Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Fachkongress zeigt neueste Trends in der Kunststoffforschung: Biokunststoffe & Co.

28.05.2008
Dass Armaturenbretter, Handy-Gehäuse oder Klarsichtsfolien aus Kunststoff oder einem Naturfaser-Kunststoff-Gemisch hergestellt werden, könnte bald der Vergangenheit angehören. Denn der Kunststoff der Zukunft ist vollständig biologisch, weil er auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Das Potenzial dieses Biokunststoffes steht im Mittelpunkt des 7. Internationalen Kongresses über holzverstärkte Kunststoffe (WPC) und Naturfasern, der am 18. und 19. Juni an der Universität Kassel stattfindet.

Dass Armaturenbretter, Handy-Gehäuse oder Klarsichtsfolien aus Kunststoff oder einem Naturfaser-Kunststoff-Gemisch hergestellt werden, könnte bald der Vergangenheit angehören. Denn der Kunststoff der Zukunft ist vollständig biologisch, weil er auf nachwachsenden Rohstoffen basiert.

Das Potenzial dieses Biokunststoffes steht im Mittelpunkt des 7. Internationalen Kongresses über holzverstärkte Kunststoffe (WPC) und Naturfasern, der am 18. und 19. Juni an der Universität Kassel stattfindet.

Der Internationale Kongress, der seit 1998 vom Institut für Werkstofftechnik der Universität Kassel unter Leitung von Prof. Dr. Ing. Andrezej Bledzki veranstaltet wird, hat sich zum bedeutendsten Fachkongress für Kunststofftechnik in Europa entwickelt. 51 internationale Referenten aus Industrie und Forschung werden den rund 350 Teilnehmern die neuesten Entwicklungen innerhalb der Werkstoffkombinationen - holzfaserverstärkte Kunststoffe (WPCs, Wood Plastic Composites), naturfaserverstärkte Kunststoffe (NFKs) und Biopolymere - präsentieren und deren Potenzial für Auto-, Möbel- und Lebensmittelindustrie zur Debatte stellen.

... mehr zu:
»Biokunststoff »Kunststoff »WPC

Die Zukunft scheint in der Natur-Natur-Kombination zu liegen, in den Biokunststoffen. Im Plenarvortrag "Erneuerbare Ressourcen - Was bringt die Zukunft?" etwa zeigt die BASF SE, inwieweit herkömmliche Kunststoffe durch Biopolymere ersetzt werden können.

Weltweit werden Kunststoffe mit nachwachsenden Rohstoffen wie Jute, Hanf, Abaca oder Curauá, modifiziert. Naturfaserverstärkte Kunststoffe haben einen festen Platz in der Automobilindustrie erobert, gerade bei europäischen Automobilherstellern. Ihre Verwendung führt zu mehr Komfort, Sicherheit, CO2- und Benzinersparnis. Highlights auf dem Automobilsektor sind zukunftsweisende Vorträge von der VW AG und Toyota Autobody, ergänzt durch einen kanadischen Vortrag "BioAuto Council" und den amerikanischen Beitrag "Advanced Green Composites".

Holzfaserverstärkte Kunststoffe können mit Holzanteilen von ca. 30 bis maximal 85 Prozent hergestellt werden. Neueste Anwendungen auf dem Gebiet der holzgefüllten Kunststoffe wird von der Werzalit GmbH & Co. KG und dem japanischen Unternehmen WPC Corporation vorgestellt. Sie leiten über zu den Themen Produktion und Processing, die u.a. durch Coperion, Krauss Maffei Technologies GmbH und Reimelt Henschel MischSysteme GmbH vertreten werden.

Weitere Schwerpunkte des 7. Internationalen Kongresses über WPC und Naturfasern sind Anwendungen aus Bau- und Möbelindustrie. Dazu werden aktuelle Themen, wie der Einsatz von Nanomaterialien und Recycling, in dem Programm berücksichtigt. Etwa 30 Posterpräsentationen, jeweils mit Kurzvorträgen, und ca. 30 weitere Poster sowie eine interessante Firmen-Ausstellung ergänzen das Vortragsprogramm.

Die Referenten kommen aus 17 Ländern. Unter ihnen zeichnet sich eine starke asiatische, besonders japanische, Beteiligung ab. Außerdem werden viele Vertreter osteuropäischer Staaten, insbesondere Polen, erwartet. Veranstaltungsort ist das Kongress Palais Kassel, Friedrich-Ebert-Straße 152.

Alle Vorträge werden simultan Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch übersetzt.

Weitere Informationen über den "Global WPC and Natural Fibre Composites Congress" unter: www.wpc-nfk.de.

Anmeldung zum Kongress bei:
Dipl.-Ing. Markus Murr (Deutsch, Englisch)
E-Mail m.murr@uni-kassel.de
Dipl.-Ing. Adam Jaszkiewicz (Deutsch, Englisch, Polnisch)
E-Mail jaszkiewicz@uni-kassel.de
Tel (0561) 804 - 3675
Fax (0561) 804 - 3692
Info
Universität Kassel
Dipl.-Ing. Markus Murr
Institut für Werkstofftechnik, Kunststoff- und Recyclingtechnik
Sophie-Henschel-Haus
Mönchebergstraße 3
34109 Kassel
Tel (0561) 804 - 3675
Fax (0561) 804 - 3692
E-Mail m.murr@uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.wpc-nfk.de
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: Biokunststoff Kunststoff WPC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops