment in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen sind. Und wie unterschiedlich die Lösungen aussehen. Dabei geht es nicht um die Promotion bestimmter Lösungen, es sollen auch Probleme und falsche Erwartungen aufgezeigt werden.

"Den präsentierten Lösungen liegen mehrheitlich mehrere Jahre praktischer E-Business-Erfahrung zu Grunde", erklärt Prof. Dr. Walter Dettling, Leiter des Instituts für angewandte Betriebsökonomie der Fachhochschule beider Basel (FHBB), der die Gesamtkoordination der E-Business Cases oblag. Von den zwölf präsentierten Unternehmen haben sechs ihren Sitz in der Schweiz, drei in Deutschland und drei in den USA. Bei der Auswahl der Fallstudien arbeitete die FHBB eng mit der Universität Münster (Deutschland) und dem Babson College in Boston (USA) zusammen.

Um wirklich die ganze Bandbreite des E-Business zu erfassen, umfassen die Fallstudien sowohl globale Unternehmen wie Coca-Cola, Compaq und Reebok, als auch einheimische Firmen wie Büro-Fürrer und Ecomedia. Die Auswahl der Beispiele wurde so getroffen, dass das gesamte Spektrum an möglichen Lösungen und möglichst viele Teile der Logistik-Kette vom Auftragseingang bis zur Zahlungsabwicklung sichtbar werden.

Während traditionelle Unternehmen auch beim Fulfillment eher auf bestehende Strukturen bauen, setzen voll auf das E-Business ausgerichtete Newcomer wie der Sockenvertreiber Blacksocks auf eine Lösung, die samt und sonders aus einer Hand kommen. Andere wiederum, wie der EDV- und Zubehör-Händler Ecomedia erbringen das gesamte Fulfillment selbst.

Die E-Business Cases werden am 26., 27. und 28. September jeweils von 14.30 bis 17 Uhr präsentiert.

Übrigens: Die am E-Business Congress präsentierten Fallbeispiele sind auch in Buchform dokumentiert. Der Titel «Fulfillment im E-Business»; Petra Schubert, Ralf Wölfle und Walter Dettling (Hrsg.), erscheint pünktlich zur Orbit/Comdex Europe 2001 im Münchner Hanser Verlag, ISBN 3-446-21747-9. Das vollständige Programm des Internationalen E-Business Congress kann auf der Website der Orbit/Comdex Europe 2001 abgerufen werden.

Orbit/Comdex Europe 2001

Information Technology - One Step Ahead! Die Orbit/Comdex Europe 2001 findet vom 25. bis 28. September 2001 in den Hallen der Messe Basel statt. (Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr.) Mit 1300 Ausstellern und 80’000 erwarteten Besuchern ist die Orbit/Comdex Europe 2001 einer der wichtigsten paneuropäischen Treffpunkte der IT-Branche. Begleitet wird die Business-to-Business-Fachmesse vom Internationalen E-Business Congress 2001: Top-Referenten aus Europa und den USA sowie Case Studies aus der Praxis für die Praxis machen den Kongress zu einem Must für alle, die mit der rasanten Entwicklung der IT-Branche und des E-Business Schritt halten wollen. Nicht umsonst heisst das Motto der Orbit/Comdex Europe 2001: Information Technology - One Step Ahead!

Bernd Schuster | ots
Weitere Informationen:
http://www.orbitcomdex.com
http://www.ffpr.de

Weitere Berichte zu: IT-Branche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

nachricht Luftfahrt der Zukunft
23.02.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Therapieansatz für die Fettspeicherkrankheit Morbus Gaucher

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kühler Zwerg und die sieben Planeten

23.02.2017 | Physik Astronomie