Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten diskutieren neueste Erkenntnisse zu Hormonstörungen

05.05.2008
Endokrinologen aus der ganzen Welt tagen in Berlin
10th European Congress of Endocrinology (ECE)
German Day der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
3. bis 7. Mai 2008; Internationales Congress Centrum (ICC) Berlin

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) richtet noch bis zum 7. Mai 2008 in Berlin gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Endokrinologie (ESE) den 10. Europäischen Endokrinologenkongress (ECE) aus. Etwa 3 000 Experten aus der ganzen Welt diskutieren im Internationalen Congress Center (ICC) aktuelle medizinisch-wissenschaftliche Entwicklungen aus den Hormonwissenschaften.

Zu den Schwerpunkten des Kongresses gehören neueste Erkenntnisse über häufige hormonell bedingte Erkrankungen wie Diabetes, Osteoporose, endokrine Tumore aber auch Krankheiten des Kindes- und Jugendalters mit hormoneller Ursache - wie etwa Wachstumsstörungen- und Störungen der Pubertätsentwicklung. Weitere zentrale Themen sind die hormonelle Steuerung des Appetits und des Körpergewichts, Doping mit Hormonen und abnehmende männliche Fruchtbarkeit.

Mit der Tagung bringen die Veranstalter Forschung und Praxis unmittelbar zusammen: "Es handelt sich im echten Sinne um einen Translationskongress, bei dem die Kommunikation zwischen Grundlagenwissenschaft und klinisch tätigen Endokrinologen im Fokus steht" sagt Professor Dr. med. Annette Grüters-Kieslich, Ärztliche Leitung des Charité Centrums für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin in Berlin und Vorsitzende des örtlichen Programmkommitees des Kongresses. Zudem sei der ECE neben der Tagung der Endocrine Society in den USA die wichtigste Fachtagung der internationalen Endokrinologie.

... mehr zu:
»DGE »ECE »Endokrinologie »Hormon »Hormonstörung »ICC

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft derjenigen, die im Bereich der Endokrinologie forschen, lehren oder ärztlich tätig sind.

Innerhalb des ECE veranstaltet die DGE am 5. Mai 2008 einen 'German Day': In überwiegend deutschsprachigen Vorträgen erörtern die Referenten Themen wie die Therapie von Schilddrüsenkrebs, Erkrankungen der Hirnanhangdrüse oder Hormontherapien für alternde Männer. Darüber hinaus geht es unter anderem um die Frage, inwieweit hormonell wirksame Stoffe in der Umwelt den Hormonhauhalt von Mensch und Tier beeinflussen. Am Deutschen Tag der DGE findet zudem ein berufspolitisches Forum zur Zukunft der fachärztlichen endokrinologischen Versorgung statt. Für Assistenzpersonal in Klinik und Praxis bietet dieser Tag interaktive Fortbildung mit Fallbeispielen und offener Diskussion.

Weitere Höhepunkte des Kongresses sind die Verleihungen verschiedener Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten durch die Fachgesellschaften, insbesondere an Nachwuchswissenschaftler. Eine Industrieausstellung mit pharmazeutischen, diagnostischen und medizintechnischen Firmen sowie medizinischer Fachliteratur rundet das Angebot ab. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter http://www.endokrinologie.net und http://www.ece2008.com.

TERMINHINWEIS:

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
Dienstag, 6. Mai 2008, 11.00 bis 12.30 Uhr
Internationales Congress Centrum (ICC), Raum 42
Neue Kantstraße/Ecke Messedamm; 14057 Berlin
anlässlich des 10th European Congress of Endocrinology (ECE), 3. bis 7. Mai 2008
Vorläufiges Programm
Leitung: Professor Dr. med. H. Harald Klein, Bochum
Themen und Referenten:
Übergewicht durch Falschmeldungen an das Gehirn: Wie steuern Hormone den Appetit und was kann dabei "schief gehen"?

Professor Dr. med. Andreas F. H. Pfeiffer, Berlin

Spätzünder und Frühreife: Wie regeln Gene den Beginn der Pubertät?
Professor Dr. med. Annette Grüters-Kieslich, Berlin
Nimmt die Fruchtbarkeit der Männer ab? Ursachen und Handlungsbedarf
Professor Dr. med. Dr. h. c. Eberhard Nieschlag, Münster
Können Patienten mit Hormonstörungen in Deutschland zukünftig weiterhin gut behandelt werden?

Privatdozent Dr. med. Reinhard Finke, Berlin

German Endocrinology goes Europe: wo steht Hormonforschung aus Deutschland im internationalen Vergleich?
Professor Dr. med. Thomas Gudermann, Marburg
Professor Dr. med. Dr. h. c. Eberhard Nieschlag, Münster
Kontakt für Journalisten:
Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
Pressestelle
Anna Julia Voormann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: ++49 (0)711/ 89 31-552
Telefax: ++49 (0)711/ 89 31-167
voormann@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.endokrinologie.net
http://www.ece2008.com

Weitere Berichte zu: DGE ECE Endokrinologie Hormon Hormonstörung ICC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie