Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Therapie degenerierter Venenbypass-Gefäße

13.02.2001


Die Medizinische Klinik II der Universität Erlangen-Nürnberg (Vorstand: Prof. Dr. Werner G. Daniel) veranstaltet am 16. und 17. Februar 2001 ein Symposium zur modernen interventionellen Kardiologie. Dazu werden 200 führende Kardiologen aus Europa und den USA im Tagungshotel HerzogsPark in Herzogenaurach erwartet. Das Tagungsthema "Therapie degenerierter Venenbypass-Gefäße" spricht ein zentrales Problem der heutigen Kardiologie an.

Im Rahmen des Symposiums findet am

Freitag, 16. Februar 2001, um 10.30 Uhr
im Tagungshotel HerzogsPark in Herzogenaurach

... mehr zu:
»Kardiologie »Tagungshotel

Beethovenstraße 6, 91074 Herzogenaurach

eine einleitenden Pressekonferenz statt. Zu dieser sowie zu den Live-Demonstrationen am Samstag, 17.2. 2001, laden wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Die Medizinische Klinik II stellt Ihnen auch dieses Jahr gerne Bild- und Videomaterial zu dem Thema zur Verfügung.


Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind in den westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache. Koronare Herzerkrankungen stehen dabei im Mittelpunkt. Die Möglichkeiten ihrer Behandlung haben sich in den letzten Jahren zwar enorm erweitert, doch für die Langzeitperspektive dieser Patienten gibt es auch heute noch Einschränkungen.

Hat ein Patient eine Engstelle, die eine Intervention erfordert, kann diese in vielen Fällen vom Kardiologen mit einem Ballon-Katheter, der in die Herzkranzgefäße eingebracht wird, erfolgreich aufgedehnt werden. Ist dies nicht möglich, kann die Engstelle vom Herzchirurgen mit einem sogenannten Bypass überbrückt werden. Mit diesen Verfahren kann der Mehrzahl der Patienten zunächst sehr effektiv geholfen werden.

Besonders kritisch jedoch ist die Situation, wenn sich ein Bypass wieder verschließt. Venenbypässe stellen den Mediziner, wie Prof. Daniel weiß, vor besondere Probleme: "Wir wissen heute, dass die körpereigenen Venen, die dafür in der Regel verwendet werden, einem "Alterungsprozess" unterliegen. Bei etwa 50 Prozent der operierten Patienten führt das in einem Zeitraum von zehn Jahren zu einem erneuten Verschluss, dessen Behandlung mit besonderen Risiken verbunden ist."

Die optimierte Behandlung dieser Risiko-Patienten steht daher im Zentrum der Diskussion. Für die Tagung bereitet deshalb Prof. Daniel eine Live-Demonstration aus dem Katheterlabor der Universität vor: "Wir werden am 16. und 17. Februar 2001, mit führenden Experten aus den USA, Kanada, Frankreich und den Niederlanden die wichtigsten Verfahren dazu vorstellen. Bei Live-Demonstrationen aus unseren Katheterlabors in der Medizinischen Klinik II, die über Satellit in das Kongreßzentrum übertragen werden, wollen wir diese mit den Teilnehmern des Symposiums diskutieren."

Auf diese Weise sollen die Möglichkeiten und Grenzen dieser Methoden besonders deutlich werden. Diese neue Form der Wissensvermittlung ist aufwendig und arbeitsintensiv, doch war die Resonanz auf das Symposium im letzten Jahr, das den minimal-invasiven Zugangsweg zum Herzen über die Arteria radialis "die Pulsschlagader am Handgelenk" zum Thema hatte, bei Kardiologen aus ganz Europa enorm. "Dies hat uns darin bestärkt, Probleme und Brennpunkte der modernen Kardiologie transparent zu machen und Lösungswege aufzuzeigen, die nicht nur für die Forschung, sondern auch für die tägliche Praxis Relevanz haben," so Prof. Daniel.


* Weitere Informationen:


Prof. Dr. Werner G. Daniel, Medizinische Klinik II
Östliche Stadtmauerstraße 29, 91054 Erlangen
Tel.: 09131/85 -33911, Fax: 09131/85 -33838

Ute Missel | idw

Weitere Berichte zu: Kardiologie Tagungshotel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie