Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partner Frankreich

13.06.2008
Informationstag zur "Deutsch-Französische(n) Hochschulkooperation im Rahmen der Europäischen Integration"

Veranstalter: Kulturabteilung der Französischen Botschaft und Hochschulattachés in Deutschland mit Unterstützung des französischen Generalkonsuls in Stuttgart und der Universität Heidelberg - Termin: 17. Juni 2008 ab 9.30 Uhr in der Aula der Alten Universität (Grabengasse 1, 69117 Heidelberg)

Der Informationstag, auf dem die neusten Entwicklungen des französischen Hochschulsystems präsentiert und aktuelle Perspektiven der Hochschulmobilität zwischen Deutschland und Frankreich aufgezeigt werden, richtet sich an die Verantwortlichen für Internationale Beziehungen der deutschen Universitäten und Fachhochschulen und soll diesen ermöglichen, den Vertretern der wichtigsten französischen und deutsch-französischen Institutionen für Hochschule und Forschung zu begegnen. Über aktuelle Reformen in Frankreich wie beispielsweise die Umgestaltung des Universitätswesens sollen jedoch nicht nur diejenigen informiert werden, die bereits Akteure der deutsch-französischen Hochschulzusammenarbeit sind, sondern auch diejenigen, die zu solchen werden könnten. Die Beiträge und Diskussionen werden in französischer und deutscher Sprache, jeweils mit Simultanübersetzung, geführt.

Auf dem Informationstag werden vertreten sein: Französische Universitäten, Büros für deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit in Deutschland und der Pariser Büros des DAAD, die Leitung der Internationalen Beziehungen des französischen Bildungsministeriums, die Abteilung für universitäre Zusammenarbeit des Außenministeriums, die Agence française européenne, die Konferenz der Universitätspräsidenten und der Grandes Ecoles, das CNRS und die Verantwortlichen für Internationale Beziehungen in der Region, sowie Vertreter aus der Wirtschaft.

... mehr zu:
»ACU »Mobilität

Den ersten Teil des Programms bilden die Beleuchtung der aktuellen Entwicklungen im französischen Hochschulwesen und in der Forschung, die Bewertung der Möglichkeiten für bi- oder trilaterale Partnerschaften und eine Podiumsdiskussion, bei der die französischen Universitäten im Alltag präsentiert und konkrete Fragen zu Unterkunft, Anmeldemodalitäten, Studium, Praktikum oder Berufseinstieg beantworten werden.

Am Nachmittag stehen die Träger und Fördermittel der deutsch-französischen Mobilität im Mittelpunkt des Interesses. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion werden die deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit mit Hinblick auf die europäischen Programme und Kooperationen diskutiert.

Weitere Rückfragen an:
Dr. Georges Leyenberger
Attaché de coopération universitaire / Hochschulattaché
Service culturel de l'Ambassade de France à Berlin
Büro für deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit Heidelberg
Seminarstrasse 3
D-69117 Heidelberg
Tel. 06221 160972, Fax 54 34 59
Georges.Leyenberger@urz.uni-heidelberg.de
Rückfragen von Journalisten bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de
Programm für Dienstag, den 17. Juni 2008
9:00 Empfang der Teilnehmer
9:30-9:45 Eröffnungsreden (Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg und Jean d'Haussonville, Kulturrat bei der frz. Botschaft in Deutschland)

9:45-10:15 Einführung: Aktuelle Reformen des französischen Hochschulwesens (J.-Y. de Longueau, MENSER-Dreic)

10:15-11:15 Die Neuesten Kooperationsmöglichkeiten (G. Leyenberger, ACU Heidelberg)
10:15-10:30 Internationalisierung: Autonomie der Hochschulen als Antrieb neuer Möglichkeiten (Salwa Nacouzi-Bourdichon, Vizepräsidentin der Universität Poitiers)
10:30-10:45 Französische Universitäten und Regionalisierung (Jérôme Aust, CSO-CNRS-FNSP)
10:45-11:15 Diskussion
11:15-11:45 Pause
11:45-12:30 Bildungsangebote "à la française" (J.-L. Steffan, ACU München)
11:45-12:00 Die BaMa-Studiengänge und der Zugang zu den "Grandes Ecoles": Übergänge und internationale Profile
CGE (Konferenz der "Grandes Ecoles") (Godefroy Kugel, ENSAM Metz )
12:00-12:15 Berufsorientierte Bildungswege: Fortsetzung des Studiums oder Eintritt ins Berufsleben? (Jean-Marie Hornut, ADIUT (frz. FHRK))
12:15-12:30 Diskussion
12:30-13:15 Podiumsdiskussion: Universität im Alltag - vademecum! (M. Berthomier, ACU Ambassade)
Fragen zu Unterkunft und Anmeldemodalitäten (Vincent Labouret, CROUS (Studentenwerk der Universität Aix-Marseille))
Sprache, Integration, Betreuung (Anne-Marie Mallet, Universität Paris 5)
Praktika und Sprachkurse (Colette Buffière, DFJW)
Internationale Berufseinstiegsprogramme (Catherine Faure, Wirtschaftsabteilung der frz. Botschaft)
Informationen zum Studium in Frankreich
(Jacky Paré, CIDU (Infozentrum der Französischen Botschaft))
13:15-14:30 Pause - Büffet
14.30-15.30 Träger und Fördermittel der deutsch-französischen Mobilität (S. Leverd, ACU Berlin Neue Bundesländer)
14:30-14:45 Die DFH : Partnerschaften in Forschung und Lehre (Dieter Leonhard, Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule)
14:45-15:00 Vermittlung und Förderung der Dozentenmobilität: Institutionelle Kooperationen (Olivier Jacquot, (frz. Außenministerium) DGCid-Direction de la coopération universitaire et de recherche)
15:00-15:15 Bilaterale Programme und Projekte: Der DAAD als Mittler der deutsch-französischen Mobilität
Förder- und Austauschprogramme, Lektorennetzwerke (Susanne Lüdtke, DAAD-Bonn)
15:15-15:30 Diskussion
15:30-16:15 Deutschland und Frankreich in Europa: Ein Motor über die Grenzen hinaus? (O. Duchatelle, ACU NRW)
Deutsch-Französische Beiträge zu den europäischen Kooperationen (Alexandra Angress, DAAD-Bonn)
Die Erasmus Mundus-Master als europäischer Beitrag zum deutsch-französischen Dialog (Jean-Pierre Wignacourt, ENSC-Lille I)

16:00-16:15 Diskussion

16:15 Schlusswort von G.Leyenberger, ACU Heidelberg und Umtrunk in der Bel Etage

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcu-uni-hd.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: ACU Mobilität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung