Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM-Konferenz: War for Talents

31.01.2008
Tauziehen um die besten Mitarbeiter
13. und 14. März 2008, Berlin
Die positive Konjunktur und die guten Prognosen für 2008 haben den Arbeitsmarkt mächtig in Bewegung gebracht. Mit der besseren Wirtschaftslage hat sich auch der Kampf um die besten Köpfe verstärkt. Es herrscht Fachkräftemangel, besonders in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Branchen.

Insgesamt fehlten im Jahr 2007 rund 400.000 Fachkräfte. Die wirtschaftlichen Folgen sind beachtlich: 23 Milliarden Euro Wertschöpfungsverlust, dies entspricht rund ein Prozent weniger Wachstum (Handelsblatt, 28.12.2007). Wie Unternehmen dem zunehmenden Kampf um hochqualifizierte Mitarbeiter gewinnen können, berichten hochrangige Experten aus Industrie und Handel auf der 2. EUROFORUM-Konferenz „War for Talents“ am 13. und 14. März 2008 in Berlin.

Zentrale HR-Themen: Demografie- und Talent Management

Die demografischen Entwicklungen bestätigen: die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte nimmt langfristig immer weiter ab. Der zunehmende Fachkräftemangel wird zu einer harten Konkurrenz um produktive und qualifizierte Mitarbeiter führen. Im Wettbewerb um die besten Köpfe wird daher das Unternehmen erfolgreich sein, das auf diese Veränderung vorbereitet ist. Die DekaBank hat sich auf die Herausforderung eingestellt. Oliver Büdel, Bankdirektor und Leiter Personal der DekaBank, berichtet über die altersgerechten Karriere- und Entwicklungsmodelle des Finanzdienstleisters.

Die gegenwärtige Knappheit von High Potentials hat Talent-Mangement in den Fokus des HR-Managements gerückt. Karl-Heinz Große Peclum (WestLB) klärt auf, warum die Förderung und Bindung von Talent Management unabdingbar in der HR-Strategie implementiert werden sollte und stellt den Talent Mangement-Circle des Unternehmens vor. Die ThyssenKrupp Steel AG setzt auf eine frühzeitige Kontaktaufnahme des Unternehmens mit den potenziellen Fachkräften. In seinem Vortrag „Von der Grundschule bis zum Arbeitsvertrag“ referiert Dr. Rudolf Carl Meiler (ThyssenKrupp Steel) über die Rekrutierungs-Strategien des Stahlunternehmens.

Employer Branding - Pflicht oder Kür?

Employer Branding stellt einen wichtigen Faktor im Wettbewerb um die Gewinnung der besten Nachwuchskräfte dar. Welche Anforderungen High Potentials an den idealen Arbeitgeber stellen und wie ihre Wert- und Zielvorstellungen lauten, berichtet Kai Güse (TNS Infratest) anhand der aktuellen Employer-Branding Studie 2008.

Erfolgreiches Employer Branding in der Praxis

Der Anteil der Online-Bewerbungen in den Unternehmen nimmt weiter zu. Derzeit erfolgt bereits jede zweite Bewerbung auf dem elektronischen Weg (Personalmagazin 12/2007). Umso wichtiger, dass die Karriere-Website eines Unternehmens durch informative und nutzerfreundliche Gestaltung die High Potentials überzeugt. Dr. Susanne Böhlich (Deutsche Post) stellt das Karriereportal der Deutschen Post vor, das im europäischen Ranking „Top Career Websites 2007“ bereits zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz belegt hat.

Bei einem virtuellen Unternehmensrundgang durch das Kaffee- und Handelsunternehmen Tchibo stellen reale Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen in Videos ihre Arbeitswelten und ihre Werdegänge vor. Nicole Precht (Tchibo) berichtet über den Erfolg des virtuellen Vorstellungstermins und stellt zudem das E-Assessment-Verfahren des Unternehmens vor. Das Bewerbermanagement-System ermöglicht eine digitale Vorselektion der Bewerber und macht den Auswahlprozess erheblich schneller und führt zu Kostenersparnissen.

Das vollständige Programm steht unter:
www.euroforum.de/inno-talents-2008

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland – ein Unternehmen der Informa Gruppe
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@informa.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Branding

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie