Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gebäude der Zukunft - neue Perspektiven aus der Forschung

05.05.2008
Auf den Berliner Energietagen "Energieeffizienz in Deutschland" gestaltet FIZ Karlsruhes BINE Informationsdienst am Mittwoch, den 7. Mai ein Forum zum Transfer von Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Effizienztechnologien / Experten aus Forschung und Praxis stellen Energiesparkonzepte vor / Kostenlose Sonderveröffentlichung "Energie im Blickpunkt" fasst Informationsquellen zu Fragen rund um Energie zusammen

Zum vierten Mal gestaltet FIZ Karlsruhes BINE Informationsdienst auf den Berliner Energietagen (5. bis 7. Mai 2008, Ludwig-Erhard-Haus, Berlin) ein Forum, bei dem sich Planerinnen und Planer, Projektentwickler und Firmen mit Forscherinnen und Forschern aus ganz Deutschland zu einem Meinungs- und Ideenaustausch treffen.

Das diesjährige BINE-Forum "Gebäude der Zukunft - neue Perspektiven aus der Forschung" richtet den Blick auf Energiesparkonzepte und die Impulse hierfür aus der Forschung. Die Referenten stellen Konzepte für Null- und Plusenergiegebäude, Systeme zur besseren Nutzung von Abwärme und natürlicher Wärme, Konzepte und Technologien für effizientere Wärmenetze und Wege zur energieeffizienten Stadt vor. Aufgeworfen und diskutiert werden Fragen wie:
Kennen wir das energieeffiziente Gebäude der Zukunft heute schon?
Sollen eher einzelne Gebäude oder besser komplette Siedlungen optimiert werden?
Welchen Energieträgern gehört die Zukunft? u.ä.
Ziel des BINE-Forums 2008 ist, Handlungsmöglichkeiten perspektivisch und im Kontext aktueller Forschungsaktivitäten aufzuzeigen, um damit neue Wege jenseits von branchen- und gewerkespezifischen Denkmustern zu eröffnen.

Der BINE Informationsdienst ist im Rahmen des 5. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung zentraler Dienstleister für aktuelle Informationen aus Forschung und Technik. FIZ Karlsruhe dokumentiert seit 30 Jahren Ergebnisse aus der Energieforschung und stellt sie der Öffentlichkeit über Print- und Online-Informationsmedien zur Verfügung. Dem Themenkomplex Wissenstransfer im Bereich Energieforschung hat FIZ Karlsruhe auch die Sonderveröffentlichung "Energie im Blickpunkt" gewidmet.

Das Themenheft zeigt, wie man mit präzisen Informationen Fortschritt und Innovationsfähigkeit fördern kann. Die Broschüre wird auf den Berliner Energietagen (Stand Nr. ?) kostenlos verteilt oder kann bei FIZ Karlsruhe bestellt werden.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt FIZ Karlsruhe mit seinem BINE Informationsdienst die gezielte Verbreitung von Ergebnissen der Energieforschung auf den Gebieten Effizienztechnologien und der erneuerbaren Energien, für die das Bundesumweltministerium verantwortlich ist. Die BINE-Publikationen werden im Internet systematisch mit weiteren Informationen und Angeboten vernetzt und stehen der mittelständischen Wirtschaft, beruflichen Expertinnen und Experten, privaten Investoren sowie der Wissenschaft zur Verfügung.

FIZ Karlsruhe, gemeinnütziger Dienstleister und Servicepartner für Informationstransfer und Wissensmanagement in Wissenschaft und Wirtschaft, hat hohe Kompetenz in allen Fragen der Energieinformation. Seit 30 Jahren sammelt FIZ Karlsruhe Daten und Fakten aus der Energieforschung, stellt Informationen über die praktische Anwendung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in neuen Technologien und Produkten bereit und informiert über Fördermaßnahmen. 1987 war FIZ Karlsruhe eines der Gründungsmitglieder von ETDE (Energy Technology Data Exchange), einem Programm der Internationalen Energieagentur (IEA) zum Austausch von Wissen über Energie.

FIZ Karlsruhe vertritt die Bundesrepublik Deutschland in der ETDE-Kooperation und erschließt für den Aufbau der Datenbank ENERGY aktuelles Wissen aus der deutschen Energieforschung. 15 weitere Partnerländer liefern kontinuierlich relevante Informationen aus ihrer Forschung und Entwicklung zu. Registrierte Nutzer können über FIZ Karlsruhes Online-Service STN International auf ENERGY zugreifen oder die kostenlose Web-Version ETDEWEB nutzen.

FIZ Karlsruhe: Tel. 07247 808-555, helpdesk@fiz-karlsruhe.de,
http://www.fiz-karlsruhe.de/
Pressekontakt:
BINE: Uwe Milles, Tel. 0228 92379-26, we.milles@fiz-karlsruhe.de
FIZ Karlsruhe: Rüdiger Mack, Tel. 07247/808-513, ruediger.mack@fiz-karlsruhe.de
Über FIZ Karlsruhe, STN International und BINE Informationsdienst
FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für den Informationstransfer und das Wissensmanagement in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von e-Science-Solutions.

Der weltweit angebotene Online-Service STN International (www.stn-international.de) wird gemeinsam von FIZ Karlsruhe und dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, Ohio betrieben. In Japan wird STN von der Japan Association for International Chemical Information (JAICI) in Tokio repräsentiert. STN bietet ein breites Spektrum an unverzichtbaren Datenbanken sowie hervorragende Werkzeuge für Suche, Analyse und Aufbereitung der Rechercheergebnisse. Die hochwertigen Informationen bilden wichtige Grundlagen für Entscheidungsprozesse in Unternehmen und Institutionen.

Der BINE Informationsdienst (www.bine.info) fördert den Informations- und Wissenstransfer aus der Energieforschung in die Anwendungspraxis und steht dabei in engem Austausch mit vielen Firmen und Institutionen, die in geförderten Projekten Effizienztechnologien und Erneuerbare Energien zur Anwendungsreife entwickeln. BINE ist ein Informationsdienst von FIZ Karlsruhe und kooperiert mit zahlreichen Einrichtungen und Organisationen aus Forschung, Ausbildung und Praxis sowie mit Fachmedien und Politik. BINE wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, in der sich außeruniversitäre Forschungs- und Serviceeinrichtungen verschiedener Wissenschaftsbereiche zusammengeschlossen haben.

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bine.info
http://www.fiz-karlsruhe.de/publications.html.
http://bine.info/news_top.php/bine_news/543/link=clicked/

Weitere Berichte zu: BINE Effizienztechnologie Energieforschung FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise