Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Sternenhimmel bis zu Solarzellen und Gentechnologie

08.04.2008
Wissenschafts-Truck der Universität Groningen macht am 10. April Station in Jena

Wenn im Mai die "Coimbra Group" zu Gast an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist, wird jede der 38 traditionsreichen Mitglieds-Universitäten auch ihren maßgeblichen Wissenschaftler präsentieren.

Für Jena steht dann in dieser Galerie europäischer Geistesgrößen Friedrich Schiller, die Universität Groningen ist mit Jacobus C. Kapteyn (1851-1922) vertreten. Der holländische Astronom hat den gesamten südlichen Sternenhimmel durchmustert und dabei fast eine halbe Million Sterne katalogisiert. Außerdem gilt er als Entdecker der Rotation der Milchstraße.

Wer diesen herausragenden Wissenschaftler kennen lernen will, muss aber nicht bis Mai warten. Bereits am 10. April besteht dazu in Jena die Möglichkeit. An diesem Donnerstag macht auf dem Jenaer Marktplatz der "Discovery Truck" der Universität Groningen Station. Er ist ein fahrbares Laboratorium und Informationszentrum, das es interessierten Schülern und allen Bürgern von 9-15 Uhr ermöglichen wird, die verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen der niederländischen Universität zu entdecken und bei Experimenten zu erleben.

... mehr zu:
»Gentechnologie »Solarzelle

"Ich bin froh, dass der Discovery Truck auf Grund unseres Universitätsjubiläums nach Jena kommt", sagt Dr. Jürgen Hendrich, Leiter des Internationalen Büros der Friedrich-Schiller-Universität. Die Universitäten Groningen und Jena verbindet seit 1994 eine enge Partnerschaft, wodurch der Besuch des Wissenschafts-LKWs erst möglich geworden ist. "Vor allem für Schülerinnen und Schüler bietet der Truck ungewohnte Perspektiven, um moderne Wissenschaft und zugleich internationale Atmosphäre zu erleben", lädt Dr. Hendrich explizit Schulklassen zum Besuch ein. Betreut werden die Schüler durch didaktisch erfahrene Wissenschaftler der Universität Groningen, die deutsch sprechen.

Der 14 Meter lange Sattelschlepper bietet bis zu 40 Personen gleichzeitig Platz, um zu experimentieren und sich begeistern zu lassen. Zum Repertoire der fahrbaren Präsentation gehört die Gentechnologie ebenso wie die Materialentwicklung - von CDs, DVDs und Solarzellen. Nicht zuletzt wird ein Vortrag über Jacobus C. Kapteyn angeboten.

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.rug.nl/fwn/nieuws/pr/rugdiscovery/pers/deutsch

Weitere Berichte zu: Gentechnologie Solarzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics