Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Therapie degenerierter Venenbypass-Gefäße

13.02.2001


Die Medizinische Klinik II der Universität Erlangen-Nürnberg (Vorstand: Prof. Dr. Werner G. Daniel) veranstaltet am 16. und 17. Februar 2001 ein Symposium zur modernen interventionellen Kardiologie. Dazu werden 200 führende Kardiologen aus Europa und den USA im Tagungshotel HerzogsPark in Herzogenaurach erwartet. Das Tagungsthema "Therapie degenerierter Venenbypass-Gefäße" spricht ein zentrales Problem der heutigen Kardiologie an.

Im Rahmen des Symposiums findet am

Freitag, 16. Februar 2001, um 10.30 Uhr
im Tagungshotel HerzogsPark in Herzogenaurach

... mehr zu:
»Kardiologie »Tagungshotel

Beethovenstraße 6, 91074 Herzogenaurach

eine einleitenden Pressekonferenz statt. Zu dieser sowie zu den Live-Demonstrationen am Samstag, 17.2. 2001, laden wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Die Medizinische Klinik II stellt Ihnen auch dieses Jahr gerne Bild- und Videomaterial zu dem Thema zur Verfügung.


Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind in den westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache. Koronare Herzerkrankungen stehen dabei im Mittelpunkt. Die Möglichkeiten ihrer Behandlung haben sich in den letzten Jahren zwar enorm erweitert, doch für die Langzeitperspektive dieser Patienten gibt es auch heute noch Einschränkungen.

Hat ein Patient eine Engstelle, die eine Intervention erfordert, kann diese in vielen Fällen vom Kardiologen mit einem Ballon-Katheter, der in die Herzkranzgefäße eingebracht wird, erfolgreich aufgedehnt werden. Ist dies nicht möglich, kann die Engstelle vom Herzchirurgen mit einem sogenannten Bypass überbrückt werden. Mit diesen Verfahren kann der Mehrzahl der Patienten zunächst sehr effektiv geholfen werden.

Besonders kritisch jedoch ist die Situation, wenn sich ein Bypass wieder verschließt. Venenbypässe stellen den Mediziner, wie Prof. Daniel weiß, vor besondere Probleme: "Wir wissen heute, dass die körpereigenen Venen, die dafür in der Regel verwendet werden, einem "Alterungsprozess" unterliegen. Bei etwa 50 Prozent der operierten Patienten führt das in einem Zeitraum von zehn Jahren zu einem erneuten Verschluss, dessen Behandlung mit besonderen Risiken verbunden ist."

Die optimierte Behandlung dieser Risiko-Patienten steht daher im Zentrum der Diskussion. Für die Tagung bereitet deshalb Prof. Daniel eine Live-Demonstration aus dem Katheterlabor der Universität vor: "Wir werden am 16. und 17. Februar 2001, mit führenden Experten aus den USA, Kanada, Frankreich und den Niederlanden die wichtigsten Verfahren dazu vorstellen. Bei Live-Demonstrationen aus unseren Katheterlabors in der Medizinischen Klinik II, die über Satellit in das Kongreßzentrum übertragen werden, wollen wir diese mit den Teilnehmern des Symposiums diskutieren."

Auf diese Weise sollen die Möglichkeiten und Grenzen dieser Methoden besonders deutlich werden. Diese neue Form der Wissensvermittlung ist aufwendig und arbeitsintensiv, doch war die Resonanz auf das Symposium im letzten Jahr, das den minimal-invasiven Zugangsweg zum Herzen über die Arteria radialis "die Pulsschlagader am Handgelenk" zum Thema hatte, bei Kardiologen aus ganz Europa enorm. "Dies hat uns darin bestärkt, Probleme und Brennpunkte der modernen Kardiologie transparent zu machen und Lösungswege aufzuzeigen, die nicht nur für die Forschung, sondern auch für die tägliche Praxis Relevanz haben," so Prof. Daniel.


* Weitere Informationen:


Prof. Dr. Werner G. Daniel, Medizinische Klinik II
Östliche Stadtmauerstraße 29, 91054 Erlangen
Tel.: 09131/85 -33911, Fax: 09131/85 -33838

Ute Missel | idw

Weitere Berichte zu: Kardiologie Tagungshotel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics