Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech an der Universität Augsburg

27.03.2001


Am 31. März von 10 bis 16 Uhr Vorträge, Präsentationen, Besichtigungen -

Als Beitrag zum Bayern-weiten High-Tech-Tag präsentiert die Universität Augsburg am kommenden Samstag, dem 31. März, der Öffentlichkeit primär diejenigen Einrichtungen und Projekte, die im Zuge der "Offensive Zukunft Bayern" und der "High-Tech-Offensive Bayern" in den letzten Jahren initiiert oder weiterentwickelt wurden. Räumlicher Mittelpunkt dieses Tags der offenen Tür ist ein Informationszentrum im Physik-Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 1). Hier informieren am Vormittag ab 10 Uhr Kurzvorträge über die einzelnen Einrichtungen und Projekte, außerdem werden ganztägig (bis 16.00 Uhr) weitere Informationen in Form einer Posterschau und diverser weiterer Präsentationen geboten. Von 12.30 bis 16.00 Uhr können sich die Besucher darüber hinaus in den beteiligten Instituten und Einrichtungen vor Ort Einblick in einzelne Themengebiete verschaffen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Informatik/Kommunikation, Physik Materialforschung sowie Umweltforschung. Insbesondere hier hat die Universität Augsburg in den letzten Jahren einen rapiden Aufschwung erlebt. Die Anfang der 80er Jahre mit der Mathematik begonnene Entwicklung eines zweiten, naturwissenschaftlichen Standbeins für die 1970 mit einem rein geistes- und sozialwissenschaftlichen Spektrum gegründete Universität wurde seit Mitte der 90er Jahre im Rahmen der "Offensive Zukunft Bayern" und der "High-Tech-Offensive Bayern" gezielt aufgegriffen und erheblich forciert:

Mit Bundes- und Landesmitteln konnte das Institut für Physik um den Bereich "Elektronische Korrelationen und Magnetismus" (EKM) erweitert und damit in seiner Ausrichtung auf Materialforschung akzentuiert werden. Neben dem Physik-Diplomstudiengang wurde jüngst ein Bachelor/Master-Studiengang "Materialwissenschaft" eingerichtet.

In diesen Zusammenhang gehört auch das "Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung" (AMU), das - aus Mitteln der HTO Bayern anfinanziert - als Transfer- und Serviceeinrichtung an der Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und industrieller Anwendung und Praxis angesiedelt ist.

Das AMU wiederum steht inhaltlich in enger Verbindung mit dem ebenfalls im Rahmen der HTO Bayern errichteten "Wissenschaftszentrum Umwelt". Dieses WZU bündelt und koordiniert gesamtuniversitär die von der Materialforschung über Umweltsimulation, Umweltinformatik, ECO-Effizienz/Materialflussmanagement, Umweltmanagement, Umweltökonomie, Umweltrecht bis hin zu Umweltethik und Umwelterziehung reichenden einschlägigen Disziplinen und bringt die entsprechenden Forschungs-, Bildungs- und Ausbildungskapazitäten in das "Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg/Schwaben" ein.

Ebenfalls mit HTO-Mitteln wurde der Bereich Informatik/Angewandte Mathematik - neben der Physik/Materialforschung/Umweltforschung das zweite High-Tech-Standbein der Universität Augsburg - massiv ausgebaut und zum Angebot neuer Studiengänge - "Angewandte Informatik" (Diplom) und "Informatics and Electronic Commerce" bzw. "Informatics and Multimedia" (Bachelor/Master) - befähigt. Dieser Ausbau kam auch dem Wirtschaftsinformatik-Schwerpunkt an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zugute, die ein Masterprogramm "Financial Management and Electronic Commerce" eingerichtet hat. Über einen Masterstudiengang "Medien und Kommunikation" werden darüber hinaus auch die Augsburger Geistes- und Sozialwissenschaften in den IuK-Schwerpunkt eingebunden.

In verschiedenem Umfang und in unterschiedlichen Formen sind alle genannten Einrichtungen und Projekte am Programm des High-Tech-Tags beteiligt.

Programmübersicht

10.00 - 16.00 Uhr

Info-Zentrum im Foyer des Physik-Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 1) mit Poster- und Videopräsentationen zu den High-Tech-Einrichtungen und -Projekten o Angewandte Informatik o Wirtschaftsinformatik o Medien und Kommunikation o Institut für Physik o Physik-Schwerpunkt Elektronische Korrelationen und Magnetismus (EKM) o Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung (AMU) o Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) o Zentrum für Umweltsimulation o ECO-Effizienz o Technologietransfer/Gründer- und Patentberatung

10.00 - 11.30 Uhr

Kurzvorträge im Hörsaal 1002 des Physik-Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 1) über o High-Tech an der Universität Augsburg (Überblick Prorektor Prof. Dr. Ulrich Eckern) o Die Angewandte Informatik (Prof. Dr. Wolfgang Reif) o Das Institut für Physik (Prof. Dr. Siegfried Horn) o (Elektronische Korrelationen und Magnetismus (Prof. Dr. Alois Loidl) o Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung (Prof. Dr. Bernd Stritzker) o Materialeffizienz. Das Konzept des Flussmanagements zur Senkung von Kosten und Umweltbelastungen (Prof. Dr. Bernd Wagner) o Wissenschaftszentrum Umwelt (Prof. Dr. Armin Reller)

12.30 - 16.00 Uhr

Präsentationen einzelner Einrichtungen und Projekte
o im Institut für Informatik, Universitätsstraße 14: HERON, COSIMA, Go!Card und KIV - Projekt-und Produktpräsentationen der Angewandten Informatik


o in den Lehrstuhl- und Laborgebäuden des Physik-Instituts, Universitätsstraße 1: Bei einer Schnitzeljagd durch die Labore, Werkstätten und Büros der Augsburger Physik, bei der sie alles über das AMU, das WZU und die Gründer- und Patentberatung erfahren, frischen Sie nebenbei Ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse auf und, wenn Sie wollen, können Sie den Diamanten in Ihrem Ring auf seine Echtheit prüfen lassen.
o im Videolabor, Universitätsstraße 10: Medien, Multimedia und Kommunikation - eine Einführung und Präsentationen zu den Themen Tele-Learning und Video-Konferenzen
o im Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer, Universitätsstraße 16: ECO-Effizienz oder Wie Sie in Ihrem Betrieb die Kosten senken und zugleich die Umwelt entlasten - Informations- und Beratungsgespräche.

Poster-Ausstellung läuft bis zum 27. April

Die Poster-Schau zu den High-Tech-Einrichtungen und -Projekten der Universität Augsburg bleibt im Foyer des Physik-Hörsaalzentrums über den 31. März hinaus bis zum 27. April (montags bis freitags 9.00 bis 18.00 Uhr) zugänglich.

Ausführlichere Informationen:

Ein kommentiertes Programm des Tags der offenen Tür sowie ausführlichere Informationen zu den einzelnen High-Tech-Einrichtungen der Universität Augsburg

Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Klaus P. Prem | idw

Weitere Berichte zu: AMU Umweltforschung Universitätsstraße

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics