Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partner Frankreich

13.06.2008
Informationstag zur "Deutsch-Französische(n) Hochschulkooperation im Rahmen der Europäischen Integration"

Veranstalter: Kulturabteilung der Französischen Botschaft und Hochschulattachés in Deutschland mit Unterstützung des französischen Generalkonsuls in Stuttgart und der Universität Heidelberg - Termin: 17. Juni 2008 ab 9.30 Uhr in der Aula der Alten Universität (Grabengasse 1, 69117 Heidelberg)

Der Informationstag, auf dem die neusten Entwicklungen des französischen Hochschulsystems präsentiert und aktuelle Perspektiven der Hochschulmobilität zwischen Deutschland und Frankreich aufgezeigt werden, richtet sich an die Verantwortlichen für Internationale Beziehungen der deutschen Universitäten und Fachhochschulen und soll diesen ermöglichen, den Vertretern der wichtigsten französischen und deutsch-französischen Institutionen für Hochschule und Forschung zu begegnen. Über aktuelle Reformen in Frankreich wie beispielsweise die Umgestaltung des Universitätswesens sollen jedoch nicht nur diejenigen informiert werden, die bereits Akteure der deutsch-französischen Hochschulzusammenarbeit sind, sondern auch diejenigen, die zu solchen werden könnten. Die Beiträge und Diskussionen werden in französischer und deutscher Sprache, jeweils mit Simultanübersetzung, geführt.

Auf dem Informationstag werden vertreten sein: Französische Universitäten, Büros für deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit in Deutschland und der Pariser Büros des DAAD, die Leitung der Internationalen Beziehungen des französischen Bildungsministeriums, die Abteilung für universitäre Zusammenarbeit des Außenministeriums, die Agence française européenne, die Konferenz der Universitätspräsidenten und der Grandes Ecoles, das CNRS und die Verantwortlichen für Internationale Beziehungen in der Region, sowie Vertreter aus der Wirtschaft.

... mehr zu:
»ACU »Mobilität

Den ersten Teil des Programms bilden die Beleuchtung der aktuellen Entwicklungen im französischen Hochschulwesen und in der Forschung, die Bewertung der Möglichkeiten für bi- oder trilaterale Partnerschaften und eine Podiumsdiskussion, bei der die französischen Universitäten im Alltag präsentiert und konkrete Fragen zu Unterkunft, Anmeldemodalitäten, Studium, Praktikum oder Berufseinstieg beantworten werden.

Am Nachmittag stehen die Träger und Fördermittel der deutsch-französischen Mobilität im Mittelpunkt des Interesses. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion werden die deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit mit Hinblick auf die europäischen Programme und Kooperationen diskutiert.

Weitere Rückfragen an:
Dr. Georges Leyenberger
Attaché de coopération universitaire / Hochschulattaché
Service culturel de l'Ambassade de France à Berlin
Büro für deutsch-französische universitäre Zusammenarbeit Heidelberg
Seminarstrasse 3
D-69117 Heidelberg
Tel. 06221 160972, Fax 54 34 59
Georges.Leyenberger@urz.uni-heidelberg.de
Rückfragen von Journalisten bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de
Programm für Dienstag, den 17. Juni 2008
9:00 Empfang der Teilnehmer
9:30-9:45 Eröffnungsreden (Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg und Jean d'Haussonville, Kulturrat bei der frz. Botschaft in Deutschland)

9:45-10:15 Einführung: Aktuelle Reformen des französischen Hochschulwesens (J.-Y. de Longueau, MENSER-Dreic)

10:15-11:15 Die Neuesten Kooperationsmöglichkeiten (G. Leyenberger, ACU Heidelberg)
10:15-10:30 Internationalisierung: Autonomie der Hochschulen als Antrieb neuer Möglichkeiten (Salwa Nacouzi-Bourdichon, Vizepräsidentin der Universität Poitiers)
10:30-10:45 Französische Universitäten und Regionalisierung (Jérôme Aust, CSO-CNRS-FNSP)
10:45-11:15 Diskussion
11:15-11:45 Pause
11:45-12:30 Bildungsangebote "à la française" (J.-L. Steffan, ACU München)
11:45-12:00 Die BaMa-Studiengänge und der Zugang zu den "Grandes Ecoles": Übergänge und internationale Profile
CGE (Konferenz der "Grandes Ecoles") (Godefroy Kugel, ENSAM Metz )
12:00-12:15 Berufsorientierte Bildungswege: Fortsetzung des Studiums oder Eintritt ins Berufsleben? (Jean-Marie Hornut, ADIUT (frz. FHRK))
12:15-12:30 Diskussion
12:30-13:15 Podiumsdiskussion: Universität im Alltag - vademecum! (M. Berthomier, ACU Ambassade)
Fragen zu Unterkunft und Anmeldemodalitäten (Vincent Labouret, CROUS (Studentenwerk der Universität Aix-Marseille))
Sprache, Integration, Betreuung (Anne-Marie Mallet, Universität Paris 5)
Praktika und Sprachkurse (Colette Buffière, DFJW)
Internationale Berufseinstiegsprogramme (Catherine Faure, Wirtschaftsabteilung der frz. Botschaft)
Informationen zum Studium in Frankreich
(Jacky Paré, CIDU (Infozentrum der Französischen Botschaft))
13:15-14:30 Pause - Büffet
14.30-15.30 Träger und Fördermittel der deutsch-französischen Mobilität (S. Leverd, ACU Berlin Neue Bundesländer)
14:30-14:45 Die DFH : Partnerschaften in Forschung und Lehre (Dieter Leonhard, Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule)
14:45-15:00 Vermittlung und Förderung der Dozentenmobilität: Institutionelle Kooperationen (Olivier Jacquot, (frz. Außenministerium) DGCid-Direction de la coopération universitaire et de recherche)
15:00-15:15 Bilaterale Programme und Projekte: Der DAAD als Mittler der deutsch-französischen Mobilität
Förder- und Austauschprogramme, Lektorennetzwerke (Susanne Lüdtke, DAAD-Bonn)
15:15-15:30 Diskussion
15:30-16:15 Deutschland und Frankreich in Europa: Ein Motor über die Grenzen hinaus? (O. Duchatelle, ACU NRW)
Deutsch-Französische Beiträge zu den europäischen Kooperationen (Alexandra Angress, DAAD-Bonn)
Die Erasmus Mundus-Master als europäischer Beitrag zum deutsch-französischen Dialog (Jean-Pierre Wignacourt, ENSC-Lille I)

16:00-16:15 Diskussion

16:15 Schlusswort von G.Leyenberger, ACU Heidelberg und Umtrunk in der Bel Etage

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcu-uni-hd.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: ACU Mobilität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics