Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Die Versorgung muss gesichert werden" - Pneumologie-Kongress in Jena

21.03.2001


Für eine stärkere Förderung der Lungenheilkunde an den deutschen Universitäten hat heute der Jenaer Mediziner Prof. Dr. Claus Kroegel plädiert. In einer Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung des 42. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP), der vom 21. bis 24. März an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfindet, sprach er sich dafür aus, mehr eigenständige Abteilungen für Pneumologie an den Hochschulen zu schaffen, da sonst die Ausbildungsmöglichkeiten für Ärzte und damit eine ausreichende Versorgung der Patienten langfristig nicht gesichert werden könnten.

Jena (21.03.01) Unterstützt wurde Kroegel in seiner Forderung durch den Präsidenten und geschäftsführenden Vorstand der DGP, den Giessener Professor Dr. Werner Seeger.

Erkrankungen der Atemwege und der Lunge sind nach Angaben des Tagungspräsidenten Kroegel für zehn Prozent aller Todesfälle in Deutschland verantwortlich; etwa ein Fünftel der Bevölkerung leidet hierzulande an einer Lungenkrankheit, von denen viele zu den "Volkskrankheiten" wie Asthma, Lungenentzündung, Raucher-Bronchitis, schlafassoziierten Krankheiten und Lungenkrebs gehören. Doch nur etwa ein Prozent aller Patienten mit pneumologischen Erkrankungen liegen im Bett einer Universitätsklinik, beklagte Seeger. Damit sei nicht nur oft die Versorgung nicht gesichert. Vor allem begegneten durch diesen Umstand zu wenige angehende Ärzte in ihrer Ausbildung pneumologischen Krankheitsbildern, was später in der Praxis zu Fehldiagnosen und Behandlungsfehlern führen könne.

An der Friedrich-Schiller-Universität wurde 1996 eine eigene Abteilung für Lungenheilkunde in der Klinik für Innere Medizin IV eingerichtet, die Claus Kroegel seitdem leitet. Eine Einrichtung mit Seltenheitswert: Während im europäischen Durchschnitt rund 80 Prozent der Hochschulen über eine Pneumologie-Abteilung verfügen, sind es in Deutschland nicht mal ein Viertel, das Bundesland Bayern verfügt zum Beispiel über keine einzige derartige universitäre Einrichtung. Dementsprechend kämen Patienten, die sich wegen Asthma oder Allergien behandeln lassen müssten, aus dem gesamten Bundesgebiet nach Jena, so Kroegel. In der 1999 neu eingerichteten Lungenfunktionseinheit finden nach seinen Angaben mehr als 12.000 Untersuchungen pro Jahr statt. Im vergangenen Jahr wurde in über 2000 Fällen der Rat der Jenaer Experten von auswärtigen Kliniken eingeholt.

Auch die Forschung müsse im Bereich der Lungenerkrankungen noch stärker vorangetrieben werden, forderten die Lungenspezialisten. So sei die Sterblichkeit bei Lungenkrebs zwar extrem hoch, aber es gäbe kaum eine deutsche Arbeitsgruppe, die in der Forschung auf diesem Gebiet internationales Niveau erreiche, beklagte DGP-Präsident Seeger.

In der Pneumologie an der Universität Jena wurde 1997 ein Labor eingerichtet, in dem heute sieben Wissenschaftler und Mediziner arbeiten. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen unter anderem auf der Bedeutung von Infektionen sowie neue Therapieformen für Asthma; der Darstellung von Atemwegserkrankungen mit Ultraschall; Ursachen der Raucherbronchitis und der Untersuchung und Entstehung von Lungenfibrosen. Seit 1998 wurden die Jenaer Pneumologen mit elf internationalen Preisen und Stipendien ausgezeichnet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Dr. Claus Kroegel

... mehr zu:
»Pneumologie

Leiter der Abteilung Pneumologie & Allergologie
an der Klinik für Innere Medizin IV
Tel.: 03641/ 9 39131 oder 9 39170

Fax: 9 39326
E-Mail: kroegel@polkim.med.uni-jena.de

Für Interviews während des Kongresses wenden Sie sich bitte an die Pressestelle am Tagungsort, Telefon:03641/ 80 02 48.


Susanne Liedtke
Friedrich Schiller Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel: 03641/ 93 10 40
Fax: 03641/ 93 10 42
E-Mail: Susanne.Liedtke@uni-jena.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Susanne Liedtke  | idw

Weitere Berichte zu: Pneumologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics