Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung zum Schutz des Menschen: Experten für Fahrzeugsicherheit treffen sich an der TU Graz

16.09.2008
Grazer "Safety UpDate" von 23. bis 24. September 2008

Alle 30 Sekunden stirbt ein Mensch auf den Straßen der Welt. Allein in Österreich ziehen sich jedes Jahr Zehntausende bei Verkehrsunfällen schwere Verletzungen zu.

Traurige Tatsachen, die Handlungsbedarf fordern: Crashs im Straßenverkehr zu verhindern und im Unglücksfall die Folgen für die Betroffenen möglichst gering zu halten, ist daher zentrales Anliegen der Forschungsaktivitäten am Institut für Fahrzeugsicherheit der TU Graz, Teil des Frank Stronach Institutes - einer Kooperation zwischen Magna International und der TU Graz. Zum Wissensaustausch über die neuesten Entwicklungen ihrer Disziplin treffen sich rund 100 Experten ab 23. September 2008 zum zweitägigen "Grazer Safety Update".

"Wir wollen mit unserer Arbeit mithelfen, Unfälle zu vermeiden. Und wenn doch etwas passiert, wollen wir dazu beitragen, dass die Folgen für die involvierten Personen möglichst gering sind", erklärt Institutsleiter Hermann Steffan. Sein Institut befasst sich sowohl mit Aspekten der aktiven als auch der passiven Fahrzeugsicherheit. "Zu Maßnahmen der primären Sicherheit zählen Kollisionswarnsysteme, Fußgängererkennung oder automatische Notbremse, die direkt in Gefahrensituationen wirken. Sekundäre Systeme wie Airbags oder Sicherheitsgurte beugen vor oder vermindern die Folgen eines Unfalls", erklärt Steffan, der als einer der weltweit führenden Experten für Unfallrekonstruktion gilt.

Brandneue Informationen

Im Rahmen des 'Grazer Safety Update' bieten die Wissenschafter neueste Informationen zu ausgewählten Schwerpunktthemen aus erster Hand: Ausgewählte Experten informieren über das Neueste aus Forschung, Autoindustrie und Gesetzgebung. Der Fokus bei der Themenwahl liegt dabei auf aktuellen Entwicklungen. "Die Dynamik der heutigen Marktwirtschaft erfordert die Bereitschaft zu kontinuierlichem und effektivem Wissenstransfer. Wir wollen im Rahmen des 'Grazer Safety Update' Wissen kompakt, praxisgerecht und zeitnah anbieten", schließt Steffan, der die Veranstaltung gemeinsam mit der Firma "Carhs" abhält.

Grazer Safety Update
Zeit: 23.-24. September 2008
Ort: TU Graz, Frank Stronach Institute, Inffeldgasse 11
Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hermann Steffan
Institut für Fahrzeugsicherheit
Email: h.steffan@tugraz.at
Tel: +43 (0) 316 873 9400

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at
http://www.vsi.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften