Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Handelsblatt Jahrestagung: Assekuranz im Aufbruch

20.12.2007
VVG-Reform setzt Versicherer unter Druck
27. und 28. Februar 2008, München
 Stagnierender Umsatz in der Versicherungswirtschaft
 Reformenflut setzt Versicherungswirtschaft unter Veränderungsdruck
 Hoffnung auf moderates Wachstum für 2008

Für das Jahr 2007 wird die Versicherungswirtschaft ein stagnierendes Beitragswachstum in Höhe von 0,2 Prozent verzeichnen. Dank einem Beitragszuwachs von 2,5 Prozent der privaten Krankenversicherungen rutscht die Umsatzentwicklung der Gesamtbranche somit nicht in den negativen Bereich ab (Jahresbericht des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft).

Für 2008 rechnet der Verband mit einem Wachstum von 1,5 Prozent, dennoch steht die Assekuranz im kommenden Jahr vor zahlreichen Herausforderungen. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren auf der 8. Handelsblatt Jahrestagung „Assekuranz im Aufbruch“ (27. und 28. Februar 2008, München) über den Veränderungsdruck, der derzeit auf den einzelnen Sparten liegt und erörtern die Auswirkungen der zahlreichen Reformen auf die gesamte Versicherungswirtschaft.

Reform-Dreiklang in der Versicherungswirtschaft

Dr. Bernhard Schareck, Präsident des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), spricht über den Reformen-Dreiklang: Versicherungsvertragsgesetz (VVG), Versicherungsvermittlungs- und Informationspflichtenverordnung. Ziel der Reformen ist es, das Versicherungsgeschäft transparenter zu gestalten und die Rechte für Kunden zu stärken. Welche Anforderungen durch die Neuregelungen auf Anbieter und Makler zukommen und wie diese umgesetzt werden können, erklärt der GDV-Präsident.

Talanx-Chef Herbert Haas berichtet auf dem Branchentreff, wie einer der führenden Versicherungskonzerne trotz stagnierender Prämieneinnahmen im ablaufenden Geschäftsjahr 2007 den Gewinn deutlich steigern konnte. Beim Ergebnis vor Steuern rechnet Haas mit einem Zuwachs um 11,2 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro; nach Steuern werde es mit 613 Millionen Euro um 55,6 Prozent höher ausfallen (Handelsblatt, 14.12.2007).

Der Vorstandsvorsitzende der Allianzgruppe Deutschland, Dr. Gerhard Rupprecht, erklärt, mit welcher Strategie er dem zunehmenden Veränderungsdruck begegnet. Dr. Alexander Erdland (Wüstenrot & Württembergische AG) referiert über Cross-Selling-Strategien beim Vorsorgespezialisten und die Anforderungen im Privatkundengeschäft.

Gesundheitsreform schmälert Wachstum

Trotz einem erwarteten Wachstum von drei Prozent für 2008, spüren die Krankenversicherer die ersten Folgen der Gesundheitsreform. Reinhold Schulte (Signal Iduna Gruppe) spricht über die Auswirkungen der Reform auf die Versicherungslandschaft.

Das laufend aktualisierte Programm steht im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-aia08


Weitere Informationen zum Programm:
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Julia Batzing
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@informa.com

Handelsblatt
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in
deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure und Korrespondenten weltweit stehen für einen kritisch-analytischen Journalismus, der nationale und globale Berichte exklusiv und aktuell recherchiert und analysiert. Handelsblatt-Leser sind Entscheider und Meinungsführer der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft.

Laut LAE 2007 lesen 287.000 Entscheider regelmäßig das Handelsblatt. Davon sind 89 Prozent Selbständige und Leitende Angestellte. Bei einer verkauften Auflage von 145.784 Exemplaren (IVW I/2007) erreicht das Handelsblatt täglich rund eine halbe Million Leser (ma I/2007). Aufgrund seiner aktuellen und qualitativ hochwertigen Berichterstattung wird das Handelsblatt seit 2004 regelmäßig zur meistzitiertesten Wirtschafts- und Finanzzeitung in Deutschland gewählt, zuletzt erst im Juni dieses Jahres. (Medien Tenor, 06/2007).

Mit durchschnittlich 45 Veranstaltungen und 20 Financial Trainings pro Jahr bietet das Handelsblatt Entscheidern hochkarätig besetzte Plattformen in Form von Branchentreffs und Fachveranstaltungen. Die renommierten Jahrestagungen einzelner Branchen sind als Strategiegipfel konzipiert, bei denen Top-Akteure der deutschen und internationalen Szene die aktuellen Herausforderungen diskutieren. Mit der Planung und Organisation der Tagungen ist die EUROFORUM Deutschland GmbH beauftragt, die sich auf die Durchführung qualitativ hochwertiger Veranstaltungen spezialisiert hat.

EUROFORUM Deutschland GmbH
EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Handelsblatt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik